Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

RIM im Ranking hinter Android und Apples iOS

Erst kam Nokia ins Stolpern. Nun wackelt BlackBerry gegen Android und iPhone. Das Unternehmen Research in Motion (RIM) kann anscheinend nicht mehr mit der Konkurrenz mithalten: Elf Prozent der Belegschaft müssen nun ihren Arbeitsplatz räumen. Das sind mal eben 2.000 Stellen.

Der zweitgrößte Handy-Hersteller kann nicht mehr mit der aktuellen Entwicklung mithalten. Bereits am Montag gab das Unternehmen RIM bekannt, dass 2.000 Mitarbeiter das Feld räumen müssen. Der Mobilfunkmarkt wird mittlerweile von Android-Geräten und Apples iPhone beherrscht. Der Grund für den Abstieg liegt auf der Hand: RIM hat es in den letzten Jahren verpasst, den wichtigen und absatzstarken Konsumentenmarkt zu bedienen. Seit 2007 gibt es das iPhone, seit Monaten ist Android auf der Überholspur. Genug Zeit, könnte man meinen. Zurzeit soll das Unternehmen sogar nur auf Platz drei des Betriebssystem-Rankings liegen, hinter Android und iOS - als Hersteller ist nur noch der fünfte Platz zu halten.

Streicht BlackBerry die Segel

Der Zug könnte sogar schon abgefahren sein. Denn Konkurrent Nokia versucht über die OS-Plattform Windows Phone 7 zumindest wieder Anschluss zu bekommen. Damit trennt sich das finnische Unternehmen aber auch gleichzeitig vom eigenen Betriebssystem Symbian. Zusätzlich hat man sich den Partner Microsoft auch gleich mit ins eigene mobile Segment geholt - zumindest haben sich die Redmonder mit Millionen US-Dollar eingekauft. Ob das was bringt? Laut John C. Abell von Wired entscheiden die Mitarbeiter und nicht mehr das Unternehmen, welche Firmen-Handys benutzt werden. Und sie entscheiden sich nach seinen Angaben immer seltener für BlackBerrys.

Zuletzt scheiterte RIM auch im hart umkämpften Tablet-Market. Das Playbook fand bisher kaum Käufer. Erste Wahl bleibt Apples iPad. Aber auch die Entwickler der Programme haben kein Interesse und scheinbar auch keine Lust, alle Plattformen zu bedienen. RIM muss sich ranhalten. Im Herbst wird wahrscheinlich das neue iPhone erscheinen und auch neue Geräte mit Android wurden bereits von HTC sowie Samsung angekündigt.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte