Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Was sind Smart Displays?

Wir klären heute, was genau die neue Kategorie "Smart Display" ist und wie es die erfolgreiche Geschichte der smarten Lautsprecher fortschreibt.

Nach dem mit dem Smart Speakern eine vollkommen neue Kategorie in den Alltag der Menschen etabliert wurde, arbeiten nun verschiedenste Hersteller daran, die Geschichte mit Smart Displays weiter zu schreiben.

Neben Google und Facebook arbeitet natürlich auch Amazon daran, seine Assistenten in den Küchen und Wohnzimmern dieses Landes zu etablieren. Immer wieder kam die Frage auf, ob es nicht besser wäre, wenn ein Display mit den Sprachassistenten verbunden wäre. Um schnell einmal Rezepte zu checken, oder Videos oder Serien nebenbei zu schauen. Ein großer Pluspunkt wäre auch die Videotelefonie, die damit neuen Schwung bekommen würde.

Was ist der Unterschied zwischen einem Smart Display und einem Smart Speaker?

Aus diesen Gründen wurden die Smart Displays entwickelt. Sie bieten durch ein Bildschirm die Möglichkeit mit dem Assistenten nicht nur mit seiner Stimme zu interagieren. YouTube Videos, Rezepte google oder Video-Telefonie mit Freunde und Familie ist mit den Smart Displays keine Herausforderung mehr.

Sind Smart Displays teurer?

Man könnte meinen, dass Smart Displays weit aus teurer sind als die smarten Lautsprecher. Klar, mit einem Display, in der Regel sogar ein Touchscreen steigen auch die Herstellungskosten. Doch man bekommt verschiedene Geräte schon ab 99 Euro. Der Google Nest Hub zum Beispiel kostet mit 129 Euro etwa so viel, wie der allererste Amazon Echo. Wohlgemerkt, der Nest Hub hat natürlich ein Bildschirm. Es lohnt sich allerdings immer vor dem Kauf im Internet nach dem besten Preis zu recherchieren.

Und wie sieht es mit der Privatsphäre aus?

Neben dem Bildschirm haben fast alle Smart Displays auch Kameras. Manche sogar eine ganze Reihe davon. Natürlich sollte man sich nicht Geräte in Haus holen, die einem den ganzen Tag aufnehmen. das tun Smart Displays auch nicht. Doch wer dem ganzen nicht traut, der kann die Kameras in der Regel abdecken. So liefert Facebook bei seinem Portal Display eine Abdeckung kostenlos mit. Beim Amazon Echo Show 5 ist die Abdeckung sogar eingebaut und kann per Slider genutzt werden.