Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Aldi-PC Medion Akoya E3300D für 499 Euro

Schnäppchenjäger wieder einmal heißt es ab sofort: aufgepasst! Man darf sich auf einen 499 Euro billigen Computer von Aldi freuen, nämlich auf den Medion Akoya E3300D, der seit dem 5. Februar bereits in den meisten Filialen der Aldi-Kette angeboten wird. Der neue Multimedia-PC hat jede Menge Leistung im Gepäck, so wurde mir berichtet. Mit dem leistungsstarken AMD Athlon 64 X2 775 Cual-Core Prozessor möchte Medion überzeugen, das hat dieser Hersteller auch, finde ich. Die wirklich flotte 2,7 GHz Taktung tritt in Verbindung mit einer schnellen Grafikkarte von ATI gegen seine Konkurrenz an und kann sich sehr gut präsentieren.

Die verbaute Grafikkarte, eine Radeon HD4350, verfügt über satte 512 Megabyte Grafikspeicher, damit dürften die meisten Videospiele problemlos laufen und nicht so schnell ins Stottern geraten. Mit den 4 Gigabyte Arbeitsspeicher kann man ebenfalls jede Menge anfangen, denn anspruchsvolle Programmer wie Adobe Photoshop geben sich auf mit der Hälfte zufrieden. Alle Hardware-Komponenten wurden ordentlich in ein Hochglanzgehäuse verpackt und sitzen dort auf einem ordentlichen Mainboard. Besonders interessant sicherlich ist der Verkaufspreis, den Aldi verlangt.

Nur 499 Euro möchte der Dicsounter für das günstige PC-System, welches laut der Zeitschrift Computerbild "Bei Büroarbeiten [...] sehr flott [war]" und als ein sehr günstiges Angebot bewertet wurde.

Wem die bisher genannten Eigenschaften nicht zusagen oder überzeugen, der sollte sich über die große 640 Gigabyte Festplatte bewusst werden, die jede Menge Speicherplatz für jede Menge Bilder, Dokumente, Ordner und Programme oder Spiele bietet. Außerdem wurde ein Multiformat-DVD-/CD-Brenner verbaut, der alle gängigen Standarts, aber leider kein Blue-ray unterstüzt. Wegen der fehlenden Blue-ray Kompatibilität verzeihe ich dem Medion Akoya E3300D aber sofort, denn die Anschlüssmöglichkeiten des Computers können sich sehen lassen.

Mit einem HDMI-, sechs USB-, zwei FireWire- und einem SATA-Anschluss brauch sich der PC von Aldi wirklich nicht vor seiner Konkurrenz verstecken, die für derartige Leistung mindestens 100 Euro mehr haben möchte. Im Lieferumfang ist neben einer Tastatur, einer USB-Maus und dem Netzkbale auch ein sehr anschauliches Softwarepaket enthalten, welches teilweise bereits vorinstalliert wurde.Als Betriebssystem dient wie immer Vista von Windows, allerdings in der Home Premium Version, die man sich auch hätte schenken können. Dann wäre der Preis nämlich gleich 75 Euro billiger - wäre sicherlich gut, wenn man bereits ein gutes Betriebssystem hat.

Insgesamt ist der Aldi-PC Medion Akoya E3300D ein solides System für privaten Gebrauch, aber auch für Büros von kleinen Unternehmen. Die Hardware kann miteinander sehr gut kommunizieren und verstärkt daher die Leistung des gesamtes Computers ungemein. Für nur 499 Euro ist dieses Schnäppchen ein unbedingtes Muss, wenn man auf der Suche nach einem neuen Computer ist.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber