Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

 Eine Branche, die 2020 abheben wird: Hintergründe und Tipps

Wir machen heute ein kleines Ratespiel mit euch. Welche Industrie wird 2020 vermutlich wieder in vielen Köpfen und Medien und vor allem wieder in der Kritik sein? Es hat mit Fußball zu tun und mit Technologie. Und es geht um Smartphones, das Internet und um Geld. Ihr kommt nicht drauf? Vermutlich ist das ohnehin besser so.

Wir behandeln heute jene Apps, die durch den Fußball immer zu solchen Events hochgejubelt werden. Ob das mit Recht passiert und moralische Bedenken verlangt, steht an zweiter Stelle. Es sind zunächst harmlose Apps wie Tippspiele, die eben auch Live-Ergebnisse anzeigen und somit die perfekte Unterhaltung anbieten, neben den Livestream. Doch eben nicht nur das.

Gemeint sind natürlich: Wettanbieter und Online-Casinos. Sie sponsern die Fußball-EM, die Webseiten dahinter und die großen Kanäle. TV-Sender werben dafür und im Internet werden Banner angezeigt. Es geht um Live-Quoten, Live-Wetten, Bonuscodes und vieles mehr, das hier beworben wird. Alles mit dem Versprechen: Wenn ihr euch auskennt im Sport, dann gewinnt ihr bares Geld. Das kann klappen. Kann.

Gambling-Industrie im Aufwind

Dieser Hype rundum Sportwetten beflügelt natürlich die ganze Industrie im Hintergrund. Denn betrieben werden solche Online-Wettbüros vor allem von Betreibern von Online-Casinos. Wer also öfters online in einem Casino in Deutschland oder Slot Spiele im Internet spielen möchte, wird sich eventuell über bessere Angebote freuen. Denn der Trend und die Aufmerksamkeit in diesem Bereich wird beachtlich steigen 2020. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Die Fußball EM 2020.

Grundsätzlich gilt jedoch: Wer Werbung in offiziellen Fernsehsendern und großen Webseiten macht, der hat das Budget und das Image, dass man als seriöser Anbieter durchgeht. Wir raten zwar niemandem, damit anzufangen, doch wenn dann hier. Leider sind das aber nicht die einzigen, wie wir gleich erfahren werden.

Aufpassen ist angesagt: So schützt ihr euch vor Missbrauch

Wie ihr vielleicht bisher gelesen habt: Wir lassen im Unterton durchhören, was wir von diesem Hype halten. Nicht so viel nämlich, da er verharmlost, was passieren kann. Niemals sollten zum Beispiel unter 18-jährige an das Glücksspiel herangeführt werden. Und auf keinen Fall solltet ihr unseriöse Anbieter, die scheinbar tolle Angebote liefern, ausprobieren. Wendet euch am besten nur an die offiziellen und großen Anbieter, die im App Store bei Apple und Google Play Store bei Google gelistet sind.

Passt zudem auf bei kryptischen Werbungen im Internet, die euch Online-Wettanbieter mit tollen Einzahlungsboni oder spannenden Profiten versprechen. So etwas kann schnell in die Hose gehen. Prüft also vorher immer zuerst das Impressum und die Firma, die dahintersteht. Ist dies eine Firma, die hier Lizenz etc. für solche Dienstleistungen hat? Eine einfache Google-Suche reicht hier oftmals schon aus. Zudem kann das Konsultieren von Vergleichsportalen über Wettanbieter und Online-Casinos helfen.

Ebenso empfiehlt es sich, nur Geld über sichere Zahlungsmittel wie PayPal einzuzahlen. Potentiell kryptischen Wettanbietern gleich als Zahlungsmethode seine Kreditkartendaten zu übermitteln, ist ziemlich dumm. Passt also hier auf!

Und am besten ist wie immer: Fängt gar nicht damit an. Der Livestream alleine der deutschen Nationalmannschaft macht doch auch so Spaß oder?