Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Notebook wird zu heiß

Wenn im Sommer die Temperaturen steigen, steigt damit auch die Temperatur im Notebook. Der Hitzetod des Notebooks ist in manchen Fällen nicht mehr zu vermeiden. Techfacts zeigt Ihnen, wie Sie frühzeitig feststellen ob Ihr Notebook ein Hitzeproblem hat und wie Sie Ihr Notebook kühlen können.

Es gibt viele verschiedene Ursache, die ein Notebook zu heiß werden lassen. Einige dieser Notebook-Hitzeprobleme bekommen Sie jedoch schnell in den Griff, sodass Ihr Notebook keinen Hitzetod erleidet.

Bevor Sie ein Hitzeproblem bei Ihrem Notebook vermuten, sollten Sie zuerst die Temperatur messen. Hierfür gibt es diverse kostenlose Programme. Diese lesen nicht nur die aktuelle Temperatur Ihrer PC-Komponenten aus, sondern überwachen diese auch im Hintergrund.

Einige der bekanntesten Tools sind etwa Core Temp oder Everest, wobei letztere Software Ihnen weit mehr bietet als nur eine Temperaturanzeige.

Nachfolgend finden Sie neben Lösungsansätzen auch mögliche Ursachen, wieso Ihr Notebook zu heiß wird.

Staub beeinflusst die Leistung des Lüfters

Wenn Ihr Notebook zu heiß wird, sollten Sie zuerst alle möglichen technischen Ursachen prüfen. Oftmals genügt schon das Putzen des Lüfters. Ist dieser erst vom Staub befreit, sinkt die Wärme im Gerät mitunter dramatisch.

Reduzieren Sie die Leistung Ihres Notebooks

Wenn Ihr Gerät frei steht und auch sonst keine der typischen Ursachen in Betracht kommt, können Sie auf anderem Wege versuchen die Temperatur zu reduzieren. Viele Notebook-Hersteller bieten Programme an, mit denen sich die CPU-Leistung reduzieren lässt. Weniger Stromverbrauch führt auch zu weniger Abwärme.

Nutzen Sie den Energiesparmodus

Versuchen Sie Ihr Notebook an besonders heißen Tagen im Energiesparmodus zu betreiben. Das spart nicht nur Strom sondern verhindert auch, dass Ihr Notebook zu heiß wird und sich abschaltet.

Lasten Sie Ihr Notebook nicht mit Spielen aus

Mitunter hilft aber auch das nicht. Vor allem bei Spielen geht die Notebook Temperatur aufgrund des Leistungsbedarfs gerne in die Höhe. Hier sollten Sie sich überlegen, ob Sie nicht doch lieber auf einen Desktop-PC ausweichen.

Notebook-Kühler regulieren die Temperatur deutlich

Sollte Ihr Notebook zugleich stationär genutzt werden, ist unter Umständen aber auch ein Notebook-Kühler sinnvoll. Diese Geräte dienen als Unterlage für Ihr Notebook. Über einen oder mehrere große Lüfter wird das Notebook von der Unterseite gekühlt. Dies führt in der Regel zu einer deutlich niedrigen Temperatur im Notebook.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber