Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Navigation: Ibex 30 von Falk mit Stadt-Archiv

Navigationsgeräte sind beliebt und seit der Smartphone-Revolution in "fast" jeder Hosentasche anzufinden. Aber Systeme für Fußgänger, Radfahrer oder Wanderer sind selten. Daher wollen wir das Ibex-30-System von Falk vorstellen. Es ist leicht zu bedienen und kann sogar auf öffentliche Verkehrsnetze zurückgreifen.

Das Outdoor-Navigationsgerät Ibex von Falk hält auch den unangenehmsten Wettersituationen stand. Es ist nach Angaben des Herstellers nämlich wasserdicht und staubgeschützt. "Seine äußere Hülle ist zudem sehr robust", so das Unternehmen. Was beim Betrachten des Datenblatts positiv auffällt, ist die Leichtigkeit. So wiegt das "Navi" lediglich 200 Gramm - nicht viel mehr als ein aktuelles Smartphone.

Navigation 2.0

Wer bereits mit Google Maps gearbeitet hat, kann sich freuen. Denn vor der Berechnung der Routen, bietet das System die Möglichkeit, zwischen Fußgänger und Fahrradfahrer zu wählen. Auch Schwierigkeitsgrade sind berücksichtigt. Der Anwender die schnellste, sportlichste oder einfachste Route wählen. Damit verfolgt Falk das Modell, direkt auf die Wünsche und individuelle Fitness des jeweiligen Nutzers einzugehen - egal ob Anfänger oder Profi. Wer sich sportlich messen möchte, kann die zurückgelegte Strecke sogar abspeichern und über einen Falk-Server der Community mitteilen.

Stadt-Archiv und acht Stunden Laufzeit

Technisch gesehen setzt man auf ein 3,5 Zoll kleines Display, welches via Berührungsempfindlichkeit zu steuern ist. Mit den an der Seite eingelassenen zwei Knöpfen kann man beispielsweise die Menüleisten auswählen, der Rest passiert ausschließlich über das Display. Falk garantiert eine Mindestlaufzeit von bis zu acht Stunden am Stück. Das Kartenwerk Deutschland ist auf dem Gerät gespeichert, andere Länder müssen in der Regel hinzugekauft werden. Wer unterwegs auf Bus und Bahn wechseln möchte, schaut vorher am besten in das Programm "Stadt-Archiv". Denn für einige Streckennetze sind Deutschlands Bus- und Bahnverbindungen aufgespielt.

Günstig?

In der Praxis soll laut ersten Testberichten auch bei Lichteinfall die Lesbarkeit nicht schwinden. Das wird wahrscheinlich am transreflektiven Display liegen. Bei der Routeneingabe wird nach Aussagen des Fachmagazins "Bergsteiger" auf Komfort und Einfachheit gesetzt. Über Vektorgrafiken sollen sämtliche Informationen verarbeitet und angezeigt werden.Wer bereits mit einem herkömmlichen Navigationsgerät gearbeitet hat, wird kaum Unterschiede feststellen. Über 500.000 Ausflugziele sind zu markieren, 5.000 Bett-und-Bikes-Hotels anzufahren. Was allerdings fehlt, sind topografische Karten. Die Rad- und Wanderwege sind ausschließlich in einer Deutschlandkarte untergebracht. Erste Testberichte sprechen dennoch für sich. Wer sich schon immer ein leichtes und zuverlässiges Navigationsgerät fürs Rad und Wandern zulegen wollte, kann auf das Ibex-30-System von Falk setzen. Im Internet schwankt der Preis zurzeit zwischen 319 und 389 Euro.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber