Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Playstation 3: Sony sperrt Nutzer aus dem PSN

Als der Hacker "Geohot" und andere Computerfreaks den Code für die Umgehung des Kopierschutzes der Playstation 3 via Twitter ins Netz stellten und ein seltsamer Retweet aus dem Hause Sony an weitere 71.000 Follower das Fass zum überlaufen brachte, reagiert Sony Computer Entertainment nun mit einer Stellungnahme.

Sony beginnt zu Beginn der Stellungnahme mit dem eigentlichen "Warum". So wurde Sony Opfer eines Hackerangriffs. Vor kurzem sind von Hackern unerlaubte Umgehungsvorrichtungen des Kopierschutzes für das Playstation-3-System in Umlauf gebracht worden. Laut Sony, verletzte dies gegen die Systemsoftware-Lizenzvereinbarung und hat ohne Vorankündigung das Ende der Benutzergarantie zur Folge. Dazu mahnt Sony die Nutzer, dass durch das "Kopieren oder Verwenden raubkopierter Software internationale Urheberrechtsgesetze verletzt würden."

Ausschluss aus dem PSN

Das Unternehmen fordere in der Stellungnahme die Nutzer auf, die Verwendung von modifizierten Konsolen zu vermeiden und auch die installierten Raubkopien zu deinstallieren. Sollten die Besitzer einer Playstation 3 dennoch auf Raubkopien und modifizierte Hardware setzen, sollen sie aus dem Playstation Network und Qriocity ausgeschlossen werden. Mit dem Ausschluss hat Sony vermutlich schon begonnen.

Fehlermeldung 0x8002A227

So berichtet Heise.de, dass bereits "Meldungen über die ersten Sperrungen die Runde machen". Laut des Portals wurden Nutzer bereits während ihrer Anmeldung mit der Fehlermeldung 0x8002A227 begrüßt. Über ein Update scheint Sony eine Prüf-Software auf die Playstation 3 gespielt zu haben, ohne dabei den Nutzer zu informieren. Wer also weiterhin das PSN nutzen möchte, um mit seinen Freunden auch Multiplayer-Partien zu spielen, sollte seine Konsole sauber halten. Denn neben dem Spielen fällt auch der Kauf von Spielen und Zusatzinhalten der Zensur zum Opfer.