Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Passfoto mit iPhone machen

Wer heute einen neuen Personalausweis oder Reisepass anfertigt, kommt um ein sogenanntes biometrisches Passbild nicht mehr herum. Die Anforderungen an ein solches Foto sind streng. Meist führt kein Weg an einem Fotostudio vorbei. Doch mit einer cleveren iPhone-App können Sie biometrische Fotos ganz einfach selbst anfertigen.

Die heutigen Bedingungen für die biometrischen Bilder sind inzwischen sehr streng und nicht für jeden verständlich. Hinsichtlich Brille, Kopfbedeckung oder sogar der Gesichtszüge gibt es Vorgaben. Lächeln auf dem Passbild? Seit es biometrische Fotos gibt, ist damit Schluss.

Für viele führt aufgrund der strengen Anforderungen auch kein Weg an einem teuren Fotostudio vorbei. Konnte man früher Passbilder notfalls noch selbst in entsprechenden Fotoautomaten anfertigen, ist dies inzwischen so gut wie unmöglich.

Biometrische Fotos mit der richtigen App

Wer jedoch glaubt, er komme um das Fotostudio gar nicht mehr herum, der irrt gewaltig. Mit einer passenden App lassen sich biometrische Fotos nämlich sehr wohl selbst anfertigen. Die App erkennt, ob die Anforderungen an ein biometrisches Bild erfüllt sind.

Eine sehr gute Wahl bietet hier beispielsweise die iPassBild-App. Diese Fotos werden von den behördlichen Einrichtungen auch akzeptiert. Die iPassBild-App kostet momentan nur 79 Cent und ist auf Deutsch erhältlich. Dabei benötigt die App gerade mal 13,2 MB Speicherplatz auf Ihrem iPhone oder iPod Touch.

So funktioniert die iPassBild-App

Sobald Sie die App installiert und gestartet haben, befinden Sie sich im überschaubaren Hauptmenü. Dort können Sie zuerst wählen, ob Sie die Auflagen der Bundesdruckerei betrachten wollen. Diese sind auf jeden Fall dringend erforderlich, da Ihre Fotos sonst von dem jeweiligen Behörde abgelehnt werden können. In diesem Menü finden Sie unter anderem auch alle Angaben zum Format, Schärfe und Kontrast, Ausleuchtung sowie dem Hintergrund. Diese Angaben müssen unbedingt von Ihnen eingehalten werden.

Nun können Sie biometrische Bilder mit der Kamera ihres Handys schießen. Hierbei kann Ihnen die Front- oder Rückkamera zur Verfügung stehen. Sie können, aber auch Bilder importieren, falls Sie bereits einige angefertigt haben. Bei der Verwendung der Rückkamera müssen Sie zwangsläufig auf einen Freund oder Bekannten zurückgreifen, der das Foto für Sie auslöst.

Wenn Sie nun ein neues Bild mit der Kamera ihres Handys schießen, werden in der Kameraansicht die vorgegebenen, behördlichen Angaben direkt zu Ihren Gesichtsproportionen angezeigt. Durch dies lässt sich das Motiv genau ausrichten. Nachdem Sie ein Foto gemacht haben, können Sie das Bild noch vergrößern, verkleinern oder verschieben und es so den vorgegebenen Angaben anpassen.

Sobald Sie nun alle Einstellungen getroffen haben, müssen Sie nur noch ein Format auswählen. Hier steht Ihnen das 9x13- als auch das 10x15-Matrix zur Verfügung. Sie können die Bilder daraufhin ausdrucken oder per E-Mail versenden.

Es empfiehlt sich, sorgsam und streng bei der Anfertigung der Fotos vorzugehen. Zwar nimmt Ihnen die iPassBild-App praktisch alle wichtigen Entscheidungen ab, wenn Sie es jedoch bei bestimmten Kriterien nicht so genau nehmen, kann es sein, dass Sie mit dem Passbild bei der Behörde dennoch Schwierigkeiten bekommen. Fertigen Sie also lieber mehrere Bilder an und halten Sie sich unbedingt strikt an die Vorgaben, die Ihnen von der App mitgeteilt werden.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber