Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Das Display ist kaputt - was tun?

Ein einziger unachtsamer Augenblick reicht aus, um Hunderte von Euro zu vernichten. Denn wenn ein Smartphone versehentlich zu Boden fällt, kann der Schaden enorm sein. Und das gilt nicht nur für das Gerät an sich, sondern unter Umständen auch den Datenverlust. In jedem Fall sollte der Besitzer über eine Reparatur seines Handys nachdenken, statt ein neues Gerät anzuschaffen oder Bauteile komplett auszutauschen. Denn die Reparatur ist in den meisten Fällen erheblich günstiger und in jedem Fall nachhaltiger.

Wenn das Display kaputt ist

Hat das Display einen Sprung oder ist komplett zersplittert, sollte der Besitzer das Mobiltelefon auf gar keinen Fall weiter benutzen – selbst wenn das Display nur ein paar Kratzer abbekommen hat. Dadurch vergrößern sie nämlich den Schaden, sodass das Smartphone möglicherweise über kurz oder lang vollkommen unbrauchbar wird. Und auch die Verletzungsgefahr durch abbrechende Splitter ist nicht zu unterschätzen.

Die Reparatur: Nur vom Fachmann

Wer sich dafür entscheidet, sein Handy reparieren zu lassen, sollte das auf keinen Fall selbst versuchen. Diesen Service bieten diverse Anbieter wie etwa edv-repair an. Zunächst einmal müssen interessierte Seitenbesucher lediglich den Hersteller und das Handymodell sowie die Art der Reparatur angeben. Anschließend verschicken sie das Gerät per Post zum Dienstleister, wo das Smartphone schnellstmöglich repariert und zurückgeschickt wird.

Dass eine Reparatur ausschließlich von einem Fachmann durchgeführt werden sollte, hat auch einen guten Grund: Wird die Reparatur fehlerhaft ausgeführt, funktioniert das Display möglicherweise nicht mehr so, wie es sollte. In diesem Fall erlöschen allerdings auch die Garantieansprüche des Handybesitzers.

So lassen sich die Daten retten

Für so manchen Handybesitzer ist das kaputte Gerät an sich nicht einmal das größte Problem. Viel schlimmer wiegt oft die Tatsache, dass sich auf dem Smartphone zahlreiche wichtige Daten befinden, die möglicherweise unwiederbringlich verloren gehen könnten – sofern der Besitzer keine Sicherheitskopie angelegt hat. Es besteht aber durchaus Hoffnung, dass sich die Daten auf den PC retten lassen, wenn das Smartphone grundsätzlich noch funktioniert.

Dafür verbindet der Besitzer sein Smartphone mit einem USB-Kabel mit dem PC. Sobald der Computer das Smartphone erkannt hat, werden die darauf befindlichen Daten im Dateimanager in einem zusätzlichen Laufwerk angezeigt. Von hier aus können die Daten nun ganz einfach per drag and drop auf den PC kopiert werden. Für die Sicherung von Telefonnummern, SMS und sonstige Kontakte, stellen die Smartphone-Hersteller eigene Programme zur Verfügung. Sobald die Daten gerettet und das Gerät repariert ist, empfiehlt es sich, künftig die Daten auch in einer Cloud zu synchronisieren. Der Grund: In diesem Fall hat der Besitzer von verschiedenen Geräten aus Zugriff auf seine Daten.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte