Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

YouTube-Videos downloaden legal?

YouTube ist ein wahrer Pool an Videomaterial, welches man am liebsten auch auf der heimischen Festplatte hätte. Nur zu gerne werden Videos über diverse Tools heruntergeladen und mitunter als MP3 konvertiert, wenn es um Musik geht. Doch ist das Downloaden von YouTube-Videos überhaupt legal?

Was bietet mir YouTube überhaupt?

Um die zentrale Frage zu beantworten, muss man sich erst mit der Grundstruktur von YouTube auseinandersetzen. YouTube ist ein Videoportal, bei dem Nutzer Videos ansehen aber auch selber hochladen können. Im Regelfall sind diese Videos urheberrechtlich geschützt.

Das Problem: Nicht immer sind die Uploader der Videos auch die Urheber. Sie verbreiten das Werk also unrechtmäßig. Es kann aber auch anders sein. Viele Labels besitzen eigene Accounts und Kanäle, auf denen Sie Musikvideos bereitstellen.

Was besagen die Nutzungsbedingungen von YouTube?

Die Nutzungsbedingungen von YouTube sind sehr klar, wenn es um das Herunterladen von urheberrechtlich geschützten Inhalten geht. Laut den Nutzungsbedingungen ist dies nämlich untersagt.

Konkret bedeutet es, dass Sie die Videos eigentlich nicht herunterladen dürfen. Sie verstoßen damit gegen die Nutzungsbedingungen.

Hat Google etwas gegen das Herunterladen von Musik?

Ja, definitiv. Zumindest Online-Dienste die das Herunterladen der Musik ermöglichen, werden von YouTube - genauer Google - kontaktiert. Bestimmte Angebote werden sogar blockiert.

Nach Ansicht von Google begehen die Nutzer eines derartigen Dienstes eine Urheberrechtsverletzung.

Begehe ich beim Downloaden eines YouTube-Videos eine Urheberrechtsverletzung?

Das Urheberrecht in Deutschland ermöglicht sogenannte "Privatkopien" urheberrechtlich geschützter Werke unter engen Einschränkungen. Die Rechtsansichten hierzu sind nicht gefestigt. Tendenziell ist jedoch anzunehmen, dass der Download eines YouTube-Videos eine legale Privatkopie darstellt. Vorausgesetzt der Uploader ist auch der Urheber.

Kann ich eine Download-Software nutzen?

Google geht zwar gegen Online-Dienste vor. Anbieter von YouTube Download Software bleiben jedoch praktisch unbehelligt. Unabhängig davon können Sie Online-Dienste als auch Software nutzen, die Sie erst herunterladen müssen. Wie die Rechtslage bei der Nutzung von sogenannten Convertern aussieht, lesen Sie in unserem Ratgeber "Youtube Converter: Verstoßen Sie gegen das Recht?"

Wird Google rechtlich gegen mich vorgehen?

Ob jemand einen Videoclip herunterlädt oder streamt mag noch zu ermitteln sein. Doch spätestens dann wird es schwierig. Da die Rechtslage in Deutschland die Privatkopie ermöglicht, ist ein rechtliches Vorgehen gegen einzelne Nutzer praktisch chancenlos.

Von den Hürden der Datenermittlung des Downloaders einmal ganz abgesehen.

Ist das Downloaden eines YouTube-Videos denn nun legal?

Juristisch gesprochen: Es kommt darauf an. In jedem Fall verstoßen Sie beim Download gegen die Nutzungsbedingungen. Diese sind nach Ansicht von Juristen jedoch so einseitig, dass Sie hinsichtlich der Download-Frage sowieso nicht bindend sind. Egal ob Sie einen Online-Dienst oder Software zum Download verwenden.

Wenn das Video vom Urheber bereitgestellt wurde, fertigen Sie sich lediglich eine Privatkopie an. Diese ist nach dem Urheberrecht legal und Sie haben nichts zu befürchten. Doch selbst wenn diese Konstellation nicht gegeben ist, scheint ein rechtliches Vorgehen von Google äußerst unwahrscheinlich.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber