Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Wie sich die IT-Branche in Zukunft entwickeln könnte / was angehende Informatiker im Blick haben sollten

Nach wie vor ist der Bedarf an IT-Fachkräften und Hochschulabsolventen groß. Die Berufsperspektiven in dieser Branche sind vielversprechend und facettenreich. Kaum ein Wirtschaftsbereich kommt heutzutage mehr ohne Informatiker aus, allgemein nimmt die Informationstechnologie einen immer höheren Stellenwert im alltäglichen Leben ein. Nicht verwunderlich, dass der Bedarf an Fachpersonal in den nächsten Jahren weiter zunehmen wird.

Doch welche Themen sollten angehende Informatiker auf dem Schirm haben, um gut für die Zukunft gewappnet zu sein?

Frühe Spezialisierung macht Sinn

Allgemein fällt den meisten IT-Absolventen die Jobsuche leicht. Doch gerade in Bezug auf die weitere Entwicklung ist es wichtig, dass sich angehende Informatiker schon früh mit den relevanten Themen der kommenden Jahre zu beschäftigen und sich nicht allein auf die Lehrinhalte verlassen. Die Ausbildungswege und Fortbildungsmöglichkeiten sind sehr unterschiedlich ausgelegt und es ist ratsam sich auf Teilbereiche zu spezialisieren, für die man auch ein gesteigertes Interesse hat. Welche Entwicklungen in den nächsten Jahren tatsächlich eintreten werden und welche neuen Technologien dabei zum Einsatz kommen kann zwar nicht vorhergesagt werden, dennoch lassen sich einige Bereiche festhalten, die in der nächsten Zeit massiv an Bedeutung gewinnen werden. Zu diesen Bereichen gehören unter anderem:

  • Big Data und Analytics

Eines der größten Zukunftsthemen für angehende Informatiker ist sicherlich der Bereich Big Data und Analytics. Die meisten großen Unternehmen werden in den kommenden Jahren Big Data Projekte umsetzen und sind auf Fachkräfte dringend angewiesen. Wer sich auf diesen Bereich spezialisiert, wird gute Berufs- und Gehaltsaussichten haben.

  • Business Intelligence

Der Bereich Business Intelligence ist zwar eng mit Big Data und Analytics verwandt, dennoch gibt es einen markanten Unterschied. Während Big Data auch Daten aus sozialen Netzwerken oder audiovisuellen Quellen auswertet, beschränkt sich Business Intelligence auch Daten aus klassischen Datenbanken oder Tabellen. Bei den meisten unternehmen werden beide Methoden in Kombination angewandt, derzeit ist nicht davon auszugehen, dass sich dies in Zukunft ändern wird.

  • Internet der Dinge / Industrie 4.0

Das Internet der Dinge ist gerade erst in die Anfangsphase gekommen. Technisch ist es zwar schon heute möglich, bis aber tatsächlich die große Vision von vernetzten Haushaltsgeräten realisiert ist, werden noch ein paar Jahre vergehen. Auch der gesamte Bereich des Gesundheitswesens und die Energiebranche werden stark von der Vernetzung profitieren können. Für Spezialisten aus dem Bereich sind die Berufschancen also sehr vielversprechend.

  • Agile Softwareentwicklung

Die klassische Softwareentwicklung, bei der erst geplant und dann erstellt wird, wird in zunehmendem Maße einer agilen Softwareentwicklung weichen. Wenn sich Anforderungen während der Entwicklung verändern müssen agile Methoden zum Einsatz kommen. Wer in diesem Bereich Kompetenzen erwirbt, verschafft sich einen klaren Vorteil zu anderen Mitbewerbern.

  • Blockchain

Ein weiteres ganz großes Zukunftsthema der IT ist die Blockchain. Insbesondere im Finanzsektor werden Blockchain-Technologien in den kommenden Jahren neue Wege im Datentransfer sowie im Zahlungsverkehr einleiten. Für das Finanzwesen und die Industrie bietet die Technologie große Chancen, so dass Experten auf diesem Gebiet in den kommenden Jahren immer gefragter werden.

  • Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) ist schon seither ein Kerngebiet der IT. Mit der zunehmenden Anzahl an smarten Geräten im Alltag steigt auch die Nachfrage nach Experten im Bereich der künstlichen Intelligenz. Allgemein kommt KI immer häufiger zum Einsatz, sei es beim Programmieren, der Texterkennung oder dem Videotracking. Das Potenzial dieser Technologie ist riesig und man kann davon ausgehen, dass die Zukunftsaussichten in diesem Bereich sehr gut sind.

  • IT-Security

Mit der immer weiter zunehmenden Ausbreitung von mobilen Endgeräten und steigenden Nutzerzahlen wird die Sicherheit immer ein zentrales Thema bleiben. Ob es darum geht Hackerangriffe abzuwehren, IT-Systeme sicher zu machen und nachhaltig zu schützen, Sicherheitsexperten haben seit jeher gute Berufsaussichten. Da die Technologien und Systeme immer komplexer werden, wird auch der Bedarf nach IT-Sicherheitsexperten auf absehbare zeit nicht abnehmen. Websicherheit, Programmierung und Kryptografie sind dabei nur einige zentrale Elemente, eine frühe Spezialisierung kann sich durchaus lohnen.

Berufsaussichten vor allem in Ballungsräumen gut

Vor allem in deutschen Großstädten und Metropolregionen wie Stuttgart stehen die Berufschancen für angehende Informatiker gut. Dies lässt sich auch anhand der zu besetzenden Stellen erkennen, wie man etwa unter IT Stellenangebote Stuttgart sehen kann. Nahezu alle großen Unternehmen werden in den nächsten Jahren einen erhöhten Bedarf an IT-Experten aus den unterschiedlichsten Fachbereichen haben. Wer sich frühzeitig mit einem Spezialgebiet welches einen sehr interessiert auseinandersetzt, wird nicht nur gute Berufsaussichten, sondern auch viel Spaß bei der Arbeit haben. Es empfiehlt sich zusätzlich immer auf dem neusten Stand zu bleiben und offen zu bleiben für Innovationen in der IT-Branche.