Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Mac vs. Windows beim Gaming: Was ist der Stand 2020?

Mac und Windows User bekriegen sich seit Jahren. Jede Seite behauptet, dass bessere Betriebssystem zu besitzen und somit Zugriff auf bessere Programme zu bekommen. Besonders im Gaming Bereich gibt es bis heute große Unterschiede zwischen Windows und Mac. Während Spiele manchmal nur für eines der beiden Betriebssysteme entwickelt wurden, hat der Markt sich dem Problem angenommen und Spiele sowie Apps systemübergreifend entwickelt. Doch was ist der Stand im Jahr 2020 im Bereich Gaming zwischen Mac und Windows?

Macs für Gaming?

Windows ist seit Jahrzehnten die Plattform, wenn es um Computerspiele geht. Auch bis zum Jahr 2020 hat sich bisher nicht viel geändert. Während Mac mit immer besser werdender Leistung glänzt, erscheinen zahlreiche Anwendungen und Spiele immer noch exklusiv für Windows-Computer. Der Großteil der bisher verfügbaren Macs erwecken den Anschein, dass sie Gaming handhaben können. Das wahre Problem zeigt sich jedoch bei der grafischen Darstellung. Die leistbaren Modelle verlassen sich vollständig auf die integrierte Intel Grafikkarte, weshalb Macs für Gaming immer noch nicht wirklich passen. Nur die höherwertigen Modelle kommen mit besseren Grafikkarten. Dadurch kann es passieren, dass billigere Macs nicht über die benötigte Grafikleistung verfügen und die Spiele nicht ordnungsgemäß darstellen können. Als Reaktion darauf plant Apple, einen neuen Mac gezielt für Videospieler zu entwickeln. Insbesondere soll das neue Gerät E-Sportler ansprechen. Design und Preis stehen noch nicht fest, wobei das Spiele-System etwa 5.000 US-Dollar kosten könnte. Auf der Entwicklermesse WWDC 2020 soll das neue Apple-Geräte erstmals vorgestellt werden.

Eine kostspielige Sache

Die Ausstattung von Macs macht es bisher immer noch schwer, sie für Computerspiele einzusetzen. Nur wer in teurere Geräte investieren kann oder möchte, kann auf eine gute grafische Unterstützung beim Spielen hoffen. Dabei kosten gute Standgeräte von Mac noch immer rund 1500 Euro. Für Notebooks und Laptops von Mac muss sogar mit einem Preis von rund 2000 Euro gerechnet werden. Spätestens an diesem Punkt überlegen sich viele User, welche ihr Gerät weniger fürs Arbeiten, sondern hauptsächlich für Gaming und Unterhaltung nutzen möchten, ob sie nicht eher auf ein Windows-Gerät umsteigen möchten. Eigene Gaming-PCs mit einer deutlich höheren Leistung kosten etwa gleich viel wie hochwertige Mac-Geräte, wobei kaum ein preislicher Unterschied zwischen fertig zusammengestellte oder selbst gebaute Modelle besteht. Ergänzend muss hierzu erwähnt werden, dass Macs darauf ausgelegt sind, so viel Computerleistung wie möglich in einem kleinen Paket zu bringen. Diese Tatsache wiederum bietet wenig Platz für massive Gaming Grafikkarten.

Viele Auswahl bei Browserspielen

Wenn man sich das Thema Browserspiele ansieht, dann ist der Unterschied zwischen Windows und macOS tatsächlich gar nicht so groß. Es gibt natürlich eigene Seiten die Browserspiele für den Mac anbieten, doch im Grunde sind diese dann auch mit Windows kompatibel. World of Tanks oder Star Trek online sind die Klassiker, die natürlich in den meisten großen Browsern ohne Probleme laufen, und damit auch auf den jeweiligen Endgeräten, unabhängig des Betriebssystems. Und auch im Gambling-Bereich können sowohl der Mac als auch Windows-Computer auf die großen Casino Seiten wie Casino777 zugreifen. Etwas aufwendigere Applikationen wie das Streaming von live-Events sind im Normalfall auch eher eine Frage des Internets, als der Hardware-Ausstattung. So sind Spieler im Live Casino etwa bei NetBet und anderen Anbietern auf eine schnelle und stabile Internetleitung angewiesen, weniger auf einen Computer mit heftiger Grafikkarte. Davon abgesehen, dass wir es keinem empfehlen, auf diesen Portalen zu spielen! Ihr tut euch selber etwas Gutes, wenn ihr gar nicht damit anfängt. Dies gilt allgemein für die Browserspiele, sind sie ja ein Genre, das sich mehr um den Inhalt, als auf die aufwendige Darstellung von Designelementen stützt. Wir spielen hier, um eine Abwechslung zu finden, nicht aber, um hier die neusten Grafikhighlights zu erfahren.

Wenig Auswahl bei echten Spielen

Die Auswahl an Programmen und Spielen für Apple Macs nimmt zwar laufend zu. Dennoch fällt die Auswahl an Spielen, welche auf Macs laufen, noch immer verhältniswenig klein aus. Obwohl zahlreiche Publisher und Produzenten bedenken, ihre Computerspiele für Windows und Mac zu designen, müssen Mac-Nutzer häufig eigene Spiele kaufen. Auch beim Gaming-Plattformen wie Steam ist die Auswahl an Mac-Spielen gering. Während rund 20.000 Spiele für Windows-Computer jederzeit zugänglich sind, müssen sich Apple-Nutzer ein passendes Spiel aus den lediglich 7.000 Titeln suchen. Obwohl es auf den ersten Blick nicht schlecht dargestellt wird, zeigt dies wiederum, dass 2020 die Entwickler sich immer noch auf Windows beim Gaming konzentrieren. Wer als Mac- bzw. Apple-User hingegen exklusive Inhalte für sein Betriebssystem haben möchte, sollte in den Apple Store schauen. Viele Entwickler haben sich dem Problem angenommen, dass eine Vielzahl an Spielen und Anwendungen für Windows bzw. Android entwickelt wird. Als Reaktion drauf werden immer wieder Spiele ausschließlich für Apple-Betriebssysteme und somit Mac-Geräte veröffentlicht, welche im Store kostenlos oder zu einem geringen Preis zum Download bereitstehen.