Ihre Experten für neue Medien

Bekannt ausBekannt aus dem ZDF, BR und Antenne Bayern

Amazon Kindle Fire: E-Book-Reader und Tablet in einem als 10-Zoll-Version

Innerhalb der ersten 24 Stunden verkaufte sich das Amazon Kindle Fire etwa 95.000 mal. Auch heute, nachdem sich die Euphorie etwas gelegt hat, wird von über 25.000 Bestellungen täglich berichtet. Obwohl sich das Apple iPad wesentlich schneller verkauft hat, sind die aktuellen Verkaufszahlen des Amazon Kindle Fire durchaus beeindruckend. Gründe hierfür sind sicherlich die vielen positiven Pressemeinungen, die das Amazon Tablet als ersten echten iPad-Konkurrenten in Szene setzen.

Zuächst soll das Amazon Kindle Fire nur in den USA verkauft werden. 199 Dollar kostet es, wie man unter anderem der entsprechenden Artikelseite auf Amazon entnehmen kann. Für ein Tablet mit 7-Zoll-Touchscreen, das auf das Angebot von Amazon zugeschnitten wurde, ist dies ein ungewöhnlich günstiger Preis - Zum Vergleich: Das Apple iPad kostet mindestens 499 Dollar. Wie die New York Times richtig erklärt, handelt es sich daher um das erste Tablet einer großen Marke, die das iPad konkurrenzfähig im Preis unterbietet.

10-Zoll-Version des Amazon Kindle Fire

Das Ende September vorgestellte 7-Zoll-Tablet soll Mitte 2012 Verstärkung bekommen, wenn man einem Bericht der Digitimes Glauben schenken darf. Es soll sich hierbei um ein Tablet mit 10,1-Zoll-Touchscreen handeln, das einen direkten Konkurrenten zum iPad darstellen könnte. Denkbar ist, dass Amazon die größere Variante des Kindle Fire technisch aufrüstet - Jedenfalls soll die Produktion des aufgerüsteten Geräts das Unternehmen Foxconn übernehmen. Dieses hat bereits das Apple iPad und andere namhaften Tablets produziert. Das Handelsblatt äußert sich hierzu in einem Artikel.

Über das Amazon Kindle

Seit November 2007 sind Amazon Kindle in den USA erhältlich. Aufgrund der sehr guten Absatzzahlen und der verhältnismäßig günstigen Preise wurde die Gerätegattung Kindle fortlaufend weiterentwickelt. Seit etwa zwei Jahren ist das Kindle auch außerhalb der USA erhältlich - Neben Deutschland wird das Produkt in hundert weiten Staaten vertrieben. Für seine Geräte bietet Amazon weit über 800.000 elektronische Bücher und zudem Zeitungen, die jedoch zum großen Teil nur in englischer Sprache erhältlich sind. Nach eigenen Angaben hält Amazon derzeit über 40.000 deutsche E-Books bereit.

Allgemeines über E-Books

Wie der Spiegel detailliert erklärt, handelt es sich bei E-Books um die elektronische Ausgabe eines Buches, die auf einem Endgerät digital dargestellt wird. Sehr häufig liegen E-Books im PDF-Format vor und können dadurch von einer Vielzahl von Geräten gelesen werden. Sogenannte E-Book-Reader wie das Amazon Kindle sind speziell für das Lesen digitaler Dokumente spezialisierte Displays, die dem Kunden einen besonderen Komfort bieten sollen. An sich lässt sich jedes E-Book im PDF-Format von einem beliebigen Endgerät darstellen. Die Übersicht des E-Book-Marktplatzes PagePlace der Deutschen Telekom veranschaulicht, welche Geräte oder Applikationen grundsätzlich zum Lesen eines E-Books empfehlenswert sind: Sowohl der heimische Computer als auch Tablets oder Smartphones mit nicht unbedingt notwendigen Applikationen sind für die Anzeige von PDF-Inhalten optimiert. Wer sich für eine der genannten Apps entscheidet, kann von der Gestensteuerung Gebrauch machen. Diese wurde für das Apple iPad 2 ausgereift und wirkt wie beim Lesen eines echten Buches.

Was Sie auch zum Thema interessieren könnte

Ratgeber