Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Vorstellung: Supermagnet Magnetkugeln, USB Batterien und Stylophone Beatbox

Vor einigen Tagen habe ich drei tolle Gadgets von dem Online-Shop MonsterZeug erhalten, die ich mir ausgesucht habe. Auf dem ersten Blick haben es mir die Supermagnet Magnetkugeln, die USB Batterien und die Stylophone Beatbox angetan. Nach und nach möchte ich nun diese Gadgets vorstellen und auf ein paar Meinungen im Techfacts Forum eingehen, denn dort habe ich gefragt, was die Community von den Gadgets hält.

Supermagnet Magnetkugeln

Zuerst war ich etwas enttäuscht, wie klein die Magnetkügelchen sind, denn geliefert wurden die genau 216 Stück in einer schlanken Kunststoffröhre, die etwa dem Durchmesser eines 2-Euro-Stücks entspricht. Sobald man die kleinen Magnetkügelchen aus der Verpackung geholt hat, geht der Spaß auch schon los, denn man stellt schnell fest, dass jede Kugel mehrere Zonen hat und absolut magnetisch ist. Eigentlich wollte ich mir die Kügelchen nur kurz angucken und ein Figürchen basteln, aber tatsächlich packt einen der Ehrgeiz, denn man kann es nicht ertragen, dass die Supermagnete nicht das machen, was man möchte. Die Supermagnet Magnetkugeln sind ein echter Kracher für jede kleine Fete, bei der man kleinere Kinder, Jugendlich und natürlich Erwachsene problemlos beschäftigen kann - aufgrund der Verschluckungsgefahr sollte ein gewisses Alter aber gewährleistet sein.

Ich habe versucht, verschiedene Figuren aus den 216 Kugeln zu basteln, aber wirklich geklappt haben nur wenige. Mit Mühe und Not konnte ich eine Art Rolle basteln, ein Armband, eine Kette und ein paar missglückte Kunstwerke. Kaum zu glauben, aber gerade das Armband sieht echt schick aus. Weil die Kugeln glänzen wie die Armbänder einer silbernen Uhr, wirkt das gebastelte Accessoire wirklich hochwertig.

Aktuell kosten die Supermagnet Magnetkugeln 29,95 Euro bei Monsterzeug - für viele User aus dem Forum leider zu teuer, denn für knapp 30 Euro ein kleines Gadget einmal benutzt und dann nicht mehr anzugucken, sehen viele nicht ein. Ich denke, für den Preis bekommt man ein wirklich einmaliges Geschenk für nahezu jede Altersgruppe, die lange an den Supermagnet Magnetkugeln Freude haben wird.

Hätte ich nicht die Fotos und das Video auf der Artikelsite von Monsterzeug gesehen, hätte ich mir wahrscheinlich auch nicht die Supermagnete besorgt. In dem Video sieht man eine Person, die sichtbar Freude mit den Magnetkügelchen hat, denn es fällt sichtbar schwer, die Kullern auseinanderzubekommen - die Magnetkraft ist wirklich erstklassig.

Insgesamt finde ich die Supermagnet Magnetkugeln ein sehr interessantes Gadget, denn sie sind wahrer Hingucker. Ich denke, gerade junge Schüler könnten damit in den Hofpausen die Mengen begeistern und jeder möchte auch einmal mit den Magneten spielen. Übrigens sind die Magnetkugeln wirklich vielseitig einsetzbar - letzten habe ich sie genutzt, um ein Plakat und Bilder an eine Tafel zu heften.

USB Batterien

Ein weiteres tolles Gadget, sind die USB Batterien, die in der Größe AA zum Beispiel für die Maus oder die Tastatur eingesetzt werden können. Die Besonderheit dieses Gadgets ist, dass die Batterien sich problemlos über einen freien USB-Port aufladen lassen. Wer also gerade unterwegs ist und die Batterie der Maus versagt, dann muss man lediglich die USB Batterien an das Notebook stecken und ganz schnell laden sich die hochwertigen Akkus aufladen. Zwar dauert es etwa fünf Stunden bis die volle Ladekapazität erreicht ist, dafür entladen sich die Akkus aber recht langsam, was natürlich sehr von Vorteil ist. Einen Nachteil hingegen sehe ich im Handling - man braucht nämlich je Batterie einen USB-Port, schöner wäre sicherlich ein zusätzlicher USB-Hub gewesen, der aus einem Port zwei macht. Ich habe die Batterien übrigens problemlos an meinem 4er-USB-Hub laden können, allerdings musste ich sehr bei der Anordnung aufpassen. Nebeneinander geht bei den Batterien leider genau so wenig wie übereinander, denn dadurch, dass die Akkus wie typische AA-Batterien groß sind, reicht der Abstand zwischen zwei USB-Ports leider nicht aus. Allerdings haben die meisten Notebooks heutzutage eh an beiden Seiten USB-Ports, weswegen der kleine Kritikpunkt nicht wirklich einen Nachteil darstellen soll.

Die USB Batterien finde ich persönlich wirklich klasse, obwohl auch hier der Preis nicht wirklich klein ist. Bei Monsterzeug habe ich für die USB Batterien 24,95 Euro ausgegeben - bei Saturn und Media Markt bekommt man gleichwertige Akkus in der Größe AA für etwa 15 Euro. Aber welcher Akku hat schon ein LED-Licht, um den Ladezustand anzuzeigen und zieht außerdem noch magische Blicke an? Ich denke, für unter 25 Euro bekommt man zwei wirklich hochwertige Akkus, die schnell geladen und langsam entladen sind. Auf Reisen oder unterwegs sind diese USB Batterien einfach unverzichtbar.

Stylophone Beatbox

Neben den Supermagnet Magnetkugeln und den USB Batterien bin ich auf die Stylophone Beatbox gestoßen. Es handelt sich hierbei um ein kleines Spielzeug mit einer wirklich interessanten Funktionsweise. In der Mitte des Geräts befindet sich eine kreisrunde Fläche mit verschiedenen Funktionsfeldern. Durch einen Stromkreislauf, der durch den mit einem Kabel verbundenen Stylus bei Berührung der verschiedenen Platten geschlossen wird, erklingt ein Ton aus den erstaunlicherweise hochwertigen Lautsprechern, die hinter einem edlen Plastik-Metallgitter versteckt sind. Es gibt drei verschiedene Sounds, die sich problemlos durch einen Knopf einstellen lassen: Beatbox, Percussion und Bass. Die Klänge sind wirklich nicht schlecht, allerdings hört man bei höherer Lautstärke ein klares Rauschen, was meines Erachtens aber an den Soundfiles liegt. Das Lustige an der Stylophone Beatbox ist die Möglichkeit, einen MP3-Player mit dem Gadget zu verbinden oder die Sounds direkt in eine Soundkarte einzubinden - ein passendes Kabel ist sogar inklusive dabei.

Besonders überrascht war ich wirklich von den Lautsprechern. Diese sind zwar wirklich klein und scheinen für den Preis nicht hochwertig, in Action klingen die Lautsprecher aber wirklich hervorragend. Ich habe meinen Apple iPod an die Stylophone Beatbox angeschlossen und konnte das Gadget tatsächlich als echten Lautsprecher-Ersatz für unterwegs nutzen. Wer also einmal unterwegs ist und den MP3-Player laut schalten möchte, der kann getrost das Gadget nutzen und wird sich nicht blamieren.

Für 29,95 Euro ist die Stylophone Beatbox nicht nur ein super Gadget für die eigenen geilen Beats und Bass-Rhythmen sondern auch ein tragbarer Lautsprecher für die eigenen Songs des MP3-Players. Angesichts der wirklich guten Sounds und der guten Lautsprecher finde ich den Preis durchaus gerechtfertigt, empfehlen kann ich die Stylophone Beatbox deswegen gerade für Musikbegeisterte und für eine nette Party, bei der man die eigenen Beats wirklich laut aufdrehen kann.

Auf china-gadgets.de gibt es dieses und weitere Gadgets. Im Artikel erklärt der Autor Kristian, wie man sich diese Magnetkugeln vorstellen kann. Abgerundet wird der Bericht mit Bildern und Videos.