Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Das richtige Webhosting ist wichtiger als viele denken

Bevor man mit seiner neuen Webseite live gehen kann, muss man sich für den passenden Webhoster entscheiden. Je nachdem, ob es privat oder beruflich sein soll gibt es verschiedene Varianten, wie das dedizierte oder Business Hosting beispielsweise. Ein großer Teil der Personen machen den Fehler und nehmen den günstigsten Anbieter, weil sie Das Webhosting für irrelevant halten. Doch in vielerlei Aspekten, unter anderem auch bei der Positionierung bei Google, spielt es eine relevante Rolle.
Worauf man bei der Auswahl des Webhosters achten sollte und welche Rolle dieses noch spielt, schauen wir uns in diesem Artikel an.

Das ist beim Webhosting wichtig

Ein Paket, welches speziell für Unternehmer zusammengeschnürt ist, bietet den Vorteil, dass der Server einzig und allein dem Unternehmen zur Verfügung gestellt wird. Somit umgeht man der Gefahr, dass andere Leute, mit denen sich sonst ein Server geteilt wird, Unfug betreiben, was sich negativ auf die eigene Seite auswirkt.
Weiterhin spielt die Domain eine große Rolle. Es sollte darauf geachtet werden, dass die passende Wunschendung, wie z. B. „.de“ verfügbar ist. Wer ausschließlich im deutschen Raum tätig ist, sollte keine .com oder ähnliches verwenden. Zudem sollte sichergestellt werden, dass genügend Subdomains angelegt werden können.
Wer keine Expertise im technischen Bereich mitbringt sollte darauf achten, dass der Anbieter eine Konfiguration im Backed, wie z. B. Wordpress anbietet. Viele Anbieter bieten als Leistung an, dass sie die Ersteinrichtung automatisiert per Knopfdruck übernehmen. Somit muss sich darum letztendlich nicht mehr gekümmert werden.
Am Anfang wahrscheinlich noch nicht relevant, spätestens aber wenn der Traffic drastisch nach oben steigt. Hantiert man auf der eigenen Webseite mit Download, Dateien, Bildern und Videos sollte der Datentransfer vom Hosting Anbieter angepasst werden können, damit auch größere Dateien reibungslos gedownloaded werden können.

Der Zusammenhang von SEO und Webhosting

Der Hosting Anbieter ist maßgeblich für die Ladezeit einer Webseite verantwortlich (neben anderen Aspekten, wie die Größe der Bilder etc.). Und die Ladezeit ist ein primärer Ranking Faktor für Google. Bereits wenige Millisekunden können dazu führen, dass Nutzer abspringen. Eine Studie zeigte einmal, dass eine erhöhte Ladezeit von nur einer Sekunde bei Amazon zu einem Verlust von 10 % des Umsatzes führt.
Deshalb bieten viele Anbieter Shared Hosting Pakete an, damit auch bei größeren Besucherströmen eine gewisse Ladezeit garantiert werden kann. Zudem können billige Webhosting Pakete sich negativ auf die eigene Seite auswirken (für Google), sofern der Server sich mit anderen Personen geteilt werden muss. Dies birgt erhöhte Sicherheitsrisiken, da sich eine IP geteilt wird. Sollte sich nun ein schwarzes Schaf unter den anderen befinden kann sich dies drastisch auf die eigene Positionierung auswirken.