Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Samsung Smartphone selbst reparieren: So geht's

Ist das Smartphone nicht in einer robusten Plastiktasche geschützt, kann es bei einem Sturz schnell kaputt gehen. Vor allem, wenn das Samsung Smartphone auf einen harten Fliesenboden fällt, entstehen schnell Risse oder Sprünge im Display. Bei einigen Modellen ist auch die Rückseite verglast, sodass es auch im hinteren Bereich des Mobiltelefons rasch zu unschönen Beschädigungen kommen kann.

Ist die Funktionalität Ihres Telefons nach einem Sturz noch gegeben, können Sie Display oder Rückwand in manchen Fällen kostengünstig selbst reparieren. Die neuen Versionen des Samsung Smartphones sind allerdings vollständig verklebt, auch der verbrauchte Akku lässt sich nicht mehr einfach selbst austauschen. Wenn Sie bei Ihrem Smartphone von Samsung die Rückwand abnehmen können, ist eine Reparatur aber problemlos möglich.

Schwierig wird es, wenn Sie die Ladebuchse tauschen möchten. Hierfür benötigen Sie einen Lötkolben und Feinzinn, außerdem empfiehlt sich der Einsatz einer Lupe und weiterer Werkzeuge wie etwa einer besonders langen und spitzen Pinzette. Lädt Ihr Samsung Smartphone nicht mehr richtig, wackelt das Ladekabel oder rutscht es heraus während des Ladevorgangs, suchen Sie sich am besten eine günstige Handyreparatur-Werkstatt an Ihrem Wohnort. Hier können Sie Kosten sparen, wenn Sie die Ersatzteile zur Handyreparatur mitbringen.

Display gesprungen, Betriebssystem in Ordnung

Dies ist einer der häufigsten Defekte von schlanken und leichten Smartphones. Bei unachtsamen Bewegungen rutschen die kleinen Alleskönner einfach aus der Hosentasche – und schon ist es passiert. Sie können eventuelle Glassplitter vorsichtig mit einem trockenen Tuch abnehmen, damit Sie sich nicht verletzen. Es bringt meist wenig, eine Repaturflüssigkeit auf das gebrochene Glas zu geben. Diese könnte auf das darunterliegende Display laufen und hier Funktionsschäden verursachen.

Auch, wenn der Displaytausch bei neueren Samsung-Modellen eine Werkstatt benötigt, weil die Teile miteinander verklebt sind, ist der reine Displaybruch eine günstige Reparatur. Funktioniert das Display nicht mehr, muss dieses ebenfalls ersetzt werden. Hier fallen schon viel höhere Kosten an als für einen reinen Displayglastausch. In einem Technikportal finden Sie weiterführende Schritte und ausführlich bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitungen, die Ihnen im Fall eines defekten Handydisplays auch zu Hause leicht weiterhelfen und Kosten sparen.

Das Samsung Smartphone ist ins Wasser gefallen

Wenn Sie die Rückwand des Mobiltelefons abnehmen können, bauen Sie Ihr Handy so weit wie möglich auseinander. Lösen Sie auch die winzigen Schrauben, welche die Platine mit dem Display verbinden und stecken Sie vorsichtig alle Anschlüsse im Inneren des Samsung Smartphones ab. Merken Sie sich unbedingt, welches Teil an welcher Stelle verbaut war, damit Sie das Mobiltelefon nach dem Trocknen wieder gut zusammenbauen können.

Tupfen Sie dann alles mit einem fusselfreien Tuch trocken und legen Sie das Smartphone für mehrere Stunden zum Trocknen in eine saubere Umgebung, am besten über Nacht. Während der Heizperiode kann es sinnvoll sein, das auseinandergebaute Mobiltelefon auf die Heizung zu legen, drehen Sie diese aber nur auf die kleinste Stufe. Auf keinen Fall sollten Sie versuchen, das Smartphone in der Mikrowelle oder im Ofen zu trocknen. Verwenden Sie einen Föhn, können unter Umstände feinste Wassertröpfchen bis tief in die Bauteile eindringen und dort für Schäden sorgen.

Ist die Rückwand aufgrund eines Sturzes beschädigt, kann eine vollständige Wasserdichtheit des Smartphones unter Umständen nicht mehr gegeben sein. Passen Sie ab sofort also besonders auf, dass Ihr Samsung Telefon nicht mit Spritzwasser in Berührung kommt. Verwenden Sie ein Handy mit beschädigter Abdeckung nicht unter Wasser, auch wenn dies normalerweise problemlos möglich war.

Das Samsung Smartphone optimal vor Glasbruch schützen

Um Kosten für eine Samsung Reparatur einzusparen, können Sie Ihr Mobiltelefon panzern. Das Display kann zum Beispiel mit einer Panzerglasabdeckung zuverlässig gegen Kratzer und Risse geschützt werden. Die Panzerglas Schutzfolie ist so gearbeitet, dass sie sich luftfrei und ohne Blasenbildung ganz leicht selbst anbringen lässt. Mit einer nachträglichen Schutzfolie auf dem Display schützen Sie Ihr Samsung Smartphone auch vor Folgeschäden, falls Sie nur einen kleinen Riss im Display haben. Diese Beschädigung wird durch das nachträgliche Anbringen eines Displayschutzes aufgehalten, das Displayglas reißt nicht weiter ein.

Spezielle Plastikschalen mit einer dicken Maserung und vielen Noppen schützen Ihr Smartphone auf der Rückseite im Fall von Stürzen. Das Gewicht des Aufpralls wird von der Hartplastikschale abgefangen und über die gesamte Oberfläche der Handyschale verteilt. Es kommt nicht zu einem Glasbruch der Smartphoneabdeckung, auch wenn das Mobiltelefon auf harte Fliesen oder Steinböden stürzt. Meist ist in einem derartigen Hard-Cover noch ein Ständer für das Handy eingebaut, der Ihnen eine hand-freie Nutzung ermöglicht. Für Kamera, die Mikrofone, Lampe und weitere Komponenten sind modellabhängig Aussparungen in die Schutztasche gearbeitet. Kaufen Sie eine Hartschale, die genau für Ihr Samsung Modell hergestellt worden ist!

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber