Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Macbook Pro mit 30 Stunden Akkulaufzeit

Ein Notebook mit 30 Stunden Akkulaufzeit gibt es nicht? Tatsächlich gibt es solche Geräte. Nur für den herkömmlichen Verkauf sind diese noch nicht geeignet. Dennoch zeigen die umgebauten Macbook-Pro-Systeme des Unternehmens CUPPs, was alles mit der richtigen Modifizierung möglich ist.

Das IT-Portal Golem hat einen Blick auf die Gerätschaften des norwegischen Unternehmens CUPPs werfen dürfen und berichtet in einem aktuellen Artikel über ein modifiziertes Macbook-Pro, welches 30 Stunden Akkulaufzeit am Stück aufweisen kann. Bevor diese Leistung aber abgerufen werden konnte, musste bei zwei Versuchssystemen ein ARM-Prozessor an den Chipsatz des Macbook angebracht werden. Golem berichtet, dass dadurch beide Prozessoren auf die Hardware zugreifen können.

Android und Ubuntu

Aber nicht nur an der Hardware mussten Eingriffe her. Das Unternehmen CUPPs installierte auf dem einen Rechner das Linux-Betriebssystem Ubuntu und auf dem anderen Googles Android. Der Wechsel zwischen den Betriebssystemen Mac OS X und Android oder Ubuntu geschah im Test über einen separaten Schalter. So sei es nach eigenen Angaben möglich, auch auf die ARM-CPU und x86-CPU zu wechseln.

Hybrid-Systeme bereits 2011

Da die Android und Ubuntu Variante wesentlich weniger Energie verbraucht, waren die Akkulaufzeiten dementsprechend. Von bis zu 30 Stunden Akkulaufzeit ist im Artikel die Rede. Dabei ist zu beachten, dass der zusätzliche Rechner mit dem ARM-Prozessor auf beiden Probesystemen abschaltbar ist. Diese Hybrid-Systeme sind zum Beispiel im Supercomputing schon Normalität, aber im herkömmlichen Anwenderbereich noch zu aufwendig. Doch das Unternehmen will bereits 2011 fertige Produkte anbieten.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber