Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Laptop mieten - Sinnvoll oder nicht?

Mit dem aktuellsten Computer Spiele spielen, die VR-Brille einfach mal ausprobieren oder die besten Blockbuster in Leinwandgröße anschauen - Prinzipiell kann dies heutzutage jeder, ohne sich gleich zum Kauf des Geräts zu verpflichten. Derartige Mietprogramme werden inzwischen von einigen Händlern angeboten.

Der Nutzer entrichtet hierbei lediglich eine monatliche Gebühr und gibt das Gerät nach Ablauf des Vertragszeitraums wieder zurück. Klingt gut! Gerade, wenn man so manches Elektrogerät gerne einfach vor dem Kauf testen möchte. Doch wie sieht es mit Geräten aus, mit denen man langfristig arbeitet? Ist es beispielsweise sinnvoll, einen Laptop zu mieten?

Die Idee ist nicht neu

Elektrogeräte einfach zu mieten, so lange wie man sie benötigt, ist nicht wirklich neu. Schon seit einigen Jahren bieten beispielsweise Baumärkte diverse Geräte an, die für Rasen- und Gartenpflege, bei Baumaßnahmen und ähnlichem eingesetzt werden. Der Vorteil: Man zahlt nur so lange für das Gerät, wie man es benötigt und gibt es danach wieder zurück. Das ist für Nutzer vor allem auch bei Elektrogeräten praktisch. So kann man sicherstellen, immer auf dem neuesten Stand der Technik zu sein. Besonders wenn man beispielsweise mit einem DLP-Beamer Filme in bester Qualität sehen möchte, kann man auf diesen Service zurückgreifen. 

Einst waren solche Mietangebote ein Nischenangebot. Heutzutage ist es möglich, die unterschiedlichsten Dinge zu mieten. Ganz gleich, ob es sich um einen modernen Beamer oder Fernseher handelt, die Spielekonsole, einen Kühl- und Gefrierschrank, oder aber die Waschmaschine.

Wann macht die Leihe bei einem Laptop Sinn?

Geht man mit einem geschäftlichen Gedanken an den Verleih heran, könnte sich die Miete eines Laptops durchaus auszahlen. Beispielsweise auf Messen, wenn kurzfristig mehrere Geräte gebraucht werden.

Möchte man den Laptop hingegen zu Hause im Home-Office nutzen, sollte das Vorhaben wohlüberlegt sein. Einen Laptop einzurichten, kostet Zeit. Ihn nur über eine gewisse Zeit zu gebrauchen und dann wieder zurückgeben zu müssen, verursacht demnach mehr Arbeit. Andererseits kann sich die Miete durchaus lohnen, wenn man stets darauf angewiesen ist, mit einem hochmodernen Gerät zu arbeiten.

Ein Manko hat die Angelegenheit jedoch: Als Verbraucher erhält man meist nur eine kleine Auswahl an unterschiedlichen Geräten. Wer sich verspricht, mit dem neuesten Gaming-Laptop aufzuwarten und diesen zu mieten, weil man ihn sich finanziell eigentlich nicht leisten kann, ist auf dem Holzweg. Das Spektrum der Angebote bietet zwar Geräte mit moderner Technik an, diese ist jedoch nicht überdimensioniert, wie es bei manchem Gaming-Laptop der Fall ist.

Vertragsbedingungen - Worauf zu achten ist

Wer sich für die Leihe entscheidet, sollte beim Vertragsabschluss auf ein paar Dinge achten. Wichtig sind die folgenden Elemente:

  • Passt das Gerät zu dem, was man mit ihm vorhat? - Wer nur Schriftstücke erstellt, oder hin und wieder eine Rechnung schreibt, benötigt keinen Hochleistungs-Laptop. Wird das Gerät hingegen zur Bildbearbeitung genutzt, erfordert dies eine bessere Hardware.
  • Ist die notwendige Software installiert? - Benötigt man bestimmte Programme, oder genügt der Standard mit Microsoft Office, das man unter Umständen aber noch selbst kaufen muss?
  • Wie lange wird das Gerät vermietet? - Je nach Anbieter umfasst die Leihdauer einen oder mehrere Tage, in anderen Fällen auch mehrere Monate. Passt das Angebot zeitlich gesehen zu den eigenen Vorstellungen?
  • Wann erhält man das Gerät? - Es gibt Anbieter, die ihre Geräte nicht umgehend aushändigen, sondern bei denen man sogar eine Wartezeit einkalkulieren muss. Solche Angebote nützen einem jedoch nichts, wenn man das Gerät noch am selben Tag braucht.
  • Gibt es einen Support? - Was tun, wenn mit dem Gerät plötzlich etwas nicht stimmt? Einige Anbieter binden in ihre Verträge einen Support ein, der schnelle Hilfe leistet. Bei anderen hingegen verlässt man sich darauf, dass der Mieter das nötige Know-how mitbringt.
  • Wie fair ist der Preis? - Selbstverständlich sollte man die Miete auch finanzieren können. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zeichnet sich durch Individualität aus und die Möglichkeit, es an die eigenen Bedürfnisse anzupassen, sowie bezahlbar zu bleiben.

Fazit - Unter Umständen lohnt sich die Laptop-Miete

Im Grunde orientiert sich die Sinn- und Zweckmäßigkeit einer Laptop-Miete immer daran, was man mit dem Gerät vorhat. Benötigt man es ausschließlich für kurze Zeit, ist sie durchaus eine Alternative für den Kauf. Wer jedoch langfristig mit dem Gerät arbeitet, sollte die Miete vielleicht ausschließlich zum Testen nutzen.

Letzten Endes lohnt es sich, den Kaufpreis zu überprüfen und in den Vergleich zu den Kosten zu stellen, die man für eine Miete, über den jeweils vereinbarten Zeitraum, entrichtet. Steht man hier als Mieter eindeutig im Plus, wäre ein Kauf empfehlenswerter.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber