Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

HP OfficeJet - Was leisten die Druckerpatronen?

Nach fast 8 Monaten möchte ich nun die Zeit nutzen, um ein kleines Feedback zu meinem HP OfficeJet zu schreiben. Wenn man sich einen neuen Drucker kauft, dann sind die Druckerpatronen meistens nur wenig befüllt. Damit möchte man zum einen Kosten sparen und den Kunden regelrecht dazu zwingen, zeitnah neue Patronen zu kaufen, zum anderen geht man das Risiko nicht ein, dass das Gerät defekt ist und die Patronen unbenutzt bleiben. Bevor ich mir meinen Drucker gekauft habe, musste ich überlegen, ob es mir persönlich wert ist, einen Drucker für 350 Euro zu kaufen. Spätestens jetzt bin ich mir sehr sicher, dass es sich als Vielverbraucher absolut lohnt.

Innerhalb von 8 Monaten habe ich die nur minimal befüllten Druckerpatronen nicht komplett leeren können. Nur aus der schwarzen Patrone kam heute kein Tropfen Tinte mehr. Ich finde, dieses Ergebniss spricht ganz klar dafür, dass mein HP Office Jet sehr sparsam druckt. Insgesamt habe ich etwa 3000 Seiten gedruckt, pro Tag also etwas mehr als 10 Seiten. Das stimmt durchaus, denn wenn ich einmal drucke, dann sind es ganz schnell 50 Seiten. Wenn ich beispielsweise einen Vortrag halten soll, dann sind Handouts sehr erwünscht. Auf eine Seite kann man 45 Minuten unmöglich zusammenfassen, daher sind 2 Seiten notwendig. Wenn ich nun noch eine Klasse mit 20 Mann habe, dann kommen mal eben 40 Seiten zustande.

Mit meinem alten Epson-Drucker konnte ich meistens nur 250 Seiten ausdrucken, dann war die schwarze Tinte leer. Jetzt reicht die schwarze Patrone für etwa 2500 komplett schwarz bedruckt Seiten. Ich drucke ausschließlich im Druckmodus "Entwurf" - bei alten Druckern ist der Text hier sehr blass, bei meinem Drucker aber ist der Text superscharf und besser lesbar als bei normalen Drucker im Modus "Optimal".

Wenn ich nun hochrechne, wieviel Geld ich durch meinen Drucker gespart habe, stelle ich fest, dass es sich für mich wirklich sehr gelohnt hat, einen teuren Drucker zu kaufen. Bei Epson kostet eine schwarze Tintenpatrone im Durchschnitt 15 Euro. Bei 3000 Seiten macht das eine Gesamtsumme von 180 Euro. Etwa so viel habe ich nur für schwarze Tinte im letzten Jahr ausgeben müssen. Jetzt zahle ich 85 Euro für schwarz, rot, blau und gelb im XXL-Format. Wenn ich bedenke, dass die Patrone zu Beginn nur minimal befüllt war und ich dennoch 8 Monate drucken konnte, dann will ich nicht raten, wielange ich dieses Mal drucken könnte. Ich schätze mal über 12 Monate...

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber