Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

3D3 Solutions: 3D-Scanner erfasst Kopf in 1,4 Sekunden

Es klingt, wie aus einem Science-Fiction-Film. Das Unternehmen 3D3 Solutions hat ein Scan-Verfahren vorgestellt, dass beispielsweise Köpfe dreidimensional digitalisiert. Der Clou: Der Vorgang dauerte gerade einmal 1,4 Sekunden, inklusive Farbtexturen - Rekord.

Auf der Siggraph 2011 hat das Unternehmen 3D3 Solutions einen 3D-Scanner vorgestellt, der einen menschlichen Kopf in weniger als zwei Sekunden auf den Rechner zaubert. Dabei wird der gescannte Kopf dreidimensional dargestellt, mitsamt seiner farbigen Textur. Bei der Vorführung wurde eine Canon-DSLR eingesetzt, der HDI 3D Scanner ist aber laut Golem.de eine eigene Entwicklung aus dem Hause 3D3 Solutions.

Microsoft Windows und Firewire

In der Praxis sieht das folgender Maßen aus: Die Person wird auf einen Drehstuhl platziert und während des Scan-Vorganges gedreht. Damit es keine Wackler gibt, wird ein motorisierter Stuhl empfohlen und auch angeboten.

Technisch besteht der Scanner nach Angaben des Magazins aus zwei Objektiven und zwei Sensoren. Neben der Kamera von Canon werden zusätzlich von einem Projektor eigene Referenzmuster auf das zu scannende Objekt geworfen. Über eine Firewire-Schnittstelle wird dann das Modell via Windows-Software berechnet und erstellt.

Das Unternehmen bietet bereits die Scanner in zwei verschiedenen Varianten an. Sie unterscheiden sich lediglich in der Auflösung, was sich wiederum auf die Qualität der dreidimensionalen Daten niederschlägt. Die Version R1 arbeitet mit zwei CCD-Sensoren und jeweils 1,4 Megapixeln Auflösung, die Version R2 arbeitet dagegen mit zwei 2-Megapixel-Sensoren.