Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Adobe Reader installieren

PDFs sind eines der gängigsten Dateiformate, um Inhalte so zu übermitteln, dass Sie beim Gegenüber identisch angezeigt werden. Zur Darstellung wird häufig der Adobe Reader verwendet. Wir zeigen Ihnen, wo Sie den Adobe Reader bekommen und installieren, damit auch Sie PDFs problemlos ansehen können.

Adobe Reader installieren

Um den Adobe Reader auf Ihrem PC zu nutzen, müssen Sie zuerst einige Schritte befolgen. Nachfolgend haben wir die Installation für Sie in klare Einzelschritte zerlegt.

Schritt 1

Laden Sie sich die Installationsdatei des Adobe Reader auf http://get.adobe.com/de/reader/ zuerst auf Ihren PC herunter. Klicken Sie dazu einfach auf "Jetzt installieren". Es ist nicht notwendig, dass Sie ein Häkchen bei "Optionales Angebot" machen.

Schritt 2

Sobald der Download abgeschlossen ist, starten Sie die Installationsdatei mit einem Doppelklick. Sollte Sie Windows nach eine Berechtigung verlangen, bestätigen Sie mit einem Klick auf "Ja".

Schritt 3

Sobald das Installationsfenster angezeigt wird, ist der Ablauf wie mit jeder anderen Software. Wählen Sie das gewünschte Installationsverzeichnis und klicken Sie sich über den Button "Weiter" durch die Installation. Bereits nach wenigen Klicks beginnt die Installation des Adobe Reader.

Schritt 4

Sobald die Installation des Adobe Reader abgeschlossen ist, können Sie die Installationsdatei von Ihrem PC löschen. Zum Ausführen des Adobe Reader klicken Sie einfach auf das gleichnamige Icon. Grundsätzlich verbindet sich der Adobe Reader jedoch im Regelfall automatisch mit PDF-Dokumenten, sodass diese bei einem Doppelklick ausgeführt wird.

Probleme bei der Installation

Bei der Installation des Adobe Reader kann es mitunter zu unterschiedlichen Problemen kommen. Wir haben die häufigsten Probleme und deren Lösung für Sie zusammengeführt.

Adobe Reader wird als Schadsoftware identifiziert

Der Adobe Reader wird von einem Virenschutz gerne als Schadsoftware erkannt, obwohl dem nicht so ist. Falls Sie eine solche Meldung erhalten, stellen Sie zuerst sicher, ob Sie die Installationsdatei aus einer seriösen Quelle bezogen haben. Falls dem so ist, deaktivieren Sie vor Beginn der Installation Ihren Virenschutz.

Die Installation wird nicht vollständig abgeschlossen

Beim Downloader des Adobe Readers kann es zu Problemen kommen, die eine Beschädigung der Installationsdatei zur Folge haben. Die Konsequenz daraus: Die Installation des Adobe Reader bricht an einer beliebigen Stelle des Installationsvorgangs ab. Der Ladebalken bleibt einfach stehen.

Laden Sie die Installationsdatei in einem solchen Fall erneut herunter und führen Sie die Installationsdatei erneut aus. In den meisten Fällen behebt dies das Problem.

Bekannte Fehlermeldungen

Einige der Fehler des Adobe Readers sind besonders häufig anzutreffen und besitzen deshalb sogar einen eigenen Fehlercode.

Fehler 1402 und Fehler 1406

Sofern der Fehler 1402 oder 1406 ausgegeben wird, hat Adobe Reader erkannt, dass ältere Versionen auf dem System installiert sind. Prüfen Sie in einem solchen Fall die Systemsteuerung und deinstallieren Sie etwaige Reste.

Adobe Reader kann nicht verwendet werden

In einem solchen Fall ist häufig der Adobe Reader defekt. Versuchen Sie über HilfeAcrobat-Installation reparieren eine Reparatur durchzuführen.

Adobe Reader lässt sich nicht installieren

Häufig tritt der Fall ein, dass eine vorhergehende Version noch auf dem System installiert ist. Deinstallieren Sie zuerst frühere Adobe Reader Versionen, ehe Sie eine Neuinstallation durchführen.

Häufig gestellte Fragen

Zum besseren Verständnis haben wir nachfolgend noch die häufigsten Fragen zum Adobe Reader beantwortet:

Wofür brauche den Adobe Reader?

Der Adobe Reader ermöglicht Ihnen das Öffnen von sogenannten PDF-Dokumenten. Ohne den Adobe Reader oder eine vergleichbare Software können Sie derartige Anwendungen nicht öffnen.

Ist der Adobe Reader kostenlos?

Ja, der Adobe Reader kann kostenlos heruntergeladen und auch kostenlos genutzt werden. Adobe stellt diese Anwendung kostenlos zur Verfügung.

Welche Alternativen gibt es?

Nicht nur der Adobe Reader kann PDF-Dokumente öffnen. Attraktive Alternativen sind etwa die kostenlosen Anwendungen Sumatra PDF oder der Foxit Reader.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber