Bekannt aus

ANZEIGE: Home » Magazin » Tellerrand » Der eigene Online-Shop: Wie funktioniert es?

Der eigene Online-Shop: Wie funktioniert es?

Es hat eine Weile gedauert, bis auch die deutschen Verbraucher Vertrauen in das Thema E-Commerce entwickelt haben. Anfangs noch ein wenig kritisch beäugt, hat sich das Netz aber inzwischen zu einem beliebten Ort für den Kauf von Waren und Dienstleistungen entwickelt. Ein wichtiger Grund dafür ist die breite Auswahl, die vom globalen Konzern bis zum Kleinunternehmen mit eigenem Shop im Internet reicht. Ein Grund ist natürlich, dass mit Systemen wie WooCommerce, Magento oder Oxid heute jeder ohne große Hürden einen Shop für das eigene Unternehmen aufbauen kann. Aber auch die professionellen Agenturen, die den Einstieg in die Welt des E-Commerce erleichtern, spielen bei dem neuerlichen Boom eine Rolle.

Der eigene Shop im Internet: Welche Optionen stehen zur Verfügung?

Viele Unternehmen, die von einem eigenen Shop profitieren würden, zögern noch. Oftmals liegt das an falschen Vorstellungen über den Aufwand und die Kosten, die mit einer E-Commerce Präsenz im Netz verbunden sind. Dabei gibt es gerade im Internet viele Anbieter, die schon zu geringen Kosten entsprechende Möglichkeiten zur Verfügung stellen. Besonders beliebt ist der Shop-Baukasten, wie er beispielsweise von Shopify geliefert wird. Mit wenigen Klicks kann aus Vorlagen und vorgefertigten Funktionen ausgewählt werden. Die monatlichen Kosten sind gering – ebenso wie die zur Verfügung gestellten Funktionen. Ein Baukasten stößt schnell an die Grenzen der Möglichkeiten, was gerade bei wachsenden Shops im Netz zu einem Problem werden kann.

Eigene Shopsysteme auf einem eigenen Server oder Webspace sind die Alternative. Es gibt eine breite Auswahl an Systemen, die eigentlich keine Wünsche offen lassen. Angefangen mit WooCommerce, über Magento bis hin zu Marken wie xt:commerce, bietet das Internet eine breite Auswahl. Unterschiedliche Funktionen und unterschiedliche Ansprüche sind hier der entscheidende Punkt. Hier kann es bei der Auswahl also durchaus mal kompliziert werden. Ein Grund also, warum man sich bei der Realisierung eines eigenen Vorhabens mit Online-Shop vielleicht an einen Profi aus diesem sensiblen Bereich wenden sollte.

Professionelle E-Commerce Beratung durch Experten

Mit den Baukästen und den frei verfügbaren Systemen für den Shopaufbau gibt es auf den ersten Blick wenig Grund, diese Arbeit in die Hände von externen Experten zu verlagern. Allerdings stößt man im Bereich Online-Shopping als Unternehmen auch schnell an die Grenzen. Was sind denn die richtigen Einstellungen, wie funktioniert die Suchmaschinenoptimierung und wie wird agiert, wenn der Shop viel zu langsam lädt? Die Customer Experience im eigenen Shop spielt ebenso eine Rolle wie die Platzierung in den Suchmaschinen, wenn neue Kunden gefunden werden sollen. Also ist es eine Abwägung aus sehr viel investierter Zeit oder der Entscheidung, die Arbeit direkt in professionelle Hände zu legen.

Eine Agentur für Online Shop Entwicklung berät vom ersten bis zum letzten Schritt. Es geht um die Bedürfnisse und Möglichkeiten des Unternehmens, die Lage auf dem Markt und schließlich auch um die Auswahl der richtigen technischen Grundlagen für den Erfolg in dieser umkämpften Branche. Mit einer Lösung von einer professionellen Agentur kann man sich auf das eigentliche Kerngeschäft konzentrieren und trotzdem nebenher von den Möglichkeiten des Vertriebs im Internet profitieren. So einfach können also Unternehmen jeder Größe am wachsenden Markt im Internet teilhaben.