Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

AMD oder Intel?

Wer auf der Suche nach einem neuen PC ist oder seinen alten Rechner aufrüsten möchte, stellt sich oft die Frage nach der richtigen CPU. Wo ist mehr drin für Ihr Geld? AMD oder Intel? Wer bietet mehr Power? Diskussion über dieses Thema sind oftmals auch eine Glaubensfrage. Wir zeigen einige Details.

Der Markt ist mit Prozessoren der Hersteller Intel und AMD förmlich überschwemmt. Aus dem Abkürzungschaos können nur die wenigsten Nutzer tatsächlich ableiten, ob die CPU gut oder schlecht ist. Zumal die Definition von gut und schlecht selbst höchst schwammig ist.

Wer finanziell keine Vorbehalte hat und auch beim Stromverbrauch keine Bedingungen stellt, kann natürlich bedenkenlos zum teuersten Prozessor von AMD oder Intel greifen. In beiden Fällen erhalten Sie viel Leistung für Ihr Geld. Ob sich diese Investition aber auch durch Leistung bemerkbar macht, ist eine andere Frage.

Prozessoren von Intel: Spitzenpositionen in Benchmarks

Wer sich aktuelle Testergebnisse von Intel CPUs ansieht, stellt vor allem eines fest: Der Prozessor-Gigant hat den Markt fest in der Hand - zumindest wenn es um das Thema Benchmarking geht, also Leistung in einem fixen Testsystem.

So erstellt das Portal PC Games Hardware regelmäßig Benchmarks aktueller CPUs und setzt deren Leistung zueinander ins Verhältnis. Das Ergebnis fällt dabei im November 2012 sehr deutlich zugunsten von Intel aus.

Der Hersteller nimmt die Plätze 1 bis 10 mit seinen Modellen ein. Zu den Top 3 Spitzenreitern zählen hierbei die Modelle

  • Core i7 - 3960X,
  • Core i7 - 3930K sowie
  • Core i7 - 3770K.

Erst auf dem 11. Platz im ranking folgt eine AMD CPU mit dem FX-8350.

Die Frage AMD oder Intel scheint damit doch eigentlich schnell geklärt zu sein?

Kann AMD beim Preis punkten?

Die Spitzen-CPU von Intel kostet Sie momentan rund 900 Euro. Andere kaufen dafür ganze Systeme. Hier erhält man nur die CPU. Wirklich sinnvoll ist diese Ausgabe also nur dann, wenn man die Leistung mehrerer Kerne mit über 3 GHz tatsächlich nutzen kann. Ansonsten ist das Geld zum Fenster hinausgeworfen.

Aus diesem Grunde sollten auch andere Faktoren herangezogen werden. Nehmen wir etwa die AMD CPU FX-8350 auf Platz 11 des PC Games Hardware Rankings. Bereits für 200 Euro ist die laut Herstellerangaben 125 Watt schluckende CPU zu haben. Diverse Benchmarkings haben jedoch offenbart: Die CPU ist weit hungriger, als angegeben.

Wer sich also auch für den Faktor Strom interessiert, wäre hier erneut mit einer anderen CPU, die nicht aus dem Hause AMD stammt, besser beraten.

On AMD oder Intel ist eine Glaubensfrage

Ob Sie sich nun für AMD oder Intel entscheiden, hängt nicht nur vom Preisetikett ab. Achten Sie vor allem auf den Stromverbrauch. Eine vermeintlich günstige CPU kann sich sonst schnell zum Stromfresser entwickeln, der effektiv mehr verschlingt als die etwas teurere Alternativ-CPU.

Denken Sie beim Aufrüsten oder Kauf auch daran, welche Komponenten Sie bereits besitzen. Eventuell können Sie denselben Sockel Ihres Motherboards mit einer anderen CPU bestücken. Leistung mag viel bedeuten, sie geht jedoch nicht über alles.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber