Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Radiowecker mit iPhone-Dock

„Nur noch fünf Minuten“, sind gängige Gedanken beim Klingeln des Weckers. Gerade die dunkle Jahreszeit macht das Aufstehen schwer. Wie angenehm ist es, wenn selbiges mit entspannter Musik unterlegt ist – vom iPhone, dem iPod oder direkt aus dem Radio. Folgende Radiowecker-Empfehlungen erlauben sowohl „nur noch fünf Minuten“ (Snooze-Funktion) als auch entspanntes Geweckt-werden mit der Wunschmusik.

Mit Musik geht bekanntlich alles besser - so auch das Aufstehen, was gerade in der dunklen Jahreszeit schwerfällt. Das Gros der Menschen kommt ohne ein technisches Gerät zum Wachwerden nicht aus - es muss aber nicht immer der schrill läutende Wecker sein, der fies piepsend aus den schönsten Träumen reißt. Viel besser geht auch das mit Musik! Die Berliner HiFi-Schmiede Teufel bietet drei Modelle zwischen teuer und günstig an, die das Wecken rhythmischer werden lässt.

Teufel iTeufel Magnum

Das neueste - und teuerste - Modell ist das iTeufel Magnum (UVP: 399,99 Euro): Zweiwege-Lautsprecher und Subwoofer geben 100 Watt aus - der Radiowecker pustet seine Anwender also auf Wunsch auch aus dem Bett. Integriert sind ein Dock fürs iPhone oder den iPod, ein Bluetooth-Wireless-Audio-Empfänger, Wecker (Signalton) und UKW-Tuner. Die Senderfrequenz, Uhr- und Weckzeit werden auf einem Display dargestellt. Das Kunststoffgehäuse ist mit einer Schwarz-Lack-Oberfläche versehen und darin arbeiten zwei 25,4 mm-Aluminium-Hochtöner, zwei 76,2 mm-Papier-Mitteltöner sowie ein 133,4 mm-Papier-Tieftöner.

Teufel iTeufel Radio v2

Für 199,99 Euro (UVP) kann das iTeufel Radio v2 seinen Besitzer wechseln, das mit 50 Watt noch immer leistungsstark weckt. Optional in Schwarz-Matt, Weiß-Hochglanz oder Nussbaum erhältlich, lassen sich Anwender durch den Signalton, das Radio oder den iPod wecken. Mit zehn anstelle von 20 Speicherplätzen wie beim Magnum-Modell ist das integrierte UKW-Radio ausgestattet, ein Display zeigt auch hier die wichtigsten Infos an, auf Specials wie Bluetooth müssen Anwender allerdings verzichten.

Teufel iTeufel Clock v3

Wieder fürs iPhone und iPod geeignet, geht das iTeufel Clock v3 für recht günstige 99,99 Euro (UVP) über die Ladentheke. Ein zusätzlicher Line-Eingang erweitert die Funktionalität und ein Mini-Subwoofer an der Unterseite bringt die Bässe schon morgens in die Magengrube - zumindest für einen Radiowecker. IMAEDIA resümiert in einem Testbericht: "Ein kleiner eingebauter Subwoofer unterstützt zusätzlich die beiden Vollbereich Chassis und erzeugt somit ein etwas satteres Ergebnis als manche andere Weckerradios."

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber