Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Das müssen Sie über den USB-C Standard wissen

USB-C wird zur Wirklichkeit. Die ersten Geräte mit dem neuen USB-Anschluss sind seit einigen Jahren auf den Markt mit dem Ziel, den Mehrwert für die Endbenutzer zu bieten. Neben dessen Vielseitigkeit, Leistungsstärke und Handlichkeit zeigt der USB Type C seine Verantwortung für die Umwelt. Seine universelle Einsatzbarkeit wird als Antwort auf die EU-Bemühungen für einen einheitlichen Ladestandard angesehen.

Was bedeutet USB-C?

USB Type C ist ein neuer USB-Anschluss, der im Jahr 2014 vom USB Implementers Forum (USB-IF) angekündigt wurde. Das 1995 gegründete USB-IF bringt die größten Hightech-Unternehmen zusammen, die sich für die Weiterentwicklung vom Universal Serial Bus (USB) gemeinsam einsetzen und den Weg für die Zukunft der IT-Branche ebnen. Dem USB-IF gehören zum Beispiel Apple, Belkin, Dell, Google, Intel, Samsung und Sony an.

USB-C wurde durch seine physischen Spezifikationen schnell bekannt und eröffnet gute Aussichten für eine branchenweite Standardisierung von USB-Anschlüssen. Es ist anzunehmen, dass er die bisherigen USB-Anschlüsse, darunter USB-A und USB-B, schrittweise ersetzen wird. Verschiedene Geräte mit USB Type C treten allmählich in den Markt ein, indem sie neue Perspektiven für die EndbenutzerInnen darstellen.

Vorteile im Überblick

1. Klein und kompakt:
Der USB Type-C-Anschluss zeichnet sich durch seine kleine handliche Größe aus. Hierdurch eignet er sich für die neuesten Mobilgeräte inklusive Smartphones und Ultrabooks.

2. Vielseitig einsetzbar:
Der USB Type-C-Anschluss beschränkt sich nicht nur auf seine traditionelle USB-Funktionalität, sondern passt er sich auch an andere Schnittstellen an. Ein gutes Beispiel ist Thunderbolt 3.

3. Voll kompatibel:
Der USB Type-C-Anschluss gewährleistet eine Abwärtskompatibilität mit älteren Schnittstellen USB 2.0 und 3.0. Als einziger Anschluss kann er Thunderbolt 3 übertragen.

4. Sehr leistungsstark:
Der USB Type-C-Anschluss verbucht große Erfolge bei einer hohen Leistungsfähigkeit. Darüber hinaus ist er bekannt für ein schnelles Laden von Geräten wie Laptops und Monitore.

5. Unglaublich schnell:
Der USB Type-C-Anschluss ist fähig, mindestens 1.200 Megabyte pro Sekunde (MB/s) zu übertragen. Im Vergleich dazu erreicht USB-A maximal 500 Megabyte pro Sekunde.

6. Zukunftsträchtig:
Der USB Type-C-Anschluss wird bereits bei den weltweit größten IT-Konzernen erfolgreich eingesetzt. Er zeigt gute Perspektiven für die Zukunft und ist ein Hebel für unentdeckte Möglichkeiten.

USB-C-Konnektivität

Während die ersten Geräte mit dem USB Type-C-Anschluss in den Markt eintreten, wird die Frage nach deren problemlosen Konnektivität mit älteren Geräten laut. Sind alle Geräte, die mit einer älteren Technologie hergestellt wurden, folglich zu ersetzen? Wird die Interoperabilität und Kompatibilität gewährleistet? Auf jeden Fall können die EndbenutzerInnen beruhigt sein, wobei Folgendes zu beachten ist.

Wer ein Gerät mit dem neuen USB-Anschluss erwerben möchte, sollte vorsichtshalber nachfragen, ob zusätzliches Konnektivitätszubehör erforderlich ist. Es kann sich hierbei beispielsweise um einen entsprechenden Adapter und eine Dockingstation handeln, die sehr praktisch fürs Zuhause und Büro sind. Der Einsatz eines Konnektivitätszubehörs garantiert, dass die Geräte der neuesten Generation problemlos genutzt werden können.

Anwendungsbeispiele

- USB-C Monitor
- Externe Festplatte
- Tablet und iPad
- Notebook und PC
- Smartphone
- USB-C Stick

Neuer Ladestandard?

Die Europäische Kommission betont bereits seit 2009 die enorme Wichtigkeit eines einheitlichen Ladestandards. Auf diese Weise will diese EU-Institution die größten Hightech-Unternehmen für den rasant wachsenden Elektroschrott in Europa zur gemeinsamen Verantwortung ziehen.

Als Antwort auf den damaligen Vorschlag haben sich einige IT-Konzerne verpflichtet, den Micro USB-Anschluss als einheitlichen Ladestandard bei der Herstellung von Smartphones zu betrachten. Allerdings ging diese Verpflichtung im Jahr 2012 zu Ende.

Seit dieser Zeit wird nach neuen Lösungen gesucht, die eine dauerhafte Vereinheitlichung eines Ladestandards bringen können. Der auf dem Markt erschienene USB Type-C-Anschluss hat die Chance, einen neuen einheitlichen Ladestandard für heute und morgen zu setzen.

Positiv zu vermerken ist, dass neuerlich die weltweit führenden IT-Konzerne wie Apple, Google, LG, Samsung und Sony zu einer Vereinbarung kamen, USB-C als einzig geltenden Ladestandard im Rahmen der Smartphone-Produktion zu nutzen. Es bleibt abzuwarten, ob diese Vereinbarung eingehalten wird.