Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Welche Vorteile hat es, Gold zu kaufen?

Gold als Investition hat eine Menge Vorteile zu bieten. Das haben im 21. Jahrhundert auch viele Anleger entdeckt oder besser: wiederentdeckt. Schließlich hat das Edelmetall eine Geschichte als Geld, die Jahrtausende umfasst. Um das Jahr 2000 galt Gold kaufen jedoch als überholt und altmodisch. Davon redet heute niemand mehr. Der Grund: Damals kostete eine Unze Gold rund 300 Euro. Im Jahr 2019 bezahlen Anleger für dieselbe Menge mehr als das Vierfache.

Vorteil 1: Gold lässt den Anleger ruhig schlafen

Wer sein Geld in Börsenzertifikate, Aktien oder Anleihen anlegt, setzt sich immer dem Risiko aus, dass der Wert der Investition auf 0 sinkt. Das Risiko ist sicher bei einem hochspekulativen Zertifikat größer als bei einer Anleihe guter Bonität. Vorhanden ist ein Restrisiko aber auch hier. Das zeigte in Deutschland zum Beispiel die große Inflation der Jahre 1923/24. Sie enteignete ganze Bevölkerungsschichten.

Wer damals Gold besaß, war vor der galoppierenden Inflation geschützt. Goldanleger können deshalb auch heute ruhig schlafen. Das Edelmetall hat einen natürlichen Wert. Daran können keine Finanzkrise, keine Inflation und kein Staatsbankrott etwas ändern, im Gegenteil. In Zeiten extremer wirtschaftlicher Turbulenzen fliehen die Anleger in den sicheren Hafen Gold.

Vorteil 2: Gold ist für jeden Geldbeutel geeignet

Jeder Mensch, der überhaupt Geld für Investitionen zur Verfügung hat, kann Gold kaufen. Selbst mit kleinen Beträgen von weniger als 1.000 Euro lassen sich bewährte Goldprodukte unter den Goldmünzen und Goldbarren finden. Wer andererseits sehr viel Geld investieren möchte, bekommt ebenfalls die passenden Produkte. Kilobarren kosten einige zehntausend Euro und 400-Unzen-Barren sogar einige hunderttausend Euro pro Stück. Der genaue Preis für Barren und Münzen hängt vom aktuellen Goldpreis in Euro ab und der ändert sich ständig.

Vorteil 3: Gold ist steuerfrei

Wer sich entscheidet, Goldmünzen oder Goldbarren zu kaufen, zahlt keinen Cent Mehrwertsteuer. Diese gesetzliche Sonderstellung ist nur für Gold vorgesehen. Sie gilt nicht für Silber, das ansonsten viele vergleichbare Vorteile zu bieten hat. Beim Verkauf von Goldbarren und Goldmünzen spricht der Gesetzgeber von einem privaten Veräußerungsgeschäft. Veräußerungsgewinne sind nach einer Haltedauer des Goldes von einem Jahr ebenfalls steuerfrei.

Vorteil 4: Gold ist schön und macht Spaß

Von Gold geht eine ganz eigene Faszination aus. Nicht umsonst gilt es als das beliebteste Material für hochwertigen Goldschmuck. Dieselbe Aura umgibt auch Barren und Münzen aus dem gelben Edelmetall. Eine Goldmünze wie der berühmte Krügerrand oder ein schöner Goldbarren vermitteln ihren Wert ganz direkt. Dasselbe lässt sich nicht vom Auszug eines Aktiendepots sagen.

Vorteil 5: Goldkauf ist anonym möglich

Die Tendenz der Maximalbeträge zeigt zwar nach unten, aber noch ist es möglich, anonym Goldbarren und Goldmünzen zu kaufen. Die Grenze wurde für 2017 von zuvor 15.000 Euro auf 10.000 Euro abgesenkt. Für die Zukunft sind weitere Absenkungen im Gespräch. Die genaue Höhe steht derzeit noch nicht fest.

Vorteil 6: Gold ist endlich

Stark vorteilhaft erweist sich Gold hinsichtlich seiner Endlichkeit. Damit ist gemeint, dass die weltweiten Goldreserven irgendwann aufgebraucht sein werden. Sobald dies der Fall ist, wird der Goldpreis unweigerlich stark ansteigen. Bis dahin ist es also nur empfehlenswert, zu den aktuellen, im Vergleich dazu günstigen Preisen in Gold zu investieren. Dafür empfiehlt sich nicht nur physisches Gold, sondern auch Anlagegold in Wertpapier-Form.

Vorteil 7: Gold gilt historisch als beständigste Anlagequelle

Wer sich mit dem Verlauf der Goldpreisentwicklung im Lauf der Geschichte befasst, merkt schnell, dass Gold schon immer so beständig war wie nichts anderes. Inflationen, Finanzkrisen, Kriege: Nichts konnte der Stabilität von Gold langfristig etwas anhaben. Aus diesem Grund ist man auch heute noch sehr gut damit beraten, sein Vertrauen in das edle Metall zu legen. Denn auch in den letzten Jahren, in denen die weltweite Finanzwirtschaft immer instabiler zu werden scheint, hat sich Gold als höchst beständig erwiesen.

Vorteil 8: Die unbeständige Gold-Silber-Ratio

War es anfänglich nur das Ziel, die Gold-Silber-Ratio (also ihr Preisverhältnis zueinander) auf einem konstanten Stand zueinander zu halten, brachte diese noch einen weiteren entscheidenden Vorteil mit sich: Jedes Mal, wenn Silber an Wert gewinnt, zieht es das Gold sozusagen mit nach oben. So kann man sagen, dass Silber die heimliche Langzeit-Stütze von Gold ist.

Vorteil 9: Auf Regen folgt Sonnenschein

Vor allem in Spekulanten-Kreisen spricht man von einer allgemeinen „Stimmung“ im Goldhandel. Was sich als vermeintlich schlechte Nachricht tarnt, ist tatsächlich jedoch eine gute: Die Stimmung könnte wohl kaum noch schlechter sein als zurzeit. Dafür sprechen mehrere abgegebene Wetten am Finanzmarkt auf fallende Kurse. Allerdings: Ist eine Stimmung erst einmal im Keller angekommen, ist der einzige Weg daraus nach oben. Sprich: Es ist abzusehen, dass der Goldpreis stark ansteigen und somit attraktiver für Investoren wird.

Vorteil 10: Schmuck ist so gefragt wie nie zuvor

Die Schmuckindustrie deckt über die Hälfte des weltweiten Goldbedarfs. Aufgrund dessen kann man davon ausgehen, dass auch die Nachfrage nach Schmuck weiter steigen wird. Schließlich hat Goldschmuck gegenüber Barren und Münzen den entscheidenden Vorteil, dass er auch noch gut aussieht und in Form von modischen Accessoires weltweit einen exzellenten Ruf genießt. Ganz besonders in der Vorweihnachtszeit kann stark damit gerechnet werden, dass Nachfrage und Preisentwicklung stark ansteigen werden.