Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was ist LTE?

Bei Übertragungen im Mobilfunk setzt sich für hohe Bandbreiten zunehmend der LTE-Standard durch. Wir erklären Ihnen, was LTE ist und welche Vorteile es mit sich bringt.

Definition

LTE steht für Long Term Evolution und stellt damit einen Mobilfunkstandard der vierten Generation (4G) dar. Theoretisch sind Übertragungsraten von bis zu 300 Mbit/s möglich. Gegenwärtig sind Verträge die LTE bieten noch vergleichsweise kostspielig, was sich jedoch in den kommenden Jahren drastisch wandeln dürfte.

Häufig gestellte Fragen

Vorteile von LTE

Die Vorteile von LTE liegen klar auf der Hand. Die Technik bietet eine deutlich höhere Übertragungsrate. Darüber hinaus basiert das Grundkonzept auf UMTS, sodass das Aufrüsten für zahlreiche Mobilfunkanbieter besonders einfach geworden ist. Dementsprechend weitläufig verbreitet ist LTE heute bereits. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Artikel "Was ist 3G?".

Vor allem für abgelegende ländliche Regionen ist LTE besonders attraktiv. Da dort häufig kein DSL-Anschluss bereitgestellt werden kann, bietet sich mit LTE eine Alternative. Diese ist im Hinblick auf die Bandbreite zahlreichen regulären DSL-Anschlüssen enorm überlegen.

Nachteile von LTE

Trotz aller Vorteile weist LTE auch erhebliche Nachteile auf. Der Ausbau schreitet zwar ausgezeichnet voran, doch noch immer ist die Versorgung nicht lückenlos gewährleistet. Wer auf LTE als alternative zum DSL-Anschluss gehofft hat, wird unter Umständen enttäuscht.

Erschwerend hinzukommen die bisher doch sehr hohen Preise für LTE-Pakete. Die Provider lassen sich den Kauf sowie den Ausbau des Netzes mit gutem Geld bezahlen. Überteuert sind die Angebote nicht. Doch beim Preis-Leistungs-Verhältnis kann LTE nicht mit einem regulären DSL-Anschluss mithalten.

Gerade die häufig anzutreffende Traffic-Begrenzung bereitet dabei die meisten Probleme. So können meist nur wenige Gigabyte übertragen werden, bevor die Geschwindigkeit der LTE-Verbindung deutlich gedrosselt wird.

Wie gut ist die LTE-Abdeckung?

In etwa 12 Bundesländern sollen 90 Prozent der Gebiete mit sogenannten Breitband-Lücken, also ohne schnelles Internet, bereits mit LTE versorgt sein. Im Zuge des Ausbaus hält LTE auch langsam in den Vororten großer Städte sowie in Stadtzentren selbst Einzug.

Primär die Deutsche Telekom sowie Vodafone als Ersteigerer der LTE-Frequenzen treiben den Ausbau voran. Laut Angaben von Vodafone waren Mitte 2012 bereits fast 20 Millionen Haushalte mit LTE versorgt.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber