Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Gebrauchtes Handy kaufen

Das Smartphone wurde geklaut oder ist auf den Boden geknallt? Wenn die kleinen mobilen Begleiter kaputt oder unauffindbar sind, muss schnell Ersatz her, doch neue Smartphones sind teuer. Da kommt der Gebrauchtkauf eines Handys gerade recht. Doch Vorsicht! Gebrauchte Handys zu kaufen birgt Risiken, die Sie beachten sollten.

Soll ich bei einem Händler oder privat kaufen?

Wenn Sie ein gebrauchtes Handy erwerben wollen, sollten Sie sich mit den besonderen Aspekten hinsichtlich der Garantie sowie Gewährleistung vertraut machen.

Grundsätzlich gilt: Der Kauf bei einem Händler kann zwar etwas teurer sein, dafür erhalten Sie dort immer die gesetzliche Gewährleistung von 12 Monaten und mit etwas Glück sogar noch Restgarantie.

Zudem haben Sie bei einem Händler immer die Möglichkeit, das Handy vorab in Ruhe zu betrachten. So können Sie etwaige Mängel schnell erkennen und sich für oder gegen den Kauf entscheiden.

Bei einem Privatkauf sieht die Situation meist weit schlechter aus. Wer sein Handy privat veräußert, kann die Gewährleistung ausschließen. Ist das Gerät bereits älter, haben Sie im schlimmsten Fall weder einen Gewährleistungsanspruch noch eine Originalrechnung vom Kauf des Handys, wodurch eine eventuelle Restgarantie in Anspruch genommen werden könnte.

Erschwerend kommt hinzu, dass viele Privatverkäufer Ihre Smartphones bevorzugt in Online-Auktionshäusern versteigern oder beispielsweise bei den eBay Kleinanzeigen anbieten. Deren Zustandsbeschreibung kann vom tatsächlichen Zustand deutlich abweichen. Sehen werden Sie das jedoch erst dann, wenn Sie das Produkt in Ihren Händen halten. Gerade wenn Sie sich für den Kauf über Internet-Annoncen entscheiden, sollten Sie unseren Ratgeber zum Thema "Betrug bei eBay Kleinanzeigen" lesen. Hier finden Sie wertvolle Tipps, wie Sie sich nicht von dubiösen Verkäufern reinlegen lassen.

Ab wann lohnt sich der Gebrauchtkauf eines Handys?

Der Gebrauchtkauf eines Smartphones lohnt sich immer dann, wenn eine oder mehrere der folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Die Reparatur des Schadens an Ihrem Smartphone übersteigt den Restwert des Gerätes deutlich.
  • Ihr Smartphone ist bereits sehr alt, sodass Sie ein aktuelleres Smartphone relativ günstig erhalten können.
  • Es mangelt Ihnen an den finanziellen Mitteln für ein neues Gerät.
  • Sie möchten regelmäßig ein halbwegs aktuelles Smartphone besitzen, der Kauf eines neuen Gerätes ist Ihnen jedoch zu teuer.
  • Ihr Handy wurde entwendet, sodass Sie ohnehin nicht um den Kauf eines Ersatzgerätes herumkommen.

Worauf muss ich beim Kauf eines gebrauchten Handys besonders achten?

Sobald Sie sich final entschieden haben, ein Handy gebraucht zu kaufen, geht es an die Details. Suchen Sie mehrere Angebote des gewünschten Handys heraus und vergleichen Sie diese miteinander.

Achten Sie nicht nur auf den Preis sondern auch auf Details wie eine verlängerte Garantiezeit oder dergleichen. Solch kleine Details können bei Problemen mit dem Gerät den Unterschied ausmachen.

Sobald Sie Ihr Wunsch-Smartphone gefunden haben, prüfen Sie die Zustandsbeschreibung und etwaiges Bildmaterial. Ist alles stimmig? Bei einem Privatverkauf können Sie dann aktiv werden. Handelt es sich sogar um einen Händler, bestellen Sie das Produkt risikolos zur Ansicht.

Auf welche Schäden sollte ich achten?

Sobald Sie das Smartphone erhalten haben, dürfen Sie es so in Augenschein nehmen, wie Sie es auch im Geschäft tun könnten. Werfen Sie vor allem einen kritischen Blick auf den Lieferumfang sowie den Zustand. Haben die Kabel bereits Knicke oder sind sogar offen? Sind grobe Beschädigungen zu erkennen?

Widmen Sie sich im Anschluss dem Smartphone und prüfen Sie dessen Erscheinungsbild. Beachten Sie dabei das Gesamtbild des Handys. Das bedeutet, dass Sie sich nicht nur auf einen Bereich fokussieren sollten.

  • Prüfen Sie zuerst die Frontseite. Hat das Display Kratzer? Ist in den Spalten viel Schmutz, der das Gerät dreckig erscheinen lässt? Können Sie Dellen oder "Übermalungen" feststellen, die von einem Sturz zeugen?
  • Prüfen Sie im Anschluss auch die Rückseite entsprechend sorgfältig. Auch hier wirken Kratzer sehr unansehnlich. Zudem sollte die Rückseite keinerlei Beschädigungen aufweisen, da diese für gewöhnlich auch als Batterieabdeckung fungiert.
  • Bei einem Apple iPhone sollten Sie bei der Kontrolle nach einem Wasserschaden auf leuchtende Sensoren beim Kopfhörereingang und der Buchse für das Ladekabel achten. Unsere Kollegen von netzwelt.de verdeutlichen Ihnen grafisch, wo sich diese Sensoren befinen.
  • Widmen Sie sich erst nach dem Außencheck der Funktionsprüfung. Reagiert das Smartphone auf Ihre Eingaben? Gibt es sonstige Auffälligkeiten?

Grundsätzlich gilt: Nehmen Sie sich zum Prüfen der Ware alle Zeit, die Sie brauchen. Vermeiden Sie kurze flüchtige Blicke. Unser Tipp: "Fühlen" Sie das Smartphone langsam mit der Hand ab. Problemstellen lassen sich häufig leichter ertasten als sehen.

Welche Schäden sind akzeptabel?

Bei einem gebrauchten Handy ist es zwangsläufig so, dass die eine oder andere "Macke" auftritt. Optische Mängel können Sie häufig ignorieren, da diese die Funktionalität nicht beeinflussen. Kratzer oder dergleichen sind also kein echtes Problem.

Nehmen Sie jedoch Abstand, wenn das Gerät Dellen oder Schäden am Display aufweist. Insbesondere der Tausch des Displays ist bei Schäden eine kostspielige Angelegenheit.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber