Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was ist FTP?

Wer Dateien auf oder von einem Server bewegen muss, greift im Regelfall zu einem FTP-Client wie dem beliebten FileZilla. Doch es gibt noch zahlreiche weitere gute Alternativen. Wir stellen Ihnen die besten FTP-Clients für Ihren PC vor und erkären, was FTP eigentlich ist.

Wer das erste Mal mit einem Server arbeitet, hört viele unbekannte Begriffe wie FTP. Man braucht einen FTP-Client, um Dateien auf einen Server hinauf- oder herunterzuladen.

Gerade wenn man noch keinerlei Erfahrung in diesem Bereich gesammelt hat, fällt es oftmals schwer den richtigen FTP-Client herauszufiltern. Wir geben Ihnen daher einige Tipps.

Was ist FTP?

FTP steht für das File Transfer Protocol. Es handelt sich hierbei also um ein spezielles Protokoll, welches auf die Übertragung von Dateien von einem Ausgangsrechner zu einem Zielrechner optimiert ist. Andere Protokolle kennen Sie bereits und nutzen Sie regelmäßig. So etwa das Hypertext Transfer Protocol - kurz HTTP.

Wozu braucht man FTP?

Das FTP-Protokoll ist wie beschrieben auf die Übertragung von Dateien zu einem anderen Rechner ausgelegt, mit dem man sich verbunden hat. Das Protokoll ermöglicht in Verbindung mit dem passenden Client eine einfache Übertragung auch von zahlreichen Dateien.

In welche Richtung die Dateien dabei übertragen werden, spielt keine Rolle.

Was ist ein FTP-Client?

Mit einem FTP-Client ist eine Software gemeint, die auf Ihrem PC installiert ist und das FTP-Protokoll zur Übertragung von Dateien nutzt. Es gibt zahlreiche FTP-Clients die kostenlos erhältlich sind, darunter auch das bekannte FileZilla. Einige dieser kostenlosen Clients finden sie beispielsweise auf winsoftware.de.

Welche Funktionen bietet mir ein FTP-Client?

Der Funktionsumfang variiert je nach genutztem FTP-Client. Eine haben jedoch alle gemeinsam: Sie ermöglichen das Übertragen von Dateien von oder auf einen Server.

Darüber hinaus stehen noch weitere zusätzliche Funktionen bereit, die teils stark variieren können. So ist es etwa möglich, zeitlich terminierte Down- und Uploads durchzuführen. Oder aber die Rechte der hochgeladenen Dateien zu bearbeiten. Die Möglichkeiten sind dabei vielfältig und stark vom eingesetzten FTP-Client abhängig.

Welche Dateien kann ich damit hochladen?

Im Wesentlichen gibt es keine Einschränkungen, welche Dateien Sie via FTP hochladen können. Egal ob MP3, AVI (Video) oder DOC (Word-Dokument). Alle Dateiformate lassen sich im Regelfall problemlos per FTP übertragen. Spezifische Einschränkungen können lediglich am Zielrechner vorliegen, so dass dieser etwa keine bestimmte Dateiendungen wie etwa .exe akzeptiert.

Für was nutzt man FTP?

Die Mehrheit nutzt einen FTP-Client zur Übertragung von Daten auf einen entfernten Rechner. Meist handelt es sich dabei um einen Server, welcher in einem Rechenzentrum steht. Insbesondere im Web-Bereich findet die Nutzung eines FTP-Clients regelmäßig Anwendung. So lassen sich Daten praktisch nur per FTP-Client auf einen weit entfernten Server hochladen, um beispielsweise eine Webseite bereitzustellen.

Was ist FileZilla?

Bei FileZilla handelt es sich um einen unter Open Source Lizenz stehenden FTP-Client, welcher bereits seit Jahren am Markt vertreten ist und zahlreiche Fans hat. Dies verdankt der FileZilla insbesondere seiner einfachen Bedienbarkeit und Funktionalität.

Was spricht gegen FileZilla?

FileZilla bietet zahlreiche Funktionen, ist aber keinesfalls perfekt. Zu den wohl größten Mängel gehören im Wesentlichen zwei Aspekte:

Fehlende Auto-Synchronisation

Sobald eine Datei lokal geändert wurde, muss der Upload auf einen Server manuell angestoßen werden. FileZilla erkennt Veränderungen nicht automatisch.

Passwörter als Klartext

FileZilla speichert Passwörter bisher als Klartext in einer lokalen Datei. Dritte können diese dadurch einfach auslesen.

Wie sicher ist Filezilla?

FileZilla ist nicht zuletzt aufgrund regelmäßiger Updates ein vergleichsweise sicherer FTP-Client, der so schnell nicht zum Risiko wird. Dennoch ist bei der Benutzung vor allem aus einem Grund Vorsicht geboten:

Lässt man die Zugangsdaten zum Server von FileZilla speichern, legt das Programm diese im Klartext in einer Datei ab. Dritte können diese Datei ohne Probleme öffnen und somit sämtliche Zugangsdaten auslesen.

Sogar Trojaner haben sich darauf spezialisiert, eben jene Datei zu suchen und die darin enthaltenen Daten auszulesen und an Dritte zu übertragen. Bei der Nutzung von FileZilla sollte man also auf die Speicherfunktion der Passwörter verzichten.

Vorsicht beim Download von FileZilla

Beliebte und weit verbreitete Software hat es an sich, auch von Kriminellen gerne auf die eine oder andere Art missbraucht zu werden. So ist dies auch im Falle von FileZilla.

Kriminelle bieten gegenwärtig auf ähnlich geschriebenen Domains den Download des Clients an. Damit der Download jedoch durchgeführt werden kann, müssen erst umfangreich persönliche Daten eingegeben werden. Was danach folgt sind Rechnungen und Mahnungen für eine angeblich in Anspruch genommene Dienstleistung.

Seien Sie hier besonders vorsichtig und lassen Sie sich von einem Fachanwalt oder der Verbraucherschutzzentrale beraten, sollten Sie zum Opfer geworden sein. Der kostenlose Download der Software erfolgt über die offizielle Domain filezilla-project.org.

Die beliebtesten Alternativen

Es muss nicht immer FileZilla sein. Im Netz finden Sie zahlreiche weitere FTP-Clients, die gleichwertig oder sogar besser ausgestattet sind. Nachfolgend stellen wir Ihnen die beliebtesten Optionen vor:

Cyberduck

Bei Cyberduck handelt es sich um einen FTP-Client für Windows und Mac, der nicht nur FTP sondern auch WebDAV, Amazon S3 oder Google Drive beherrscht. Zudem beherrscht Cyberduck die Synchronisation von Verzeichnissen.

WS_FTP Lite

WS_FTP Lite ist ein Windows FTP-Client der älteren Generation. Wer es gerne rustikal mag und keine besonderen Funktionen benötigt, wird mit dem nicht einmal 1MB großen Download des WS_FTP Lite sicher glücklich.

fireFTP

Der Web-Browser Firefox ist nicht mit einem integrierten FTP-Client ausgestattet. Mit dem Add-On FireFTP können Sie diese Funktionalität jedoch schnell nachrüsten. Der Download ist ebenfalls bemerkenswert klein. Dabei bietet FireFTP jedoch einen beachtlichen Funktionsumfang.

Total Commander

Ebenfalls etwas älter ist der Total Commander. Eine Art Explorer für Windows, der aber parallel eine FTP-Funktion an Bord hat. Zudem läuft die Anwendung problemlos mit Windows 7.

Core FTP

Core FTP bietet wie andere FTP-Clients neben den Standardfunktionen noch einige Extras. Dazu zählt etwa die Kontrolle über die verbrauchte Bandbreite oder die Unterstützung einer Kommandozeile.

Classic FTP

Bei Classic FTP handelt es sich um einen optisch sehr einfach gehaltenen FTP-Client, der vor allem Anfängern gute Dienste leisten dürfte.

Cute FTP

Bei Cute FTP handelt es sich um einen funktionalen und zugleich optisch nicht überladenen FTP-Client, der mit vielen zusätzlichen Optionen punkten kann.

Fling FTP

Fling FTP bietet die klassischen FTP-Funktionen, die man bei einem Client erwartet. Zudem gibt es einige zusätzliche Funktionen wie zeitgesteuerte Uploads.

Absolute FTP

Einfach, schlank, anspruchslos. So könnte man Absolute FTP beschreiben. Die Software erledigt FTP-Aufträge dafür problemlos und zügig.

WinSCP

WinSCP ist eigentlich kein „reiner“ FTP-Client. Das stört jedoch wenig. Die kostenlose Software erledigt nämlich auch FTP-Jobs übersichtlich und rasch.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber