Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Verklagt: ChromiumPC versus Chromebook und Chromebox

Es liegt mal wieder Ärger in der Luft. Ein in Salt Lake City ansässiges Unternehmen hat Klage gegen Google, Acer und Samsung erheben lassen. Das Unternehmen ISYS Technologies behauptet, dass ihr Recht am eigenen "ChromiumPC" zu sehr den Bezeichnungen Chromebook und Chromebox ähnelt. Laut PCMag will ISYS Technologies mit der Klage den Start des geplanten Netbooks aus dem Hause Google stoppen.

Die Klage wäre natürlich nichts besonderes, wenn da nicht das Google Betriebssystem OS mit im Spiel wäre. So nutzt der ChromiumPC, der über die Tochterfirma Xi3 Corporation vertrieben wird, eben genau dieses Chrome OS. Wie das US-Magazin PCMag weiter herausgefunden haben will, soll die zweite Generation des ChromiumPCs nun direkt über ISYS Technologies vertrieben werden. Zuvor lief der Klein-PC unter dem Namen Xi3 Modular Computer.

Schwere Vorwürfe gegen Google

Doch ISYS Technologies erhebt weitere schwere Vorwürfe. So behauptet das Unternehmen laut "Netbooknews", dass Google seine Netbooks mit Werbeanbindung "ursprünglich unter dem Namen Speedbook" vermarkten wollte. Erst als Google feststellte, dass der Name markenrechtlich geschützt ist, entschied man sich nach Angaben vonNetbooknews für den Namen Chromebook. Zudem soll Google angeblich die Verlängerung der Prüfzeit der Zulässigkeit in Sachen Markenrecht immer wieder erwirkt haben.

Acer und Samsung leiden mit

Doch nicht nur Google hätte bei einer erfolgreichen Klage das Nachsehen. Auch Acer und Samsung würden umdenken müssen. Denn Google stellt die Software, Acer und Samsung die Hardware. Wie groß tatsächlich der Schaden für das Unternehmen ist, wenn Google dasNotebook auf den Markt bringt, weiß niemand. Das muss nun das Gericht klären. Bei Erfolg für das Unternehmen ISYS Technologies, könnten zumindest keine Schadenersatzansprüchen folgen - vorausgesetzt das Chromebook erscheint namentlich nicht auf dem Markt.