Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Testbericht: Plantronics Voyager PRO

In manchen Berufen muss man einfach immer erreichbar sein, auf ein Handy kann man dann gar nicht mehr verzichten. Wer bei der Telekom einen Techniker vermittelt bekommt, der bemerkt meistens den Straßenlärm im Hintergrund, wenn man einen Termin ausmacht. Mit dem Plantronics Voyager PRO soll dies ein Ende haben, denn das Bluetooth-Headset entspricht den hauseigenen Qualitätsanforderungen und bietet eine dreistufige Geräuschreduzierung. Ich durfte das Plantronics Voyager PRO etwas genauer unter die Lupe nehmen und habe es ausführlich getestet. Insgesamt verspricht das Bluetooth-Headset für 100 Euro eine einzigartige Qualität, ob sich diese bewährt hat, habe ich herausgefunden.

Verpackung - [95/100]

Das moderne Bluetooth-Headset von Plantronics zeigt sich dem Kunden in einer edlen Verpackung. Auf der vorderen Seite kann man den vollständigen Namen des Gerätes lesen. Außerdem wurde ein kleines Fenster gelassen, damit man das Headset sofort sehen kann. Schon der erste Eindruck des Plantronics Voyager PRO ist gelungen. Der Auftritt wird durch die hochwertige Verpackung zum Highlight. Auf der Rückseite hat der Hersteller die wichtigsten Informationen zum Gerät in verschiedenen Sprachen aufgelistet. Zudem befindet sich am oberen rechten Rand eine schöne Grafik des Bluetooth-Headsets.

Entpacken - [85/100]

Das Entpacken erweist sich als wahre Freude. Man möchte endlich das komplette Gerät und den Lieferumfang sehen. Um die Verpackung zu öffnen, muss man lediglich einen kleinen Sticker lösen und eine Plastikschachtel aus dem Karton schieben. Oben steckt das Headset in einer kleinen Verankerung. Als ich das Plantronics Voyager PRO von dieser lösen wollte, hatte ich etwas Angst, das zwarte Gerät kaputt zu machen, denn das Headset ist sehr sicher darin gesichert. Man hat nun die Möglichkeit, die obere Plastikschale anzuheben. Darunter befindet sich eine wesentlich tiefere Schale, die zweigeteilt wurde. Zum einen findet man die Bedienungsanleitung, zum anderen kann man den kompletten Lieferumfang entnehmen.

Lieferumfang - [100/100]

Zum Lieferumfang des Plantronics Voyager PRO gehört ein Netzteil mit einem kleinen Stecker. Vor Inbetriebnahme sollte man das Bluetooth-Headset noch mindestens 30 Minuten mit Strom versorgen, Plantronics empfiehlt eine Ladezeit von bis zu 90 Minuten. Um das Netzteil überhaupt verwenden zu können, muss man einen kleinen Stecker in die dafür vorgesehene Verankerung stecken. Dies funktioniert problemlos und ermöglicht sogar einen platzsparenden Transport. Wer vielleicht gerade keine Steckdose zur Verfügung hat, der kann auch auf das mitgelieferte USB-Kabel zurückgreifen, welches das Plantronics Headset ebenfalls mit dem notwendigen Strom versorgt. Der Hersteller hat übrigens auch an Reisende gedacht. Das Netzteil kann man sogar mit einem im Lieferumfang enthaltenen Stecker für das Ausland verwenden. Alleine diese Eigenschaft macht das Plantronics Voyager PRO für mich zu einem perfekten Business-Headset. Wer oft mit dem Auto fährt, der hat zudem die Möglichkeit, das Bluetooth-Headset mit einem Adapter für den Zigaretten-Anzünder aufzuladen.

Inbetriebnahme - [90/100]

Die Inbetriebnahme des Plantronics Voyager PRO funktioniert kinderleicht. Auf Seite 12 im kleinen Handbuch wird dies kurz und bündig erklärt. Nachdem man das Bluetooth-Headset mindestens 30 Minuten aufgeladen hat, möchte man dieses natürlich auch mit einem Handy nutzen. Dazu muss man lediglich die Bluetooth-Funktion des Telefons aktivieren. Nun muss man bei dem ausgeschalteten Plantronics Voyager PRO die Ein-/Austaste so lange drücken, bis die LED-Anzeige entweder blau oder rot leuchtet. Über das Handy kann man nun nach den Bluetooth-Geräten in der nahen Umgebung suchen. Das Plantronics Voyager PRO wurde bei mir sofort als "PROPlantronics" erkannt. Bei der kurzen Konfiguration fragt das Handy nun nach der PIN. Bei dem Bluetooth-Headset ist dies die "0000".

Design - [85/100]

Der Erste Eindruck des Plantronics Voyager PRO ist wirklich sehr positiv. Das Gerät fällt nicht durch besonderen Schnickschnack auf, sondern durch sehr gute Verarbeitung und die Verwendung von hochwertigen Materialien. Man braucht keine Angst haben, das Gerät beim Entfernen aus der Verankerung zu zerstören, denn man hat den Bügel des Mikrofons bewusst flexibel gemacht.

Tragekomfort - [95/100]

Das Plantronics Voyager PRO trägt sich einwandfrei. Ich finde zwar, dass der Korpus des Headsets im Vergleich zu anderen Modell etwas groß wirkt, dafür sitzt das Modell wunderbar. Den Mittelpunkt hat man genau an die richtige Stelle konzipiert, dass ein Verrutschen fast gar nicht möglich ist. Wenn man das Bluetooth-Headset am Ohr trägt, erreicht man die kleinen Knöpfe sehr bequem. Am Anfang weiß man vielleicht nicht direkt, wo welcher Knopf sitzt, doch nach einer kurzen Eingewöhnungszeit stellt dies überhaupt kein Problem mehr dar.

Audioqualität - [95/100]

Das Plantronics Voyager PRO hat eine Besonderheit. Statt nur ein Mikrofon zu verwenden, besitzt das Headset gleich zwei kleine Mikrofone. Diese sind gut geschützt hinter einem Metallgitter, welches auch optisch ein kleines Highlight ist. Ich habe das Plantronics Voyager PRO mit dem Sony Ericsson K750i getestet, die Inbetriebnahme funktioniert sehr schnell und ohne weitere Probleme. Zuerst hatte ich das Plantronics Headset nur wenige Minuten aufgeladen, um herauszufinden, wie die Audioqualität bei geringem Batteriestand ist. Leider wurden Klänge nicht vollständig wiedergegeben, deswegen habe ich das Gerät vollständig aufgeladen. Nun war ich von der Tonqualität des Plantronics Voyager PRO wirklich sehr begeistert. Einen Bekannten habe ich gebeten, die Sprachqualität des Headsets zu bewerten, wenn ich mit dem Plantronics Voyager PRO auf der Straße bin. Dank der AudioIQ²-Technik wurden die gröbsten und stärksten Umweltgeräusche gut gefiltert. Man kann natürlich nicht davon ausgehen, dass ganze Autos herausgefiltert werden, dafür macht diese Technologie ein Gespräch mit einigen Störfaktoren wie Wind und Lärm sehr viel angenehmer.

Belastbarkeit des Akkus - [100/100]

Der Hersteller verspricht eine Stand-by-Zeit von etwa 120 Stunden. Ich habe das genauer getestet und das Plantronics Voyager PRO vollständig aufgeladen, um es dann in den Stand-by-Modus zu versetzen. Nach drei Tagen habe ich zum ersten Mal geguckt und das Headset auf Funktionalität überprüft. Ich habe festgestellt, dass das Headset noch vollkommen funktionstüchtig ist. Am nächsten Tag bemerkte ich gegen Abend schon leichte Störungen bei Gesprächen, doch das Gerät hat den Geist nicht aufgegeben. Erst zu Beginn des fünften Tages musste ich feststellen, dass eine einwandfreie Inbetriebnahme nicht mehr möglich ist. Wer am fünften Tag noch kabellos telefonieren möchte, der sollte das Plantronics Voyager PRO vorher noch mit Strom versorgen. Ich finde eine Stand-by-Zeit von fast fünf Tagen einwandfrei. Die wirkliche Gesprächszeit habe ich mit dem Bluetooth-Headset nicht getestet. Das wäre dann doch etwas teurer geworden, denn ich habe keine Flatrate für das Mobilfunknetz. Laut Plantronics soll die reine Gesprächszeit bei etwa 6 Stunden liegen. Ob dies tatsächlich funktionieren kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen muss gewährleistet sein, dass man das Plantronics Voyager PRO nicht bei höchster Lautstärke benutzt, außerdem darf das Handy nicht zu weit vom Headset entfernt sein. Wenn man diese Faktoren erfüllt, ist eine Betriebszeit von einigen Stunden sicherlich möglich.

Fazit - [745/800]

Ich schätze das Plantronics Voyager PRO für seine einfache Inbetriebnahme und den großzügigen Lieferumfang. Der Preis ist für dieses Bluetooth-Headset sicherlich eine gute Investition, wenn man Business-Anwender ist und häufig Telefonate führen muss. Wer zudem seine Kontakte nicht mit lästigen Nebengeräuschen belästigen und abschrecken möchte, der ist mit der AudioIQ²-Technik auf der sicheren Seite. Das Headset bietet einen hohen Tragekomfort und eine sehr gute Sprachübertragung bei guter Akkuladung. Insgesamt ist das Plantronics Voyager PRO ein sehr empfehlenswertes Gerät für den täglichen Gebrauch eines Geschäftsmannes. In meinem Test erreichte das Plantronics Voyager PRO Bluetooth-Headset eine Gesamtpunktzahl von 745 Punkten. Da es insgesamt 800 mögliche Punkte zu erreichen gab, überzeugt das Bluetooth-Headset mit einer Gesamtwertung von 93,125 Prozent. Für mich ist dieser Wert ein Grund, um Plantronics und dem Voyager PRO  zum goldenen Techfacts-Award zu gratulieren.