Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Apple Chef Steve Jobs tritt zurück

Gestern Nacht, um zirka 1-Uhr, ging die Meldung über den Ticker. Apple Chef Steve Jobs ist zurückgetreten. Der Meister der Erfindung und Vermarktung ist schwer krank und wird ab sofort nur noch im Aufsichtsrat sitzen. Die Aktie fiel um satte fünf Prozent in den Keller.

Es ist zweifelsohne die Schlagzeile der Woche, des Monats, wenn nichts sogar des Jahres. Steve Jobs, CEO bei Apple, tritt zurück. Der Firmengründer ließ gestern gegen 1-Uhr in der Nacht seinen Rücktritt verkünden. Ob allerdings sein gesundheitlicher Zustand der Grund ist, kann bisher nur spekuliert werden. Das Unternehmen hat bisher noch keine offizielle Begründung veröffentlicht. Sein Nachfolger wird sein langjähriger Freund und Stellvertreter Tim Cook. Der 50-Jährige Stellvertreter ist seit 1998 bei Apple und hatte zuvor das operative Geschäft geleitet.

Geht Jobs, geht das Unternehmen

Bereits gestern fiel die Aktie um insgesamt fünf Prozent. Das ist beim Stand von Apple ein Millionen-Verlust. Analysten hatten bereits vor zwei Jahren eine These aufgestellt, die Apple in fünf Jahren nur noch als dritte Kraft sieht. Warum? Steve Jobs gilt als treibende Kraft im Unternehmen. Geht er, geht auch das Unternehmen.

In einem Brief betonte Jobs zwar, dass er dem Unternehmen erhalten bleibe. Doch der Unternehmenswert von 349 Milliarden US-Dollar dürfte nun etwas schrumpfen. Zudem verzettelt sich Apple zunehmend in Patentstreitigkeiten mit Samsung und anderen Unternehmen. Innovationen und Förderungen kleinere Unternehmen bleiben somit auf der Strecke. Was bleibt, sind seine Erfindungen: iPad, iPhone, iPod touch und die Weiterentwicklungen der MacBooks, beispielsweise das MacBook Air.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber