Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was ist eine Netiquette?

Jeder weiß, wie er sich im realen Leben verhalten muss, um sozialen Anforderungen zu entsprechen. Im digitalen Raum ist dies etwas schwieriger. Deshalb gibt es die sogenannte Netiquette. Diese formuliert Verhaltensregeln, die im Netz gelten sollen. Wir erklären Ihnen, was es mit der Netiquette auf sich hat.

Definition

Die Netiquette bezeichnet Verhaltensregeln, die bei elektronischer Kommunikation gelten und ein gutes oder achtendes Benehmen dabei regeln sollen. Ursprünglich stammt diese Formulierung aus dem Usenet-Bereich. Im Laufe der Zeit hat sie sich jedoch auf nahezu alle Bereiche der elektronischen Kommunikation ausgeweitet.

Netiquette in Foren

Besonders in Diskussionsforen entgleiten häufig die Themen, da dort viele unterschiedliche Charaktere aufeinandertreffen. Deshalb lautet die oberste Grundregel der Netiquette in Foren, dass man sich stets verdeutlichen soll, dass das Gegenüber ein Mensch ist.

Keine Werbung

Werbung ist in Foren ungern gesehen, da diese meist keinen relevanten Mehrwert bietet und dementsprechend nur unnützen Inhalt darstellt. Entsprechend sollte man sich mit Werbetexten tunlichst zurückhalten.

Kein Spam

Ein Forum mit unzähligen Beiträgen "vollzuspammen" ist ebenfalls nicht gern gesehen. Dies liegt daran, dass diese Beiträge meist noch weniger Inhalt wie eine Werbebotschaft bereitstellen. Hier geht es häufig nur darum, den Diskussionsverlauf zu stören.

Keine Beleidungen

Wie im realen Leben sollte auch in der digitalen Welt von Beleidigungen Abstand genommen werden. Diese sind für die Diskussionen weder förderlich noch führt es zu Einigkeit zwischen den beteiligten Diskussionspartnern.

Klarnamen verwenden

Zumindest im deutschsprachigen Usenet-Bereich wird es als unhöflich angesehen, unter einem Nickname zu agieren. Für diese Forderung der Netiquette hat das Regelwerk aber schon häufiger heftige Kritik einstecken müssen. Sie sollten diese Forderung somit nicht zu ernst nehmen.

Gesprächspartner nicht Siezen

Im Forenbereich wird es als unhöflich angesehen, die Gesprächspartner zu Siezen. Dies ist gerade für Neulinge im Netz immer wieder gewöhnungsbedürftig. Da man hier jedoch "unter Freunden" ist, sollte es beim "Du" bleiben.

Netiquette in Chats

Im Webchat-Bereich wandelt sich die Netiquette zur Chatiquette. Der Name ist somit zwar anders, der Inhalt bleibt aber ähnlich oder sogar gleich. Im Wesentlichen gelten folgende Regeln.

Keine Großbuchstaben verwenden

Das ausschließliche Verwenden von Großbuchstaben bei Chat-Nachrichten ist verpöhnt. Dies liegt daran, dass Wörter, die nur in Großbuchstaben geschrieben sind, als "SCHREIEN" betrachtet werden. Vermeiden Sie es, durch Großbuchstaben auf einen Ihrer Ansicht nach wichtigen Beitrag einzugehen.

Keine Beleidigungen

Gerade bei der schnellen Chat-Kommunikation kommt es immer wieder zu Beleidigungen, die man im realen Leben nie getroffen hätte. Umso schärfer wird derartiges Verhalten sanktioniert. Unterlassen Sie beleidigende Äußerungen.

Rassistische Anspielungen

Rassistische Anspielungen gegen spezifische Personen- oder Volksgruppen sind ebenfalls nicht gern gesehen, zumal diese mitunter sogar strafbar sein können. Nehmen Sie von derartigen Äußerungen in Chats einen großen Abstand ein.

Keine persönlichen Daten

Auch persönliche Daten sind in Chats ungern gesehen. Da viele Nutzer häufig ähnliche Nicknames verwenden, ist es einfach möglich, Querverbindungen herauszufiltern. Gehen Sie sorgsam mit den persönlichen Daten von Dritten um.

Chats nicht fluten

Vielfach verschaffen sich Nutzer durch das wiederholte Absenden einer identischen Nachricht Gehör. Tun Sie das nicht, da es nicht gern gesehen ist und den Chatverlauf erheblich stört.

Netiquette in Sozialen Netzwerken

In Sozialen Netzwerken gestaltet sich die Situation aufgrund der sich ständig verändernden Dienste mitunter schwierig. Doch auch hier gelten einige Grundregeln, die man beachten sollte:

Aktivieren Sie alle Sicherheitseinstellungen

Achten Sie sehr sorgsam darauf, wer Ihre Daten einsehen darf und was man damit tun kann. Nutzen Sie die Sicherheitseinstellungen der Diensteanbieter, um sich möglichst ausreichend zu schützen.

Unterteilen Sie zwischen echten Freunden und Kontakten

Nicht jeder Kontakt ist ein Freund, auch wenn Soziale Netzwerke dies durch das Wort "Freund" vorgaukeln. Gehen Sie deshalb entsprechend sorgsam vor und teilen Sie Kontakte in entsprechende Gruppen oder Listen ein. Wie Sie Facebook-Freunde löschen können, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Achten Sie auf private Fotos

Gerade private Fotos können enormen Zündstoff bergen, da diese meist tief in die Privatsphäre eingreifen. Prüfen Sie daher nicht nur regelmäßig Ihr Bildmaterial, sondern überlegen Sie auch mehrfach, ob Sie ein Bild hochladen wollen.

Proaktiv löschen

Prüfen Sie in regelmäßigen Abständen Ihre Online-Beiträge in Sozialen Netzwerken. Ein Beitrag der heute vielleicht witzig ist, kann morgen bereits fatal sein und negative Konsequenzen haben. Unser Artikel "Facebook-Pinnwand löschen" erklärt Ihnen, wie Sie einzelne Beiträge oder die gesamte Pinnwand löschen können.

Achten Sie, wer mitlesen kann

Kommentare in Sozialen Netzwerken können Personen bloßstellen. Achten Sie deshalb darauf, was Sie in Kommentaren schreiben. Überlegen Sie lieber mehrfach, ehe Sie etwas schreiben, dass die Person öffentlich bloßstellen könnte.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber