Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Nvidia Tegra 3: Dual-Core war gestern, Quad-Core ist heute

Gehört das "Galaxy Nexus" bereits zum alten "Plastik"? Zumindest könnte man es meinen, wenn sich die Benchmark-Ergebnisse von AnTuTu’s Benchmark App bewahrheiten. Laut der Kollegen des Tech-Blogs tech2.in.com ist das "Transformer Prime" dem Galaxy Nexus um Lichtjahre voraus. Dual-Core könnte bereits 2012 als Mittelmaß abgestraft werden. Die Zukunft gehört laut vorliegenden Benchmark-Ergebnissen dem Quadcore alias Nvidias Tegra-3-Chipsatz.

Gehört das "Galaxy Nexus" bereits zum alten "Plastik"? Zumindest könnte man es meinen, wenn sich die Benchmark-Ergebnisse von AnTuTu’s Benchmark App bewahrheiten. Laut der Kollegen des Tech-Blogs tech2.in.com ist das "Transformer Prime" dem Galaxy Nexus um Lichtjahre voraus. Dual-Core könnte bereits 2012 als Mittelmaß abgestraft werden. Die Zukunft gehört laut vorliegenden Benchmark-Ergebnissen dem Quadcore alias Nvidias Tegra-3-Chipsatz.

Die Meldung wird Samsung und Co. nicht wirklich gefallen. Bisher ist noch kein Statement von der Konkurrenz aufgetaucht. Natürlich müssen wir bei den Werten vorsichtig sein und nicht alles auf die goldene Waage legen. Doch selbst bei 50 Prozent Leistung würde das neue Transformer Prime aus dem Hause Asus Boliden wie das Galaxy Nexus, Samsung Galaxy S II sowie das LG Optimus 2X auf das Abstellgleis schicken. Asus lässt bereits die Quad-Core-Muskeln spielen. Im Transformer Prime arbeitet ein "Nvidia-Kal-El-Tegra-3-Prozessor" der es in sich hat.

Transformer Prime: doppelt so schnell

Was wirklich überrascht ist die Klaffe, die der Benchmark zwischen bestehenden High-End-Handys reißt. Denn im Vergleich zu den bestehenden Zablets und Smartphones ist die Leistungsfähigkeit des neuen Prozessors im Transformer Prime doppelt so leistungsfähig wie die Konkurrenz, selbst das aktuelle Transformer kann nicht mehr mithalten. Der Clou: Bisher ist das AnTuTu-Benchmark wahrscheinlich noch nicht auf Android 4.0 Gingerbread und auf Nvidias Tegra-3-Chipsatz optimiert. Falls die Entwickler sich also dran machen, das System weiter zu optimieren, dürfte die Leistungskurve noch einmal explodieren.

Das Tranformer Prime verfügt über einen zehn Zoll großen Bildschirm und soll aus einer einzigen Alu-Hülle bestehen. Nach eigenen Angaben ist das Gerät mit seinen 8,3 Millimeter dünner als das iPhone 4S. Neben einem USB-Anschluss findet der Nutzer auch eine mini-HDMI-Schnittstelle, über die Bilder und Filme auf einem größeren Monitor wiedergegeben werden können. Ebenfalls vorhanden ist ein SD-Kartenslot, über den der Speicher per microSD-Karte erweitert werden darf. Das Besondere ist zweifelsohne die Akku-Laufzeit von satten 14,5 Stunden. Angeblich soll das Tablet Anfang 2012 den Markt in Europa erobern.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber