Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Samsung: SyncMaster C27A750 empfängt drahtlos Bilder

Samsung ist in Sachen Bildschirme nicht nur verkaufstechnisch weltweit die Nummer eins. Auch Innovationen gehören zum Unternehmen. Samsungs neues LED-Display "SyncMaster C27A750" kann dank USB-Dongle komplett auf Verkabelung verzichten.

Das so genannte Hub-Monitor-Konzept scheint zumindest die Zukunft bei Samsung zu sein. Dabei wird das Grafiksignal des Notebooks an das Display gesendet - die Inhalte vom Notebook erscheinen automatisch auf dem LED-Display SyncMaster C27A750. Stellt der Nutzer sein Gerät in einem Radius von einem Meter neben das Display, also auf dem Schreibtisch, erfasst der Screen das Signal und zaubert das Bild vom Notebook auf das 27-Zoll große Display.

Ultra Wide Band

Mit dieser Lösung will Samsung vor allem die Business-Kunden erreichen. So brauchen Grafiker und Designer große Bildschirme und müssen dabei mobil bleiben. Aber auch Nutzer von stationären Desktop-Rechnern sollen angesprochen werden. Die gesamte Verbindung nennt sich nach eigenen Angaben "Ultra Wide Band" und kann mit zusätzlichen Peripherie-Möglichkeiten angereichert werden.

USB 3.0 mit an Bord

So bietet der SyncMaster eine zentrale Docking- und Ladestation. Der am Fuß integrierte USB-Hub stellt vier USB-Ports; zwei USB 2.0 sowie zwei USB 3.0. Was besonders gefällt ist die Arbeitsvariante, das Display als externes Ausgabegerät zu nutzen. Der Anwender schließt einfach MP3-Player, Drucker, externe Speichermedien sowie Tastatur und Maus an das Display. Das Notebook dient nur noch als Rechnereinheit. Somit ist Platz für eine Desktop-Tastatur, um beispielsweise längerer Texte abzutippen. Das System ähnelt dann tatsächlich einem iMac.

Full-HD und HDMI

Die gerade beschriebenen Grafiker und Designer können sich auf eine Bildschirmauflösung von 1920 x 1080 Pixel freuen. Samsung verspricht, dass selbst Full-HD-Inhalte flüssig auf den SyncMaster C27A750 übertragen werden. Wer lieber kabelgebunden arbeiten möchte, kann Endgeräte auch via HDMI-Anschluss nutzen. Ende April soll das Gerät im Handel erhältlich sein und erscheint mit dem angestrebten Preis von 599 Euro recht günstig.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber