Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Den richtigen Bluetooth-Lautsprecher finden

Bluetooth-Lautsprecher sollen dafür sorgen, dass der Besitzer auch nicht auf das perfekte Klangerlebnis verzichten muss, wenn er unterwegs ist. Jedoch gibt es bei den unterschiedlichen Modellen der verschiedenen Hersteller große Unterschiede hinsichtlich der Klangqualität, der Ausstattung und der Akkulaufzeit. Dieser Artikel zeigt auf, welche Kriterien für den Kauf eines Bluetooth-Lautsprechers wichtig sind.

Wichtig: die Akkulaufzeit

Verbraucher, die ihren Bluetooth-Lautsprecher vor allem unterwegs nutzen wollen, sollten ein besonderes Augenmerk auf die Akkulaufzeit legen. Denn bei einigen Modellen ist der Musikgenuss schon nach einigen Stunden zu Ende, während andere Modelle sogar mehr als zwei Tage lang ununterbrochen durchhalten. Allerdings bauen die Hersteller in aller Regel keine Standard-Akkus ein. Meist sind diese fest verbaut und können vom Besitzer deshalb nicht gewechselt werden. Für den Besitzer ist das in zweierlei Hinsicht ärgerlich. Denn dadurch ist es für ihn unmöglich, die Betriebsdauer dadurch zu verlängern, dass er den Akku unterwegs auswechselt. Hinzu kommt, dass sich der Lautsprecher nicht mehr nutzen lässt, sobald der Akku die Grenze seiner Lebensdauer überschritten hat.

Nicht minder wichtig ist, dass die kleinen Boxen auch ausreichend robust und vor allem wasserdicht sind. Dann können sie nämlich auch problemlos im Freien, etwa für einen Ausflug an den Badesee, genutzt werden. Dieser Aspekt wird mittlerweile von den meisten Herstellern berücksichtigt. Einige der kleinen Klangwunder sind sogar so robust gebaut, dass ihnen ein Sturz aus geringer Höhe nicht das geringste ausmacht.

Woran lässt sich erkennen, wie robust ein Bluetooth-Lautsprecher ist?

Wie robust ein bestimmtes Modell ist, kann der Käufer ganz einfach anhand der IP-Klassen erkennen. Die Abkürzung IP steht für International Protection. Es handelt sich also um einen weltweit gültigen Standard, der angibt, wie unempfindlich elektrische Geräte auf äußere Einflüsse reagieren. Die IP-Klassen enthalten zwei Ziffern. Eine davon gibt an, wie gut der Schutz gegen Staub ist, die andere, wie gut der Lautsprecher gegen Wasser geschützt ist. Die Skala für den Staubschutz reicht von 0 bis 6, jene für den Wasserschutz von 0 bis 9. In beiden Fällen gilt: Der Schutz ist umso besser, je höher die entsprechende Zahl ist.

Weitere Kaufkriterien

Grundsätzlich muss der Käufer davon ausgehen, dass die Klangqualität eines mobilen Lautsprechers nicht ganz so gut ist, wie bei einer hochwertigen Standbox. Ein Grund dafür besteht darin, dass die Qualität des Sounds unter anderem von der Größe der Membran abhängt, die bei mobilen Geräten eben kleiner ist.

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Reichweite. Der Funkstandard kann bei mobilen Geräten meist eine Distanz von zehn bis 30 Metern überbrücken. Diese kann aber auch geringer sein, wenn zwischen Sender und Empfänger ein Hindernis wie etwa eine Wand steht. Wichtig ist dieser Aspekt insbesondere für Verbraucher, die über den mobilen Lautsprecher Songs aus der Musikbibliothek ihres Computers hören wollen.

Daneben gibt es zusätzliche Ausstattungsfeatures, die interessant sein können. Beispielsweise statten einige Hersteller ihre Lautsprecher mit einem SD-Port oder einer Anschlussmöglichkeit für analoge Geräte aus. In so manchem Modell ist außerdem ein Mikrofon eingebaut. Der Besitzer kann seinen Bluetooth-Lautsprecher in diesem Fall auch als Freisprecheinrichtung nutzen.