Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Schnelles 17-Zoll-Notebook für 599 Euro

Zum fünfzigsten Geburtstag will Saturn mit Schnäppchen auf sich aufmerksam machen und die Kunden beschenken. Mit dem Pavilion g7-1015eg Notebook von HP könnte das sogar gelingen. Das Gerät arbeitet unter anderem mit einem i5-Prozessor, bietet eine 500 Gigabyte große Festplatte und kostet nur 599 Euro.

Das Angebot kann sich sehen lassen. Die Handelskette Saturn will zum runden Jubiläum auf Kundenfang gehen und mit günstigen Notebooks locken. Das jetzt auf der Internetseite vorgestellte Pavilion g7-1015eg ist ab sofort auch im Laden selbst erhältlich. Der verbaute Intel Core i5-480M Prozessor taktet mit 2,66 Gigahertz und kann via Turbo Boost sogar auf bis zu 3,19 Gigahertz hoch getaktet werden. Der Prozessor basiert auf einen HM55-Chipsatz von Intel.

Bis zu acht Gigabyte RAM

Die Steckplätze für RAM-Speicher sind hervorragend zum Aufrüsten geeignet. So sind die vorinstallierten vier Gigabyte DDR 3 RAM auf einen Riegelplatz gesteckt. Bei Aufrüstung kauft der Anwender einfach einen weiteren Riegel mit vier Gigabyte - bei acht Gigabyte ist Schluss. Damit Anwendungen und Grafiken flüssig laufen, setzt HP auf die Radeon HD 6470 Grafikkarte von AMD. Sie besitzt zusätzlich DDR 3 Video-RAM von 1024 Megabyte. Sie ist zwar nicht High-End. Aber für einen reibungslosen Ablauf sollte sie allemal genügen.

N-Standard mit an Bord

Dass das Notebook nicht unbedingt für den mobilen Einsatz konzipiert worden ist, zeigt das 17-Zoll große Display. Laut HP arbeitet es mit den Technologien HD+ und HD-LED BrightView. Die Techniken sollen nach eigenen Angaben für "brillante" Bilder sorgen. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, ist im Displayrahmen eine VGA-Webcam eingelassen. Um in die Weiten des Internets zu tauchen, setzt der Hersteller leider nicht auf Gigabit-LAN, sondern lediglich auf 100 Megabit LAN. Dagegen ist das Notebook beim WLAN auf der Höhe der Zeit und funkt mit 802.11-n-Standard. Auch an ein Kartenlesegerät wurde gedacht. Es liest gängige SD-, sowie MMC-Karten.

Für Peripherie setzt HP auf drei USB-2.0-Schnittstellen und einen VGA-Anschluss für den externen Monitor. Schön ist die Möglichkeit, via HDMI-Ausgang HD-Inhalte an TV-Geräte zu übertragen. Als Betriebssystem wurde Microsofts Windows 7 Premium 64 Bit aufgespielt. Zwar ist das drei Kilogramm schwere Notebook kein Leichtgewicht, aber zumindest wiegt es mit 599 Euro nicht zu schwer in der Geldbörse.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber