Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Warum es so schwierig ist, WhatsApp-Chats von Android zu iOS zu transferieren

In der Smartphone-Welt gibt es zwei entscheidende Betriebssysteme, Android von Google und iOS von Apple. Letzteres ist auf allen iPhones installiert, währenddessen setzen alle anderen Hersteller (wie Samsung, Huawei, OnePlus und LG) auf Android. Das liegt unter anderem daran, weil es sich um ein offenes Betriebssystem handelt. Um sich dennoch untereinander abzusetzen, werden eigene Benutzeroberflächen kreiert, die über das OS gelegt werden.

Fakt ist auch, dass Android und iOS nichts miteinander zu tun haben. Zwar schauen sich Google und Apple immer wieder Funktionen voneinander ab, doch trotzdem sind die beiden auf Deutsch gesagt nicht miteinander kompatibel. Wer sich nicht so für Technik interessiert, dem wird dieser Punkt nicht bekannt sein. Doch spätestens bei einem Wechsel von Android zu iOS ändert sich das.

Zwischen Android und Android oder iOS und iOS übertragen

Bevor es um eine WhatsApp-Transfusion von einem Android-Handy zu einem iPhone geht, ist zuerst der deutlich simplere Weg dran. Und zwar der, wenn das alte und das neue Betriebssystem gleich sind (also Android und Android beziehungsweise iOS und iOS). In diesem Fall ist es nämlich ein Kinderspiel und mit nur wenigen Klicks erledigt.

Der Grund ist die feste Integration einer Cloud, die bei Android auf Google Drive und bei iOS auf iCloud hört. In beiden Fällen wird je nach Einstellung automatisch ein Backup hochgeladen, welches anschließend bei der Einrichtung des Messengers auf dem neuen Smartphone gefunden und auf Wunsch eingespielt wird. Voraussetzung ist lediglich die Anmeldung mit dem gleichen Konto (bei Android ist es das Google-Konto und bei Apple die Apple-ID). Unter Android können die Chatverläufe auch manuell mitgenommen werden, man muss einfach nur den WhatsApp-Ordern vom alten aufs neue Gerät kopieren.

Jetzt kommt allerdings eine schlechte Nachricht, denn Android kann nicht auf die iCloud von Apple und iOS nicht auf die Cloud von Google zugreifen.

Deshalb ist die WhatsApp-Übertragung von Android zu iOS so schwierig

Wie bereits am Anfang erwähnt, haben die beiden weltweit verbreiteten Betriebssysteme nichts miteinander zu tun. Das fängt bereits bei der Programmierung an, denn Apps müssen sowohl für Android als auch für iOS extra geschrieben werden. Und genau das ist auch der Grund, warum sich die Daten von WhatsApp so schwer von einem Android-Handy zu einem iPhone übertragen lassen (natürlich auch umgekehrt). Eine einfache Kopie des Ordners ist aufgrund der Inkompatibilität ebenfalls nicht möglich.

Um es nicht falsch zu verstehen: Die Aufgabe ist an sich nicht unlösbar, WhatsApp hat sich bislang aber nicht um eine einfache Lösung gekümmert. Für Softwareentwickler eine Nische, denn eine einfache und kostenlose Möglichkeit gibt es im Moment nicht. Klingt komisch, ist aber so. Sollen die Chatverläufe aber unbedingt mit, dann ist eine kostenpflichtige Software wie von „dr. fone“ notwendig. Damit funktioniert es dann auch tatsächlich, mögliche Testversionen sind in der Regel beschränkt (zum Beispiel auf 20 Nachrichten). Soll also wirklich alles mit, dann ist der Griff in die Brieftasche unausweichlich.

Man sollte es vorher wissen

Vielen werden bei einem Umstieg von Android und iOS (oder umgekehrt) nichts von der Problematik wissen. Ein Nachteil, denn entweder gibt man jetzt Geld aus, oder man verzichtet auf die WhatsApp-Nachrichten. Weiß man es aber schon vorher, dann kann man sich darauf einstellen.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber