Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Das Smart Home mit einer Infrarotheizung intelligent beheizen

Das Thema Smarthome wird bereits viel diskutiert und dürfte angesichts des technischen Fortschritts noch zunehmend an Bedeutung gewinnen. Schließlich lässt sich durch die intelligente Steuerung von Licht und Heizung von den Verbrauchern jede Menge Geld sparen. Insbesondere dann, wenn es sich bei der Heizungsanlage um eine Infrarotheizung handelt, die als besonders energieeffizient gelten.

Was bedeutet der Begriff Smart Home?

Bei dem Begriff Smart Home handelt es sich um einen Oberbegriff für sämtliche Techniken, die den Bewohnern ein Mehr an Lebens- und Wohnqualität bieten. Das gilt insbesondere für die Vernetzung der Haustechnik und von Haushaltsgeräten. Beispielsweise ist es dadurch möglich, die Heizungsanlage via Smartphone zu steuern. Der Besitzer kann also die Heizungsanlage, die tagsüber nur auf Sparflamme gelaufen ist, bereits hochfahren, wenn er gerade erst auf dem Nachhauseweg ist. Der Vorteil: Er kehrt in eine kuschelig warme Wohnung zurück und verschwendet keine unnötige Energie.

Eine kleine Sonne im Haus

Bei einer Infrarotheizung handelt es sich um eine Heizanlage, welche elektrische Energie in Wärme umwandelt. Von der Funktionsweise her ähnelt eine Infrarotheizung im Grunde einer Sonne. Denn die Wärmeenergie, die sie abstrahlt, wird von den Gegenständen und Lebewesen in ihrer Umgebung direkt aufgenommen. Als besonders effizient gelten Infrarotheizungen, weil hier bis zu 86 Prozent der Stromenergie direkt in Wärme umgewandelt wird.

Diese Heizung in ein smartes Home zu integrieren, ist sogar noch einfacher, als es bei konventionellen Heizungsanlagen der Fall ist. Der Grund: Es reicht völlig aus, ein Infrarot Panel in das Smart Home zu integrieren, welches – anders als andere Heizungen – nicht durch ein Regelventil gesteuert wird, sondern ganz einfach ein- und ausgeschaltet werden kann. Diese Panel wird entweder nach vorgegebenen Regeln automatisch oder via Smartphone ferngesteuert. Noch mehr Komfort bietet die Sprachsteuerung über Alexa, die in einem Smarthome ebenfalls problemlos möglich ist.

Vergleichen lohnt sich

Verbraucher, die sich in ihrem Smarthome für eine Infrarotheizung entscheiden, sollten im Vorfeld einen Infrarotheizung Vergleich anstellen. Denn zwischen den unterschiedlichen Modellen der verschiedenen Hersteller gibt es sehr wohl große Unterschiede, zumal diese auch in insgesamt fünf verschiedenen Typen angeboten wird, von der fest montierten Heizungsanlage bis hin zur Tafelheizung.

Zu den wichtigsten Kaufkriterien für eine Infrarotheizung gehört neben den Abmessungen der Heizkörper vor allem die Heizleistung, die wiederum von mehreren Faktoren wie etwa der Isolierung des Raumes abhängt. Eine wichtige Rolle spielt diesbezüglich aber auch die Möblierung. Denn ist ein Raum komplett eingerichtet, heizt dieser sich schneller auf als ein völlig leeres Zimmer.