Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

TuneFab Spotify Music Converter: Nach Download offline Musik hören

Der DRM Schutz ist Nutzern von Spotify nicht fremd. Es ist ein Instrument, um die Daten vor der Verbreitung zu schützen. Diese Verschlüsselung kann jedoch auch aufgehoben werden und macht die Musikdateien vielfältig nutzbar. Mit dem TuneFab Spotify Music Converter geht das kinderleicht. Wie ihr eure Lieblingsmusik in das MP3-Format umwandeln könnt, erklären wir in folgendem Beitrag.

Anmerkung: Der Music Converter richtet sich an alle, die ihre Musik im privaten Gebrauch weiterverwenden möchten und bereits ein richtiges Spotify-Abo haben. Selbstverständlich ist die Weitergabe oder gar der Verkauf von Musik ansonsten illegal.

Nur wenige Klicks braucht es, um die ausgewählte Musik von Spotify von seinem Kopierschutz zu befreien. Anschließend kann die Musik heruntergeladen und auf diverse Medien aufgespielt werden. So braucht ihr den Musik-Streamingdienst nicht mehr zwingend online nutzen. Mit dem TuneFab Spotify Music Converter die Lieblingsmusik also ganz einfach und ohne besondere Kenntnisse der DRM Schutz aufgehoben werden.

Spotify Music Converter: Spotify Musik in MP3-Dateien umwandeln

Wenn ihr Spotify Musik in MP3-Dateien umwandeln wollt, dann funktioniert das am mit dem Music Converter von Tunefab! Der Spotify Music Converter hat noch mehr Funktionen zu bieten. Die Musikdateien der Streaming-Plattform können auch mit wenigen Klicks in das gängige MP3-Format gebracht werden. Das Vorgehen gilt für Premium-Kunden sowie auch für Nutzer des kostenfreien Dienstes. Einzelne Lieder, Alben, Playlists und sogar ganze Mediatheken können in viele abspielbare Formate gebracht werden. Dazu zählen:

  • MP3
  • M4A
  • WAV
  • FLAC

Mit nur wenigen Klicks wird die Musik ausgewählt und stehen zum Download bereit. Vor dem letzten Klick kann das gewünschte Dateiformat ausgewählt werden. Die Dateien von Spotify können anschließend auch offline abgespielt werden. Die vielen Ausgangsformate machen ein Abspielen auf vielen verschiedenen Geräten möglich. Die Nutzung nach der Konvertierung durch den Spotify Music Converter ist völlig frei und ungebunden.

Spotify Musik auf CD brennen: Aufgehobener DRM-Schutz macht es möglich

Die Lieblingsmusik des Online-Dienstes Spotify kann durch den aufgehobenen DRM Schutz nun beispielsweise auch auf eine CD gebrannt werden. So können die Audiodateien ganz einfach auch offline gehört werden. Dazu muss die gewünschte Musik, wie zuvor beschrieben, zunächst in ein gängiges Format wie zum Beispiel MP3 gebracht werden. Der aufgehobene DRM-Schutz macht nun ein Brennen auf CD möglich. Mit dem Spotify Music Converter sind nun alle Voraussetzungen geschaffen, um mit dem gewünschten Programm eine CD auf dem Windows- oder Mac-PC zu brennen.

Die Konvertierung in das MP3-Format begünstigt also nicht nur das Abspielen auf verschiedenen Geräten, das Kopieren auf verschiedene Medien, sondern auch das Brennen von CDs. Der Spotify Music Converter entfernt dazu clever den DRM-Schutz und macht die Dateien vielfältig nutzbar. So ist das Hören der Lieblingsmusik nun nicht mehr nur Online möglich, sondern kann auch durch diverse Medien offline zugänglich gemacht werden.

Der Spotify Music Converter wandelt die Dateien selbstverständlich ohne jeglichen Qualitätsverlust in das gewünschte Format um. Dies geschieht blitzschnell und mit nur wenigen Klicks. Die Benutzeroberfläche ist intuitiv und übersichtlich gestaltet. Das Tool kann von Jedem ohne jegliche Vorkenntnisse genutzt werden und bietet vielfältige Möglichkeiten die Musik von Spotify auch außerhalb des Online-Streamingdienstes zu nutzen.

Fazit

TuneFab hat sich einen Namen gemacht. Mehr als 100.000 Nutzer haben sich laut dem Hersteller bereits für einen Download entschieden und haben den Service genutzt. Wir können das Tool nicht nur auf Grund der Preis-Leistung empfehlen, sondern auch auf Grund der Tatsache, dass ein Abo-Modell ausbleibt. Heute will euch jeder ein Abo aufs Auge drücken, nicht so TuneFab, bei denen ihr einmalig zahlt!

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber