Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Media Markt oder Saturn?

Dass Media Markt und Saturn einem Konzern angehören, ist kein Geheimnis mehr. Dennoch unterscheiden sich beide Elektronikketten im Detail. Wo finden Sie die besseren Schnäppchen? Bei welchem Anbieter ist das Zurückgeben Ihrer Ware unkomplizierter? Wir haben für Sie recherchiert.

Als größte Elektronik-Fachmarktkette in Europa splittet sich die Media-Saturn-Holding GmbH in die Elektrohandelsketten Media Markt und Saturn. Der Metro-Gruppe angehörend, befindet sich die Hauptverwaltung in Ingolstadt. Saturn wurde eigenständig im Jahre 1961 gegründet, Media Markt in 1979. Im Münchener Euro-Industriepark entstand die erste Media Markt-Filiale. Mittlerweile gibt es 244 Märkte in Deutschland und 583 Märkte europaweit. Seit 1969 können Privatkunden bei Saturn, ehemals Saturn-Hansa, einkaufen. Mittlerweile gibt es 147 Märkte in Deutschland und 241 Märkte europaweit. Rund 58.000 Mitarbeiter beschäftigt die MSH im Jahre 2011, in dem der Netto-Umsatz bei 20.605 Millionen Euro lag.

Angebot und Sortiment

Die durchschnittliche Media Markt-Filiale beherbergt 45.000 Artikel. Ein durchschnittlicher Saturn-Markt misst zwischen 2.100 bis 10.000 qm.

Die beiden im Wettbewerb stehenden Marken Media Markt und Saturn und der jüngste Schützling der MSH, der Internetversandhandel redcoon, vertreiben Markenartikel aus den Bereichen elektrische Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, Entertainment, Neue Medien, Foto und Video sowie Büro- und Telekommunikation. In ihren Produktangeboten unterscheiden sich die beiden Elektronikketten Media Markt und Saturn im Großen und Ganzen nicht voneinander, lediglich dass einzelne Filialen mehr oder weniger bieten, kann vorkommen.

Sonderangebote und Aktionen

Media Markt und Saturn mögen demselben Konzern angehören, leben aber in einer Konkurrenzsituation zueinander. Das ist insbesondere bei den Sonderangeboten und Aktionen spürbar: Die Preise beider Elektronikketten unterscheiden sich untereinander extrem, aber auch zu anderen Fachhändlern wie Expert, EP oder Pro Markt. Beiden Wettbewerbern ist gemein, dass Angebote schnell vergriffen sind - Wenn Sie also ein echtes Schnäppchen entdecken, beeilen Sie sich. Kommen Sie zu spät, greifen Sie nicht zu einem anderen Produkt außerhalb des Angebots, denn dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie zu viel bezahlen. Grundsätzlich ist es so, dass sich die Sonderangebote und Aktionen beider Ketten ähneln: Gehen Sie davon aus, zu jedem Großereignis, etwa der anstehenden Europameisterschaft, Weihnachten, Ostern oder ähnlichen saisonalen Events, Schnäppchen machen zu können. Werfen Sie außerhalb dessen auch einen Blick in die Filialen selbst: Neben den bundesweiten Aktionen sind die Geschäftsführer der Filialen berechtigt, eigene Angebote zu offerieren.

Tiefpreisgarantie

Die Tiefpreisgarantie beider Elektronikketten ist so eine Sache, wie der Media Markt-Check der ARD (hier in der Mediathek abrufbar) gezeigt hat. Das Versprechen von Media Markt und Saturn heißt sinngemäß: Wenn Sie ein Produkt bei einem anderen Händler in Ihrer Nähe günstiger finden, kaufen Sie bei uns zum günstigeren Preis. Das klingt freundlich und macht fast schon Lust darauf, bei der Konkurrenz zu stöbern. In der Praxis ist es aber schwer durchsetzbar: Entweder, die jeweilige Elektronikkette bietet bereits den günstigsten Preis - dann haben Sie keinen Grund, unzufrieden zu sein - oder aber an dem Gerät sind minimale Produktionsänderungen vorgenommen worden. Es ist nahezu unmöglich, dasselbe Produkt in einem anderen Laden zu finden. Im ARD-Check sprachen die Redakteure mit einigen Herstellern, die bestätigen, leicht veränderte Modelle teilweise explizit für Media Markt und Saturn zu produzieren. Aufgrund der Tatsache, dass Media Markt oft ohnehin am günstigsten anbietet, bekommt die rote Elektronikkette noch einen Punkt mehr und gewinnt diese Runde.

Preisvergleich

Media Markt verspricht derartig günstige Produkte, dass Preisvergleiche völlig überflüssig wären. Saturn hält den Ball etwas flacher, der Tenor ist allerdings etwa derselbe. Was die Angebote und Aktionen betrifft, erweist sich Media Markt als erstes und Saturn in dessen Schlepptau durchaus oft als unschlagbar. Oft heißt allerdings nicht immer. Es lohnt sich einen Preisvergleich im Internet zu starten, insbesondere für die Preise der gängigen Produkte im Regal außerhalb etwaiger Angebote. Das Problem an der Sache mit dem sonst so einfachen Preisvergleich: Die Hersteller führen für die Elektronikketten oft eigene Bezeichnungen ein. Wenn Sie den Preis vergleichen wollen, kann das also etwas dauern. Wenn Sie Amazon für einen Vergleich heranziehen wollen, gehen Sie am besten wie folgt vor, wobei als Grundlage ein Full HD-Fernseher mit 32 Zoll von Samsung beispielhaft dient:

  1. Besuchen Sie Amazon und gehen Sie in der Kategorie "Elektronik & Foto" auf "TV & Video".
  2. Geben Sie oben in der Suchzeile einfach den Hersteller, in diesem Beispiel "Samsung", ein.
  3. Links unter "Stöbern" klicken Sie "Full HD" und grenzen nach der Bildschrimgröße ein, anschließend nach LCD, LED Backlight oder Plasma. Sie sehen nun alle Produkte, die auf die Filtereigenschaften zutreffen.
  4. Sie können noch weiter eingrenzen, um zu spezifizieren. Ähnlich können Sie bei fast allen Preisvergleichen im Web filtern, sodass Sie die eigentliche Produktbezeichnung nicht zwingend brauchen. Alternativ schauen Sie direkt auf der Herstellerwebsite.

Wir haben konkret einen Fernseher, den SAMSUNG UE 40 EH 5450 herausgesucht, den Sie bei allen großen Händlern erhalten: Media Markt und Saturn verlangen jeweils 499,00 Euro, Amazon und Innova 499,97 Euro, Conrad 549,00 Euro und Pro Markt ist mit 549,99 Euro vorerst der teuerste Anbieter. Haben Sie keinen Media Markt oder Saturn in Ihrer Nähe oder wird dieser Fernseher dort nicht geführt, sparen Sie bei Amazon Versandkosten beziehungsweise weitere Fahrten zur nächsten Elektronikkette. Insgesamt, so fällt der ARD-Check aus, können Sie die meisten Produkte, die Sie bei Media Markt und Saturn finden, beim Online-Händler Ihres Vertrauens günstiger kaufen.

Umtausch und Kulanz

Beim Punkt Umtausch und Kulanz schneiden sowohl Media Markt als auch Saturn positiv ab - abgesehen von Ausnahmen in einzelnen Filialen. Insgesamt gilt: Wenn Sie beachten, was die Elektronikketten zum Thema Umtausch vorgeben, funktioniert die Rückgabe Ihrer Artikel gegen einen Ersatzartikel, einen Wertgutschein oder in den seltensten Fällen Bares problemlos. In unserem Ratgeber über den Umtausch bei Media Markt erfahren Sie, was Sie beachten müssen.

Kundenberatung

Beide Elektronikketten werben auch mit ihrer kompetenten Beratung. Wenn Sie technisch nicht versiert sind, laufen Sie allerdings in beiden Fällen Gefahr nicht ausreichend beraten zu werden. Grobe Angaben können die Mitarbeiter machen und gelegentlich stoßen Sie auch auf einen kompetenten Fachmann, der Ihnen bis ins Detail Auskunft geben kann. Weil Sie sich darauf allerdings weder bei Media Markt noch bei Saturn hundertprozentig verlassen können, sind Sie gut beraten, Freunde oder Bekannte mit technischem Wissen, alternativ Foren im Internet zu befragen.

Finanzierung

Beide Elektronikketten werben mit 0-Prozent-Finanzierung: Sie kaufen auf Raten und zahlen nichts drauf, so ließe es sich übersetzen. Aber kennen Sie im wirtschaftlichen Zweig auch nur ein Unternehmen, das Ihnen Geld leiht, ohne dafür etwas zurück zu wollen? Vergessen Sie nicht, dass neben dem Zinssatz auch weitere Kosten entstehen können. Restschuldversicherungen verlangen weder Saturn noch Media Markt. Aber nur unter bestimmten Voraussetzungen gelten bei den Elektrofachmärkten die 0-Prozent-Finanzierungen: Bei Saturn muss der Nettowarenwert bei über 240,00 Euro liegen und die 0-Prozent-Finanzierung gilt ausschließlich bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Andernfalls zahlen Sie einen Sollzins von 9,47 Prozent p. a. Dieser Mindestpreis gilt auch bei Media Markt, allerdings sind Sie in der Laufzeit flexibler. Deshalb geht dieser Punkt an Media Markt.

Service

Saturn und Media Markt bieten unterschiedliche Serviceleistungen. Bei Media Markt erhalten Sie:

  • Power Service (Vor-Ort-Installationen, Fernwartung, Lieferungen, Erst-Installationen oder Datenrettung),
  • Plus-Garantie (eine zusätzliche Garantie auf Ihre Geräte),
  • Reparaturen, Foto- und Videoservice (Online-Bilder- und Digitalisierungsservice sowie Videos per Post oder Download),
  • die Media Markt-App fürs iPhone, um die mobile Website zu besuchen,
  • Entsorgungsservice, um Ihre Altgeräte abholen zu lassen,
  • und einen Tarifberater für Ihre Telefon-, DSL- oder TV-Leitung.

Auch Saturn wartet, installiert und hilft bei Ihnen vor Ort, erweitert die Garantie auf Wunsch, bietet Datenrettungspakete, repariert, liefert, entsorgt, bietet Fotoservice, bestellt für Sie, falls Ihr gesuchtes Produkt nicht verfügbar ist, und hat eine Service-Hotline für Haushaltsgroßgeräte eingerichtet, die Sie anrufen können, um vor Ort reparieren zu lassen. Beide Märkte sind preislich in ihren Serviceleistungen ähnlich, deshalb kommt es hier zum Unentschieden.

Online-Angebot

Noch vergleichsweise jung ist die Möglichkeit bei Saturn und Media Markt online zu shoppen. Betreten Sie die Online-Shops, werden Sie von der jeweiligen marktüblichen Werbung und diversen Produkten begrüßt. Die Navigation ist in beiden Shops denkbar einfach: Sie finden schnell durch. Was bei Media Markt negativ auffällt, sind fehlende Bewertungsmöglichkeiten: Waren Sie oder ein anderer Kunde zufrieden oder unzufrieden, ist es hilfreich das auch zu wissen. Bei Media Markt haben Sie keine Möglichkeit, sich mitzuteilen oder andere Bewertungen zu durchforsten, bei Saturn funktioniert das. Dafür können Sie bei Media Markt gleich eine eventuelle Finanzierung durchrechnen, das fehlt bei Saturn. Wenn Sie bei Saturn stöbern, stellen Sie sich darauf ein, dass das Laden der Seiten etwas länger dauert. Saturn braucht eine recht große Performance, den technischen Vergleich gewinnt Media Markt. Überflüssig ist bei beiden Shops, dass Sie sich vor einem Einkauf erst registrieren müssen: Um einen Account kommen Sie nicht umhin und dass Ihr Geburtstag abgefragt wird, wird nicht mal erklärt. Kaufen Sie im Online-Shop von Media Markt und holen das Produkt im Markt ab, fallen keine Versandkosten an. Briefe (CDs, DVDs, Spiele) kosten 1,99 Euro Porto, Standardpakete 4,99 Euro und Sperrgut 14,99 Euro. Für Waren über 32 kg gelten höhere Versandkosten. Saturn bietet keine Lieferung in eine Filiale, die restlichen Preise ähneln sich sehr. Auch in dem Punkt erreichen die Elektrohändler ein Unentschieden - Nachbessern können aber beide noch.

Umweltschutz

Im Bereich Umweltschutz hat Saturn minimal die Nase vorn. Nachrüsten können allerdings beide Elektronikketten: Beide sind bemüht, den Stromverbrauch in den Märkten gering zu halten, so eigene Aussagen von Saturn und Media Markt. Saturn hat, noch sehr frisch, einen Zusammenschluss mit dem Umweltportal Utopia vereinbart: Zusammen werden Produkte präsentiert, die auf der EcoTop10-Liste des Öko-Instituts zu finden sind. Sie erkennen diese Produkte an der Utopia-Briefmarke. Wie Saturn mit der Entsorgung von Altgeräten umgeht, ist schwer herauszufinden, gleicht es den Vorgängen im Hause Media Markt, fällt ein positives Urteil schwer: Der ARD-Check hat gezeigt, dass alte Geräte nicht immer ordnungsgemäß recycelt werden, sondern teilweise auf normalen Schrottplätzen landen. Das Gesetz verbietet solche Entsorgungen und schreibt zertifizierte Recyclinghöfe vor. Immerhin: Von sechs Monitoren schafften es fünf, ordnungsgemäß entsorgt zu werden.

Fazit

Media Markt oder Saturn - wo kaufen Sie besser ein? Wenn Sie genau wissen, was Sie kaufen wollen, sind beide Märkte gut, insbesondere in Aktionszeiträumen, wenngleich Sie vor dem Kauf einen Preisvergleich nutzen sollten. Media Markt ist mit mehr Filialen vertreten, gewinnt den Tiefpreischeck und ist in der Finanzierung flexibler. Saturn hat im Umweltschutz die Nase etwas vorn. Von ihren Preisen, ihrem Service, dem jeweiligen Online-Shop, der Kundenberatung, Umtausch und Kulanz sowie Sonderangebote und Aktionen nehmen sich die Märkte nichts. Insgesamt kann sich allerdings Media Markt vorn absetzen.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber