Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

DLL installieren

Dynamic Link Library - kurz DLL - bezeichnet einen Dateityp, der für praktisch jedes Programm wichtig ist. Fehlt die DLL-Datei, funktioniert die Software meist nicht mehr oder nicht richtig. Techfacts zeigt Ihnen, wie Sie Störungen durch fehlende oder fehlerhafte DLL-Dateien beheben und neue DLL-Dateien registrieren können.

Kleine Ursache, große Wirkung. Diese Aussage beschreibt optimal, was eine fehlende DLL-Datei bewirken kann. Die meist wenige Kilobyte großen Dateien sind zentral für viele Programme. Wenn Sie defekt sind oder fehlen, ist guter Rat meist teuer. Dabei ist das Installieren von fehlenden DLL-Dateien ganz einfach.

So finden Sie fehlende DLL-Dateien

Haben Sie erst einmal festgestellt, dass Ihnen eine DLL-Datei fehlt oder diese fehlerhaft ist, müssen Sie ein funktionierendes Original auffinden. Für gewöhnlich teilt Ihnen Windows den Namen der DLL-Datei mit, so dass die Suche danach kein Problem ist.

Geben Sie den Namen der DLL-Datei einfach in die Google Suche ein. Mit etwas Glück hostet der Anbieter der DLL-Datei diese selbst und Sie können die DLL-Datei dort direkt herunterladen. Alternativ finden Sie im Netz diverse Portale, die DLL-Dateien hosten. So etwa die Seite DLL-files.com.

p>Achten Sie hier jedoch darauf, dass Sie nicht deren kostenpflichtige Software herunterladen. Klicken Sie stattdessen auf den grauen Download-Button, bei dem "manuelle Installation" steht.

Wohin muss die DLL-Datei?

Nachdem Sie die passende DLL-Datei auf Ihre Festplatte gebracht haben, können Sie mit dieser die defekte DLL-Datei ersetzen. Hat die Datei völlig gefehlt, können Sie aus der Fehlermeldung den Pfad erfahren, wo Sie die neue DLL-Datei ablegen müssen.

Die DLL-Datei soll registriert werden?

Mitunter kann es vorkommen, dass das Ersetzen oder das neue Einfügen der DLL-Datei nicht zum Erfolg führt. Meist liegt das daran, dass die DLL-Datei noch registriert werden muss. Dabei handelt es sich um einen etwas komplexeren Vorgang.

Wenn Sie technisch nicht versiert sind, empfiehlt sich der Einsatz einer DLL Registrierungssoftware. Beispielsweise können Sie das Tool "DLL Register" verwenden, das kostenlos erhältlich ist. Es unterstützt Sie beim Einfügen als auch beim Registrieren von DLL-Dateien.

DLL-Dateien manuell registrieren

Bedauerlicherweise ist DLL Register nicht offiziell mit Windows 7 kompatibel. Hier müssen Sie die Registrierung der DLL-Dateien manuell vornehmen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Klicken Sie auf Start.
  2. Klicken Sie in die Kommandozeile und geben Sie folgenden Befehl ein: regsvr32 [Dateipfad bis zum Dateinamen] - Beispiel: "regsvr32 C:\Programme\Games\spiele.dll".
  3. Drücken Sie nun die Enter-Taste.
  4. Es öffnet sich ein neues Fenster. Dieses zeigt Ihnen an, ob die Registrierung Ihrer DLL-Datei erfolgreich war.

Tipp: Führen Sie den manuellen Registrierungsvorgang nach einem Neustart Ihres PCs aus. Das erhöht vor allem bei System-DLLs die Chancen, dass diese noch nicht gesperrt und somit nicht zu bearbeiten sind.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber