Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Fremdsprache mit dem Smartphone lernen: Vokabel-Apps machen es möglich

Noch nie war es dank der modernen Technik so einfach möglich, eine Fremdsprache zu erlernen wie heute. Möglich machen das eine Vielzahl von Apps, die das Smartphone zum Sprachlehrer für Schüler, Studenten und Erwachsene machen. Dazu gehört beispielsweise der Phase 6 Vokabeltrainer Englisch. Der Clou bei dieser kostenlosen App besteht darin, dass sie die Vokabelsammlungen aller gängigen Schulbücher beinhaltet. Das macht sie zu einem geradezu idealen Begleiter für Schüler, die beispielsweise auch die Fahrzeit im Schulbus nutzen möchten, um ihre Sprachkenntnisse zu vertiefen.

Was bietet die App?

Gedacht ist diese App für das gezielte und nachhaltige Lernen von Vokabeln. Die Schüler haben die Möglichkeit, in den integrierten Vokabelsammlungen gezielt nach bestimmten Wörtern zu suchen und diese auch gleich in ihre eigene Sammlung aufzunehmen. Darüber hinaus wird die Lernaktivität mit Hilfe von detaillierten Grafiken und Diagrammen dargestellt, sodass die Lernenden auf einen Blick erkennen können, welche Fortschritte sie gemacht haben. Das wiederum steigert die Motivation zum Weitermachen natürlich ganz erheblich.

Neben der kostenlosen Basisversion stehen darüber hinaus noch sogenannte PLUS-Funktionen zur Verfügung, durch welche die App erweitert werden kann. Dazu gehört beispielsweise die Möglichkeit, die App mit anderen mobilen Geräten und mit der Web-App zu synchronisieren. Wer diese Funktionen zunächst einmal testen möchte, bevor er sich für den Kauf entscheidet, kann dies sieben Tage lang kostenlos machen.

Was sagen Sprachforscher zum Lernen via Smartphone?

Nach Meinung von Sprachforschern sollten sich die Schüler und Studenten, die eine entsprechende App nutzen, allerdings nicht voll und ganz darauf verlassen. An sich halten sie das Lernen am Smartphone für ebenso effektiv wie das Erlernen einer Sprache im heimischen Studierzimmer. Wer ehrgeizige Ziele verfolgt, sollte für das Erlernen einer Fremdsprache aber mehrere Kanäle nutzen. Denn zum Erlernen einer Sprache reicht es bei weitem nicht aus, sich nur einen möglichst großen Wortschatz anzueignen. Unbedingt dazu gehört auch das Schreiben und das Sprechen.

Nicht minder wichtig ist außerdem, dass die Sprachschüler Feedback durch Menschen bekommen, welche die zu erlernende Sprache beherrschen. Möglich ist das einerseits im Rahmen des schulischen Unterrichts, aber auch durch das Chatten mit Muttersprachlern. Insgesamt betrachtet stellen Apps also eine hervorragende Ergänzung zu anderen Lernmethoden dar und bieten zunächst einen soliden Grundeinstieg in eine Sprache.

Denn die eigene Vokabelsammlung, welche die Sprachschüler anlegen können, stellen eine hervorragende Gedächtnisstütze dar. Damit vermeiden sie ein Problem, welches schon so manchen Sprachschüler extrem frustriert hat, der sich eigentlich hochmotiviert an das Erlernen der Sprache gemacht hat: Viele Vokabeln, welche die Schüler eigentlich perfekt gelernt haben, haben sie schon am nächsten Tag vergessen. Besonders groß ist die Gefahr, wenn sich Schüler schwierige Wörter einprägen möchten.