Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Die NZXT Avatar Gamer-Maus - pfeilschnell und schick

Eigentlich bin ich kein Freund von großartigen Spielen, doch ab und zu nehme ich mir die Zeit und versuch mich an verschiedenen Strategien, um mit einem Team im Internet ein erfolgreiches Match zu spielen. Es ist bestimmt schon über ein Jahr her, da habe ich zum letzten Mal richtig intensiv gespielt. Bei mir kann man von intensiv sprechen, wenn ich ein Game mindestens eine Woche lang täglich gespielt habe. Leider verliere ich immer zu schnell die Lust, denn für mich bieten Computer Spiele einfach keine Abwechslung mehr. Der Online-Shop für Modding, Gaming, Gehäuse, Kühler und Hardware Zubehör Caseking hat mir freundlicherweise eine Gamer-Maus zur Verfügung gestellt.

Es handelt sich um die NZXT Avatar für absolute Spiele-Profis. Ich habe die Maus nun einige Zeit intensiv getestet und werde meine Ergebnisse und Auswertungen in diesem Bericht veröffentlichen.

Die Maus des kalifornischen Herstellers NZXT konnte in den vergangenen Jahren an die speziellen Bedürfnisse von Spielern anknüpfen und präsentiert mit der Avatar Gamer-Maus eine hervorragende Mischung aus Gaming und Design. Besonders interessant ist die Kompatibilität beider Hände. Sowohl Links- als auch Rechtshänder können dank der Ergonomie und der griffigen Oberfläche von der Qualität dieser Maus profitieren.

Verpackung
Die NZXT Avatar erreichte mich in einer sehr aufwendigen Karton-Verpackung, an der ich einige Minuten vorsichtig gefaltet habe, um die Maus zu bergen. Normalerweise reiße ich Verpackungen wie Geschenkpapier auf, doch aufgrund der sehr hochwertigen Verpackung, die seinesgleichen sucht. Nachdem ich herausgefunden habe, wie ich den Karton öffnen kann, könnte ich den Inhalt problemlos herausschieben. In der ersten Box der Verpackung befand sich lediglich die Maus mit dem zusammengerollten Kabel. In einer zweiten Schachtel der Verpackung befand sich ein vermeindliches Mauspad. Anfangs dachte ich wirklich, dass der Hersteller NZXT ein sehr kleines Pad inklusive liefert, doch in Wirklichkeit lies sich in diesem Schaumstoff die kurze Bedienungsanleitung mit einer CD finden.

Inbetriebnahme
Zuerst sollte die Gamer-Maus natürlich von der Verpackung befreit wurden sein, anschließend muss das Kabel ein wenig gestreckt werden. Bei mir war es anfangs so, dass ich das Kabel nicht gestreckt habe, deswegen war es auf dem Schreibtisch noch sehr verdreht. Wenige Augenblicke später habe ich den USB 2.0 Stecker in einen freien USB-Port gesteckt. Sofort wurde die Maus erkannt und der Treiber auf der CD installierte sich binnen Sekunden. Im Vorfeld habe ich versucht die Maus ohne CD-Treiber zu starten, doch das war leider erfolglos. Das hat mich nicht weiter gestört, denn der Treiber war sehr schnell installiert. Zusätzlich installierte sich die Software. Diese wird nun bei jedem Systemstart als Icon in der Taskleiste angezeigt. Natürlich habe ich die Software direkt ein wenig getestet und einiges Interessantes herausgefunden.

Software
Das Programm wirkt auf den ersten Blick vielleicht nicht unbedingt schön, dafür aber ist die Bedienung sehr einfach. Zusätzlich fand ich mich sehr schnell mit der Navigation zurecht. Auf der Startseite kann der Nutzer den 7 Tasten eine Funktion zuordnen. Die Verpackung verrät zwar, dass alle Tasten frei bedienbar sind, allerdings lassen sich nur die vorgegebenen Funktionen anwenden. Für den normalen Betrieb genügt die Standart-Einstellung. Insgesamt kann ich an der Software nichts negatives erkennen, denn die Maus läuft ruckelfrei und stabil.

Design
Nachdem ich die Maus komplett installiert und alle Einstellungen getätigt hatte, könnte ich die NZXT Avatar endlich genauer betrachten. Im Vergleich zu meiner ganz alten Standart-Maus von Fujitsu Siemens öffnet die Avatar neue Welten. Das Design ist absolut futuristisch, trotzdem schlicht und sehr schick. Seit Beginn meines ersten Kontakts mit der Maus bin ich von der ergodynamischen Form fasziniert. Zwar bin ich Rechtshänder, trotzdem passt sich Maus meiner linken Hand genauso gut an.

Aufbau
Wie bereits erwähnt verfügt die Gamer-Maus von NZXT über 7 Tasten. Jede soll laut Hersteller bis zu 5 Millionen Mal klickbar sein, bis sich eine wirkliche Abnutzung zeigen lässt. Ob das stimmt konnte ich bei mir Zuhause in wenigen Tagen nicht herausfinden, ich denke, dass ist klar. Neben der linken, der rechten Maustaste und dem Mausrad inklusive Taste, verfügt die Avatar über vier weitere Tasten. Jeweils links und rechts an den Seiten gibt es eine Seite. Diese erweisen sich mit meinen Einstellungen als sehr hilfreich, denn ich kann zum Beispiel im Firefox Browser von Mozilla bequem, vor und zurück navigieren.
Übrigens sind alle Tasten sehr leise zu bedienen und geben nahezu keinen Widerstand. Auf der oberen Seite der Maus, dort wo das Mausrad rollt, befinden sich zwei Tasten. Diese sehen erst aus wie zwei weitere Rollen für das Mausrad, sind in Wirklichkeit aber die Umschalttasten für die Auflösung. Mit beiden Tasten kann man die Abtastung der Laserlinse umschalten. Wahlweise 600 DPI, aber auch 1200, 1800 und 2600 DPI lassen sich einstellen. Für den normalen Gebrauch am Computer finde ich diese Auflösung viel zu groß.

Auflösung
Ich habe die Maus in allen Abtastungs-Varianten getestet und muss sagen, dass ich die 2600 DPI viel zu krass finde. Wenn ich einen ganz kleinen Punkte genau treffen muss, dann kann man eine sehr präzise Steuerung mit einer zittrigen Hand vergessen. Ich als Nutzer für die normalen Anwendungsbereiche nutze die 1800 DPI, diese erweisen sich als sehr genau und eignen sich für meine Bedürfnisse am besten.

Bedienung
Die untere Seite der Maus ist sehr glatt, daher besteht überhaupt kein Risiko, dass diese Unterseite andere Oberflächen zerkratzt. Zusätzlich verfügt die Bodenseite über Teflonfüße, die auf allen glatten Oberflächen sehr gut gleiten. Die Maus wirkt kernig und widerstandsfähig, zugleich ist sie aber nicht grob oder ungelenkig. Dank des sehr gut ausgewählten und rutschfesten Materials der Oberseite ist ein Wegrutschen fast unmöglich. Wer in einem Spiel eindeutig verliert, der hat ab sofort keine Möglichkeit mehr, den Fehler auf die Maus zu schieben. Auch nasse oder vielleicht schitzige Hände blieben auf der Gamer-Maus sehr gut haften. Ich habe die Gamer-Maus mit verschiedenen Spielen getestet, zum Beispiel mit dem Game S.T.A.L.K.E.R oder SWAT 4. Bei beiden Spielen kommt es darauf an, dass man im richtigen Augenblich sehr präzise und schnell klicken kann. Mit der Avatar von NZXT ist dies absolut kein Problem. Zuästzlich macht das schnelle Klicken mit der Maus absolut Spaß, da die Tasten nahezu keinen Widerstand geben. Jeder Klick fällt leicht und wird sofort in einen Befehl umgesetzt.

Fazit
In meinem intensiven Praxistest mit den oben genannten Spielen, erwies sich die Maus als eine sehr agile und leichtgängie Maus. Nahezu alle Oberflächen lassen sich verwenden, um die Maus darauf zu bewegen, allerdings hat der Laser Probleme mit einigen Oberflächen. Ein Glastisch oder eine sehr matte Oberfläche erweis sich mir als sehr ungeeignet. Die High-End Laser-Maus mit dem etwa 220 Zentimeter langen, sehr dünnen und nicht störenden Kabel, eignet sich für alle Anwendungsbereiche. Wer auf große Geschwindigkeit bei der Steuerung verzichten möchte, der kann durch die Umschalttasten zwischen den verschiedenen DPI-Werten wechseln. Die NZXT Avatar Gamer-Maus überzeugt mit der interessanten, angenehmen und ergodynamischen Form, außerdem mit den hochwertigen Materialien, die verwendet wurden. Die Bauweise der Maus passt sich jeder Hand individuell an und lässt sich somit von jeder Altersklasse problemlos steuern.

Weitere Informationen
Die Maus ist etwa 126 mm lang, circa 71 mm breit und nur 39 mm flach. Weiter ist die Maus 100 Gramm schwer und wird über ein 220 Zentimeter langes Kabel via USB 2.0 mit dem Computer verbunden. Im Lieferumfang der Maus ist eine kurze aber umfangreiche Bedienungsanleitung und die Treiber-CD enthalten. Die Maus kostet im Internet etwa 60 Euro, wesentlich günstiger kann man sie jedoch bei Caseking erhalten.

Bewertung und Punktevergabe

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber