Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Druckerpatrone sparen

Regelmäßig viele Seiten zu drucken kann schnell an die Geldbörse gehen. Aus diesem Grunde gilt es, falls immer möglich Kosteneinsparung zu betreiben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auf schnellem Wege bei Ihrer Druckerpatrone sparen können. So bekommen Sie am Ende effektiv mehr Seiten für den gleichen Betrag ausgedruckt. Unsere Tipps helfen Ihnen dabei.

Eigentlich hat man die Druckerpatrone gerade erst gekauft, da ist Sie auch schon wieder leer? Ein Szenario, welches vielen PC-Usern wohlbekannt ist. Die Ursachen hierfür sind meist sehr unterschiedlich und lassen sich nicht auf einen Teilbereich reduzieren. Doch in der Mischung können Sie doch erhebliche Kosten einsparen.

Patronen vor dem Austrocknen schützen

Der vermutlich größte Tinten-Vernichter stellt bei Druckerpatronen immer noch das Eintrocknen dar. Wird der Drucker über längere Zeit nicht verwendet, trocknet der Kopf ein und muss erst mühsam mit erheblichen Tintenmengen bereinigt werden. Das kann schnell ins Geld gehen.

Sinnvoller ist es deshalb, die Druckerpatrone bei längerer Abstinenz des Druckers zu sichern. Nehmen Sie dazu einfach die Patronen aus dem Drucker und legen Sie diese in den Kühlschrank. Der Druckkopf kann somit nicht antrocknen und bleibt immer leicht feucht. Bei der nächsten Verwendung des Druckers müssen Sie die Patronen dann zwar wieder einsetzen, dafür hält die Patrone deutlich länger.

Tintenmenge reduzieren

Wer nur einfache Ausdrucke anfertigt, muss nicht mit erheblichen Tintenmengen arbeiten. Viele Drucker besitzen hierfür ein separates Menü innerhalb der Einstellungen. Suchen Sie dieses Menü und reduzieren Sie die Tintenmenge auf eine angemessene Menge. Dabei gilt: Je farbintensiver ein Bild sein wird, desto mehr Tinte sollten Sie bereitstellen.

Ausdrucke von Briefen brauchen also somit nur ganz wenig Tinte. Für Fotos sollten Sie hingegen eine größere Menge aus der Druckerpatrone bereitstellen.

Bis zum letzten Augenblick drucken

Viele Druckerhersteller sind bemüht, dem Benutzer bereits frühzeitig das Ende der Tinte anzuzeigen. Selbst wenn angeblich keine Tinte mehr vorhanden ist, drucken viele Druckerpatronen jedoch noch fleißig auf Papier.

Lassen Sie sich von solchen Warnmeldungen nicht irritieren. Natürlich sollten Sie im Zweifel eine Ersatzpatrone bereithalten. Doch beim ersten Aufflackern der Warnmeldung muss die Druckerpatrone in den meisten Fällen noch lange nicht getauscht werden.

Drucker separat einschalten

Vielfach wird der Drucker immer dann eingeschaltet, wenn auch der PC eingeschaltet wird. Das Problem daran: Bei jedem Einschaltvorgang reinigt der Drucker die Düsen. Die Konsequenz ist ein erhöhter Verbrauch der Druckerpatrone. Insbesondere wenn am Ende gar nichts gedruckt wird, sondern der Drucker einfach nur so eingeschaltet ist und nicht verwendet wird.

Deshalb sollten Sie diese Vorgänge voneinander trennen. Schalten Sie also den PC separat ein. Möglicherweise haben Sie die Option, den Drucker an einer separaten Steckleiste zu betreiben. Dies sollte problemlos möglich sein.

Refill-Tinte

Auch wenn es mitunter nicht ganz sauber zugeht, sollten Sie sich den Einsatz von Refill-Sets überlegen. Die Druckqualität leidet im Regelfall nicht darunter, aber Ihre Geldbörse profitiert davon erheblich. In vielen Fällen gibt es auch passende Refill-Sets für einzelne Tintenpatronen.

Falls Sie also nur schwerlich Druckerpatronen einsparen können, so können Sie wenigstens die Kosten für das Verbrauchsmaterial nachhaltig senken.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber