Bekannt aus

ANZEIGE: Home » Magazin » Empire » Neue Spiele fürs iPad: So werdet ihr fündig

Neue Spiele fürs iPad: So werdet ihr fündig

Neue Spiele fürs iPad zu finden ist gar nicht so schwer. Doch neue und gute Spiele fürs iPad zu finden, ist auf Grund ebenjener vielfältiger Möglichkeiten nicht mehr so einfach. Sollte man den App Store selber durchprüfen? Sollte man im Web nach Browserspielen suchen? Oder stechen unabhängige Blogs immer noch hervor, da sie die unentdeckten Spiele finden? Fragen über Fragen, die wir für Gamer auf dem iPad gerne beantworten. Viel Spaß beim Durchlesen und Zocken.

Gratis Spiele fürs iPad

Ein großer Markt in der Gesamtheit der iPad-Spiele sind immer noch die kostenfreien Games. Viele der iPad-Nutzer sehen nicht ein, wieso sie für ihre kleinen Unterhaltungsprogramme noch Geld ausgeben sollen. Und das hat absolut einen verständlichen Hintergedanken. Immerhin verdienen die Entwickler mit Pro-Versionen und mit Werbung auch ein faires Geld auf Apples Plattform, da man kaum um den App Store herumkommt. Bei den kostenfreien Apps empfehlen wir euch die „Spiele-Charts (gratis)“ im App Store aufzurufen. Diese findet ihr im Reiter „Spiele“ im App Store des iPads. Ebenso könnt ihr auf der ganzen Seite alle Spiele mit dem Button „Laden“ als potentiell kostenfreie Spiele ansehen. Passt nur auf das Label „In-App-Käufe“ auf, was euch verrät, ob das Game innerhalb des Spieleverlaufs eventuell Level für Geld anbietet.

Mini-Spiele fürs iPad

Mini-Spiele sind in ihrer Kategorie nicht fix definiert, allerdings wird die Masse an Usern wohl unwissentlich viele dieser Spiele zocken. Es sind Spiele, in die man sich nicht reinfuchsen muss, sondern, die man ganz entspannt wann und wo man will spielen kann. Man muss hier nicht jeden Tag reinschauen oder auch nicht gleich eine halbe Stunde investieren. Viele dieser Spiele findet ihr in Bestlisten für iPad Spiele. Doch auch hier verweisen wir gerne auf Apple selber: Die Kategorie „Casual“ bietet immer wieder nette Spiele für Zwischendurch. Allgemein könnt ihr in den Kategorien des App Stores eure Lieblingsgenres auswählen und nach kleinen Spielchen suchen.

Browserspiele fürs iPad

Mittlerweile haben sich zum Glück der App Store und Apples eigener Markt an Spiele und Apps durchgesetzt, sodass wir nicht mehr aufs Internet an sich angewiesen sind. Doch manchmal finden sich auch online im Browser noch Perlen. So gibt es ganze Seiten, die uns Browserspiele fürs iPad auflisten. Dies sind dann meistens Browserspiele, die von einem großen Display profitieren und so im App Store nicht zu finden sind. Natürlich gibt es in der Welt der Browserspiele dann auch Spiele wie Casinos oder Slot-Spiele und Wettanbieter. Manche Anbieter finden sich im App Store von Apple nämlich nicht, da dort nur einige wenige Anbieter vertreten sind. Wer also im Gambling-Bereich unterwegs ist, kann sich auch Browserspiele anschauen. Es empfiehlt sich dabei, auf Vergleichsportale wie Casinogorilla zu navigieren, um dort die Vorteile der einzelnen Anbieter für Online Casino als Übersicht zu bekommen. Wir raten jedoch wie ihr uns kennt davon ab, beim Online-Casino wirklich echtes Geld einzuzahlen, da es hier immer um Unterhaltung gehen sollte.

Kostenpflichtige Spiele fürs iPad

Wer bereit ist, jeden Monat auch Geld auszugeben und dafür tolle Spiele zu haben, dem nimmt Apple mit dem Spieledienst Apple Arcade die Arbeit ab. Nun müsst ihr nur noch entscheiden: Wollt ihr auf eigene Faust einkaufen und genau diese Spiele spielen, die ihr heraussucht? Oder abonniert ihr mit Apple Arcade (Affiliate-Link) einen Dienst, mit dem ihr jeden Monat mehrere hochqualitativen Spiele bekommt, die insgesamt deutlich mehr kosten würden als die 4,99 Euro, die für Arcade anfallen? Letzteres solltet ihr zumindest ausprobieren. Für regelmäßige Gamer am iPad sind diese Spiele nämlich oftmals in ihrer Tiefe, in Sachen Gameplay, Anpassung fürs iPad und Story einzigartig!


* Bei den gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn ihr darüber einkauft, bekommen wir eine kleine Provision, ihr bezahlt dabei aber keinen Cent mehr. So könnt ihr die Redaktion unterstützen. Vielen Dank!