Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

VPN: Vor- und Nachteile der Technologie

In der heutigen Zeit finden immer mehr Vorgänge über das Internet statt. Leider machen sich das viele Unternehmen und auch Verbrecher zunutze, indem sie versuchen, die Daten der User auszuspionieren. Das lässt sich verhindern, indem sie ein VPN (Virtual Private Network, zu Deutsch virtuelles privates Netzwerk) verwenden. Der folgende Ratgeber beschreibt, welche Vor- und Nachteile es mitbringt.

vpn5

Was sind die Vorteile eines VPN?

Ein Virtual Private Network bringt viele praktische Vorteile mit sich. Zunächst einmal ist der Verwender mit einem solchen anonymer im Internet unterwegs. So kann er zum Beispiel auch auf geografisch gesperrte Websites zugreifen. Denn bestimmte Inhalte sind nicht in allen Ländern verfügbar. Das ist zum Beispiel auch bei den großen Plattformen wie YouTube oder Netflix der Fall. Zudem kann der Verwender mit einem VPN auch seine IP-Adresse ändern, sodass es dann so scheint, als würde er sich an einem ganz anderen Land befinden, als es tatsächlich der Fall ist.

Viele dieser Dienste lassen sich in die einzelnen Browser integrieren und so durch einen Klick aktivieren oder deaktivieren. Einen Chrome VPN kann man etwa über cyberghostvpn.com realisieren. Ein VPN sorgt zudem auch für mehr Schutz im Internet. Das kann zum Beispiel beim Online-Banking oder bei privaten Chats sehr wichtig sein. Denn dabei sollte niemand hinterherschnüffeln können.

Weitere Vorteile der VPNs sind:

  • du kannst unter Umständen Geld sparen, da viele E-Commerce-Websites internationalen Kunden verschiedene Preise zeigen
  • VPNs sind günstig
  • Datenschützer kommen auf ihre Kosten: VPNs sind sicher
  • Studenten bekommen VPNs oftmals billig oder kostenfrei
  • Reisende können so gesperrte Dienste nutzen
  • Streaming-Geoblocking kann umgangen werden

Sehr gute Versionen sind bereits für wenige Euro im Monat erhältlich und zudem auch deutlich günstiger als andere Sicherheitsprogramme. Darüber hinaus muss auch keine aufwendige Hardware installiert werden, um sicherer und anonym im Internet zu surfen. So braucht auch keine Techniker vorbeikommen. Stattdessen ist ein VPN zumeist in wenigen Sekunden oder Minuten einsatzbereit.

Was sind die Nachteile eines VPNs?

Neben den vielen Vorteilen hat das Virtual Private Network auch einige, wenn auch wenige, Nachteile. So kann es beispielsweise die Verbindungsgeschwindigkeit des Netzwerkes verlangsamen. Denn es sorgt für Schutz, indem alle Internet-Aktivitäten verschlüsselt werden. Das kann gerade in der heutigen Zeit zu einem Problem werden. Ebenso zweifeln manche gar an der echten Datensicherheit von VPNs.

Denn wenn du deine Lieblingsserie streamen willst und dabei immer wieder sekundenlang warten muss, bis die gewünschten Inhalte verfügbar sind, macht das ganze sicherlich keinen Spaß. Daher solltest Du das Virtual Private Network nur verwenden, wenn Du mit sensiblen Daten im Internet arbeitest, wie zum Beispiel mit Deiner Adresse oder Deinen Bankdaten. Denn diese sollte kein Unbefugter zu sehen bekommen. Schaust du dir aber legal einen Film bei einem Streamingdienst an, ist nicht unbedingt in VPN notwendig.

Abschließend lässt sich aber sagen, dass ein Virtual Private Network deutlich mehr Vorteile als Nachteile mit sich bringt und daher in bestimmten Situationen durchaus sinnvoll ist.