Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Testbericht ProSieben WEB Stick - Geschwindigkeit und Preis top!

Empfehlung der Redaktion

  • BILDmobil Stick im Test
  • Der ProSieben WEB Stick ist nicht das Richtige für Sie? An dieser empfehlen wir Ihnen unseren Artikel über den BILDmobil Stick mit einem anderen Tarif.

Am Montag habe ich mir über ProSieben den WEB Stick gekauft, der in einer Kooperation zwischen Vodafone und dem Privatsender vertrieben wird. Im Internet musste ich lange suchen, trotzdem konnte ich keine Erfahrungsberichte oder Testberichte lesen, deswegen möchte ich mit dem ProSieben WEB Stick den Anfang machen und meine Meinung zu diesem Angebot machen.

Zuerst sollte ich sagen, dass der UMTS-Stick heute mit der Post kam, insgesamt dauerte der Versand also 4 Tage, das ist natürlich optimal, zumal auf der Internetseite eine Versanddauer zwischen 5 und 7 Tagen angegeben war. In einem relativ großen Päkchen erreichte mich also das Starterpaket mit dem WEB Stick von ProSieben, der SIM-Karte und den Zugangsdaten. Einen Pluspunkt gibt es schon einmal für das zusätzliche Startguthaben von 5 Euro, damit man sofort loslegen kann.

Die Inbetriebnahme erweist sich als besonders einfach. Die SIM-Karte ist bereits im Gerät integriert und muss nicht mehr aus der Plastikkarte gedrückt und in den USB-Stick eingesetzt werden. Natürlich kann man die Karte jederzeit austauschen, denn der WEB Stick arbeitet mit jedem Anbieter, wenn ich der Informationsseiten von ProSieben und Vodafone Vertrauen schenken darf.

Der Stick an sich ist nicht größer als ein USB-Stick und in einer sehr unauffälligen Farbe - weiß. Zudem sehr hochwertig wirkt das verbaute Aluminium und Metall für das Gehäuse, damit dient der WEB Stick zudem als richtige Antenne. Apropos Antenne, der UMTS-Stick verfügt sogar über die Anschlussmöglichkeit einer externen Antenne. Und damit nicht genugt - der hochwertige Stick kann sogar eine Micro-SD einspeisen und somit als Speicher für Dateien nutzen, die man aus dem Internet lädt.

Die Installation erfolgt auch sehr einfach - nachdem der Stick einmal eingesteckt wurde, installiert sich das Plug&Play-Gerät automatisch innerhalb weniger Augenblicke und ist sofort startklar. Wenn man jetzt seinen Browser öffnet, dann kommt allerdings nicht die versprochene Startseite von ProSieben sondern ein Ladefehler. Das liegt daran, dass auf dem USB-Stick durch Autorun eine Software zusätzlich installiert wird, die den USB-Stick als 3G-Modem erkennt und somit auch den Traffic und die verbleibende Zeit messen kann.

Wenn man nun den Firefox aufruft, erscheint die gewünschte Informationsseite über die buchbaren Pakete und das aktuelle Guthaben. Nach nur zwei Klicks auf "weiter" ist das gewünschte Paket gebucht und die Session wird geöffnet, sodass man über schnelles Internet verfügt.

Die Preise finde ich persönlich sehr fair - die Surfstunde kostet 77 Cent. Richtig lohnt sich aber eher das Paket mit 12 Stunden für 1,99 Euro. Wer mal ein ganzes Wochenende unterwegs sein möchte, bucht einfach das 3-Tages-Paket für 3,99 Euro. Um im Urlaub immer erreichbar zu sein, reicht das 7-Tages-Paket für 8,99 Euro auf jeden Fall.

Natürlich habe ich vorhin gleich einen ersten Versuch gemacht und eine Stunden gebucht. Überrascht war ich zuerst, dass die Internetseiten wirklich rasant schnell aufgerufen wurden. Google war innerhalb von einer Sekunde auf dem Display und Techfacts nach nicht einmal drei Sekunden - ich finde, diese Geschwindigkeit ist wirklich super für UMTS. Allerdings muss ich dazu sagen, dass die Geschwindigkeit nur erreicht wird, wenn man den Highspeed aktiviert. Dieser Modus ist standartmäßig eingestellt und komprimiert die Grafiken so gut, dass die Seite recht flott aufgerufen wird. Normalerweise stört es nicht wirklich, wenn die Grafiken keine sehr gute Qualität haben, wer dennoch lieber die komplette Qualität ausschöpfen möchte, drückt beim Aufruf der URL einfach auf SHIFT und F5 gleichzeitig - schon wird die Internetseite in bester Qualität aufgerufen.

Der Preis für den UMTS-Stick von ProSieben finde ich sehr günstig. Gerade einmal 39,95 Euro kostet der WEB Stick einmalig, inklusive die Mehrwertsteuer und die Versandkosten. Auch die Preise für die Surfpakete finde ich sehr günstig, sodass ich sogar schon mit der Telekom und anderen Anbieter verglichen habe.

Wenn ich einen ganzen Monat im Internet sein möchte, dann bezahle ich hintereinander vier Wochenpakete für jeweils 8,99 Euro. Insgesamt macht das also einen Preis von 35,96 Euro. Bei der Telekom zum Beispiel zahle ich für einen Monat UMTS mindestens 39,95 Euro, eher sogar noch 49,95 Euro. Der Nachteil an den meisten Anbietern allerdings ist, dass die Geschwindigkeit nach zum Beispiel einem Gigabyte eingedämpft wird. Bei dem ProSieben WEB Stick ist das nicht so - wenn der verfügbare Traffic aufgebraucht ist, dann wird die Verbindung gleich gekappt.

Innerhalb von einer Stunde Dauersurfen mit Skype, ICQ, Firefox, Chrome und Thunderbird gleichzeitig, habe ich lediglich 20 Megabyte Traffic erreicht. Bei dem 3-Tages-Paket ist ein Gigabyte Traffic und bei dem 7-Tages-Paket zwei Gigabyte Traffic inklusive. Über das Wochenende könnte ich somit 50 Stunden ohne Unterbrechung Surfen und Chatten. 100 Stunden sind es dann für die gesamte Woche, das entspricht 14 Stunden jeden Tag.

Insgesamt muss ich ProSieben und Vodafone also sehr für den WEB Stick loben. Mal sehen, welche Erfahrungen ich in den kommenden Tagen und Wochen machen werde, sicherlich werde ich dann von dem UMTS-Stick erneut berichten - ich hoffe doch nur Positives!

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber