Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Packard Bell EasyNote: Günstiger Alleskönner

Dank des Fehlers der zweiten Generation (Sandy Bridge), spielt sich vor dem Abschied noch einmal die erste i-Core-Generation in den Vordergrund. So werden kommende Woche einige Notebooks mit den älteren Prozessoren günstiger verkauft. Eines der Auserwählten ist das Packard Bell EasyNote TK85-GN-008GE Notebook mit Core i3-370M CPU.

Media Markt macht unter den großen Discounter seit einigen Jahren keine Gewinne mehr. Grund genug, die Angebotsbremse wieder zu lösen. Seit einigen Wochen gibt es auf alle Geräte ab 300 Euro, die im Prospekt beschrieben stehen, die Finanzierung zum Null-Zins-Tarif bei 30 Monaten Laufzeit. Wer sich demnach für das EasyNote TK85-GN-008GE Notebook von Packard Bell entscheidet, bezahlt monatlich 14,30 Euro. Wie sich das allerdings trägt, ist ein Geheimnis der hauseigenen Bank.

Leider glänzendes Display

Das 429 Euro günstige Notebook taktet mit 2 x 2,4 Gigahertz und ist mit vier Gigabyte gut bestückt. Die 320 Gigabyte mittelgroße Festplatte sollte für das eine oder andere File Platz zur Verfügung stellen. Leider besitzt das Book noch keine USB 3.0 Schnittstelle, dafür aber drei USB 2.0 Anschlüsse. Das WLAN wird über den schnellen n-Standard geregelt. Das 15 Zoll große Display sollte auch für den Filmgenuss ausreichen. Das Panel arbeitet mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung und die Auflösung entspricht mit 1366 x 768 Bildpunkten dem gängigen Standard. Leider ist das Display glänzend, also nicht entspiegelt.

Geldbörsen-freundlich

Als Betriebssystem fungiert das standardisierte Windows 7 Home Premium. Vergleicht man andere Notebooks, ist das Gerät mit der vorliegenden Ausstattung recht günstig - vor allem über die Finanzierung sehr Geldbörsen-freundlich zu finanzieren. Im November 2010 musste man für das EasyNote TK85-GN-008GE noch 499 Euro auf den Tisch legen.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber