Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Kredit online abschließen: Das sollten Sie beachten

Heutzutage muss niemand mehr von Bank zu Bank gehen, um sich über die Kreditkonditionen verschiedenen Institute zu informieren. Das Internet eröffnet viele Möglichkeiten, um von zu Hause aus ein günstiges Darlehen zu finden und Aufwand zu beantragen. Doch beim Abschluss von Onlinekrediten gilt es so einiges zu beachten, wie dieser Ratgeber zeigt.

1. Kreditvergleich mit Konditionsanfrage nutzen

Die SCHUFA beurteilt die Kreditwürdigkeit einer Person und kann dafür verantwortlich sein, dass die Banken eine Finanzierung ablehnen. Um die Bonität auf der Suche nach einem günstigen Darlehen nicht zu gefährden, sollten Verbraucher, die clever online Kredite vergleichen möchten, darauf achten, dass sie Vergleichsrechner mit „Konditionsanfrage“ nutzen. Meldet der Vermittler der Auskunftei eine „Kreditanfrage“ anstelle eines Konditionsvergleichs, wird diese von der SCHUFA registriert. Mehrere und vor allem häufige Anfragen wirken sich auf den Score aus und verschlechtern die Kreditwürdigkeit.

In diesem Artikel wird erklärt, wie Verbraucher eine kostenlose SCHUFA-Auskunft einholen können.

2. Richtige Darlehensform wählen

Während ein Immobiliendarlehen den Wunsch vom Eigenheim ermöglicht, dient der Autokredit der Finanzierung eines Fahrzeugs. Kreditinstitute bieten verschiedene Darlehensformen, die unterschiedlichen Verwendungszwecken unterliegen. Personen, die mit dem Geld einen neuen Fernseher anschaffen, einen Urlaub buchen oder eine hohe Rechnung begleichen möchten, nutzen im Regelfall den klassischen Raten- oder Sofortkredit. Diese Darlehen sind nicht zweckgebunden und können für beliebige Anschaffungen eingesetzt werden.

3. Möglichst kurze Laufzeit

Umso länger die Laufzeit, desto geringer fällt die Tilgung aus. Dadurch sinkt die monatliche Belastung und der Kredit wirkt sich weniger auf die finanziellen Möglichkeiten aus. Dennoch sollten Verbraucher darauf verzichten, eine zu niedrige Rate zu wählen. Denn eine lange Laufzeit verursacht auch deutlich höhere Kreditkosten, die sich maßgeblich auf den Rückzahlungsbetrag auswirken.

4. Tilgung entsprechend den finanziellen Möglichkeiten

Ein Ratenkredit ist über die gesamte Laufzeit hinweg gut planbar, da die Tilgungshöhe stets gleich bleibt. Dennoch können die Raten existenzbedrohend sein, wenn sie das vorhandene Budget der Kreditnehmer übersteigen. Daher sollte vor Antragsaufnahme genau kalkuliert werden, wie hoch die monatliche Tilgung sein darf.

Dafür werden die fixen Ausgaben wie Miete, Nebenkosten und Versicherungen von den regelmäßigen Einnahmen abgezogen. Zusätzlich zu berücksichtigen sind die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten für Lebensmittel, Kleidung und Unternehmungen.

5. Sonderkonditionen berücksichtigen

Einige Kreditinstitute vereinbaren in ihren Verträgen sogenannte Sonderkonditionen, welche den Kunden mehr Flexibilität gestatten. Beispielsweise können sie ihre Rate bei finanziellen Engpässen vorübergehend aussetzen, ohne dass die Bank teure Verzugszinsen verlangt. Oder sie räumen den Kreditnehmern kostenlose Sondertilgungen ein. Diese ermöglichen es, zusätzlich zur monatlichen Tilgung Zahlungen zu leisten, um das Darlehen früher als vertraglich vereinbart abzubezahlen.

Was es bei Krediten ohne Sondertilgungsrecht in Bezug auf die Vorfälligkeitsentschädigung zu beachten gilt, erklärt der Verbraucherschutz.